Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    OS Koordinator
    Beiträge
    106

    Q3 direkt mit Dispersionsfarbe streichen

    Wir hatten ursprünglich vor, unsere vom Gipser in Q3 gespachtelten GKP selbst mit Dispersionsfarbe zu streichen (natürlich nach entsprechender Grundierung mit alter, schimmliger Farbe ).

    Nachdem die Arbeiten jetzt ausgeführt wurden, hat unser Architekt uns geraten, doch lieber Streichputz oder etwas anderes leicht strukturiertes zu nehmen, da er meint, bei der Farbe würde man Unebenheiten noch gut erkennen können. Ich bin mir unsicher, ob er "seinen" Handwerker vor unseren Beschwerden über schlechte Ausführung der Spachtelung schützen will oder uns vor einer zu hohen Erwartung bezüglich des Ergebnisses nach dem Streichen.

    Muss Q3 generell für das Überstreichen mit Dispersionsfarbe geeignet sein? Es entsteht ja eine leichte Struktur, wenn man sie mit der Rolle aufträgt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Q3 direkt mit Dispersionsfarbe streichen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    hat unser Architekt uns geraten, doch lieber Streichputz oder etwas anderes leicht strukturiertes zu nehmen, da er meint, bei der Farbe würde man Unebenheiten noch gut erkennen können.
    offensichtlich ist sich dein Archi nicht sicher ob die Spachtelung Q 3 entspricht, sonst würde er so eine Äußerung nicht machen.
    Bei richtiger Ausführung ist Q3 auf jeden Fall mit Dispersion streichbar, vorher aber bitte mit Tiefengrund behandeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    OS Koordinator
    Beiträge
    106
    Was sollen wir jetzt machen?

    Wenn wir die Spachtelung abnehmen und mit Dispersion streichen und es sieht hinterher bescheiden aus, wird der Gipser hinterher behaupten, es wäre nicht gescheit gestrichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    bei uns wird das folgendermaßen geregelt:
    sollte ein Kunde an der Spachtelqualität Zweifel haben, bieten wir ihm an nach dem ersten Anstrich die Arbeit nochmal gemeinsam in Augenschein zu nehmen und wenn dann Beanstandungen auftauchen können wir nacharbeiten.
    Uns ist ein zufriedener Kunde wichtiger als eine VOB Regel....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Uns ist ein zufriedener Kunde wichtiger als eine VOB Regel....

    Hey! solche Handwerker merke ich mir. Meinen nächsten Trockenbau frag ich bei Dir an!

    Uwe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    das ist doch ganz einfach:
    - bei einem zufriedenen Kunden gibt es Geld
    - bei einem unzufriedenen Kunden gibt es auch Geld, die Frage ist nur wann und wieviel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    OS Koordinator
    Beiträge
    106
    Am Samstag wollten wir die Abnahme der Spachtelarbeiten machen. Der Architekt hat aber dem Gipser gesagt, dass noch zu viele Stellen nachgearbeitet werden müssen, als dass eine Abnahme bereits erfolgen könnte.
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    bei uns wird das folgendermaßen geregelt:
    sollte ein Kunde an der Spachtelqualität Zweifel haben, bieten wir ihm an nach dem ersten Anstrich die Arbeit nochmal gemeinsam in Augenschein zu nehmen und wenn dann Beanstandungen auftauchen können wir nacharbeiten.
    Genau das haben wir auch noch vereinbart. Wenn nach dem ersten weißen Anstrich noch unsaubere Stellen sichtbar sind, wird er diese nachbessern. Das halte ich auch für eine gute Lösung.

    Wellen sieht man auf der GKP eigentlich nicht, sondern kann sie höchstens erfühlen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen