Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    frankfurt
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    4

    Hauskauf - schon bestehende Grundschuld

    Hallo Forum,

    vermutlich handelt es sich um eine Standardfrage, die ich auch mit evt. finanzierenden Banken klären kann, ich wüsste nur gern vorher Bescheid:

    Wir werden ein Haus aus 2ter Hand erwerben. Die derzeitigen Eigentümer haben zur Finanzierung vor ca. 10 Jahren zugunsten ihrer Bank eine Grundschuld bestellt. Der Kaufpreis, den wir zahlen, soll zu Teilen dazu genutzt werden, die Forderung der Bank der (Vor)eigentümer zu tilgen. Im Entwurf des Kaufvertrags ist deshalb vorgesehen, dass ein Großteil des Kaufpreises direkt an die Bank durchgeleitet wird.
    Die Grundschuld sollen wir übernehmen, gelöscht wird sie wohl nach Zahlung des Kaufpreises.
    Wird diese Konstruktion mir bei der Finanzierung Schwierigkeiten bereiten, weil ich "meiner" Bank dann jedenfalls bis zur Auszahlung des Darlehns und Löschung der ersten Grundschuld nur eine zweitrangige Grundschuld anbieten kann?

    Wäre für Hinweise dankbar,
    Ulf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hauskauf - schon bestehende Grundschuld

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    342
    ich bin da KEIN Experte, die werden schon noch kommen...
    Hier meine Meinung: im notariellen Kaufvertrag steht sinngemäß: nach Zahlung des Kaufpreises wird die Eintragung der Grundschuld gelöscht.
    Es wird ins Grundbuch 1.Rang die Grundschuld zugunsten Deiner Bank eingetragen.
    Warum soll es da Probleme geben?
    Deine Bank wird ja daher nicht zweitrangig eingetragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    frankfurt
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von AndyAC Beitrag anzeigen
    ich bin da KEIN Experte, die werden schon noch kommen...
    Hier meine Meinung: im notariellen Kaufvertrag steht sinngemäß: nach Zahlung des Kaufpreises wird die Eintragung der Grundschuld gelöscht.
    Es wird ins Grundbuch 1.Rang die Grundschuld zugunsten Deiner Bank eingetragen.
    Warum soll es da Probleme geben?
    Deine Bank wird ja daher nicht zweitrangig eingetragen.
    So sollte es sein. Nur ist der Zeitablauf hier evt. ein Problem? Was passiert z.B., wenn die Grundschuld nicht gelöscht wird?

    Grüße
    Ulf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Sie

    übernehmen keine Grundschuld.

    Der Notar holt sich (gegen Treuhandauftrag den Kaufpreis z.Teil direkt an die Bank zu zahlen) eine Löschungsbewilligung der Bank des Verkäufers.

    Gleichzeitig verpflichtet er sich gegenüber Ihrer Bank, die Ihnen gewährten Darlehen rangrichtig einzutragen. (Rangattest)

    @Ulffrankfurt
    Bevor die Löschungsbewilligung der Verkäuferbank nicht vorliegt, wird der Notar Sie nicht auffordern zu zahlen. (So sollte es im Vertrag vereinbart sein).
    Warum sollte die Verkäuferbank einer Löschung gegen Ablösung des Darlehens nicht zustimmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    frankfurt
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    übernehmen keine Grundschuld.

    Der Notar holt sich (gegen Treuhandauftrag den Kaufpreis z.Teil direkt an die Bank zu zahlen) eine Löschungsbewilligung der Bank des Verkäufers.

    Gleichzeitig verpflichtet er sich gegenüber Ihrer Bank, die Ihnen gewährten Darlehen rangrichtig einzutragen. (Rangattest)

    @Ulffrankfurt
    Bevor die Löschungsbewilligung der Verkäuferbank nicht vorliegt, wird der Notar Sie nicht auffordern zu zahlen. (So sollte es im Vertrag vereinbart sein).
    Warum sollte die Verkäuferbank einer Löschung gegen Ablösung des Darlehens nicht zustimmen?
    Vom Rangattest steht im Vertragsentwurf nichts. Löschungsbewilligung soll in der Tat vom Verkäufer beigebracht werden. Im Ergebnis bedeutet dass also, dass Geld von meiner Bank erst kommt, wenn die "alte" Grundschuld gelöscht wurde und die neue eingetragen ist?

    Grüße
    Ulf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    Zitat Zitat von ulffrankfurt Beitrag anzeigen
    Im Ergebnis bedeutet dass also, dass Geld von meiner Bank erst kommt, wenn die "alte" Grundschuld gelöscht wurde und die neue eingetragen ist?
    Nein.
    Die Löschungsbewilligung muss dem Notar vorliegen. Sobald der Kaufpreis geflossen ist, wird der Notar mit Hilfe der Löschungsbewilligung die alte Grundschuld löschen und die neue eintragen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    frankfurt
    Beruf
    beamter
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Pirellitx31 Beitrag anzeigen
    Nein.
    Die Löschungsbewilligung muss dem Notar vorliegen. Sobald der Kaufpreis geflossen ist, wird der Notar mit Hilfe der Löschungsbewilligung die alte Grundschuld löschen und die neue eintragen lassen.
    Das hiesse, dass meine Bank Geld überweist, bevor die sichernde Grundschuld eingetragen ist?

    Grüße
    Ulf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    Ja..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen