Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Fachgerechte Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs?

Diskutiere Fachgerechte Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs? im Forum Sanitär auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Schuler
    Beiträge
    8

    Fachgerechte Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs?

    Hallo zusammen

    gibt es irgendwelche Baurichtlinien was die Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs angeht. Ein Link zu einer Webseite wäre klasse.

    Der Hintergrund der Frage ist - wir haben unser Bad von einer Sanitärfirma komplette renovieren lassen und haben erst später nach der Abrechnung bemerkt, dass das Waschbeckenabwasserrohr zu kurz geschnitten ist. Das Abflussrohr schließt nicht mit der Vorderkante der Fliesen ab. Stattdessen endet das Abflussrohr ca. 4 cm innerhalb der Wand.

    Die Antwort der Firma auf unserer Mängelanzeige war, dass das Rohr über ein zweites Rohr verlängert werden könnte und insofern kein Mangel wäre. Die Firma behauptete, dass sie nicht explizit beauftragt war das Rohr zu ersetzen (nur bei einer Feststellung eines Problems) und hat bei einer Prüfung der Dichtung und Wasserabfluss kein Problem festgestellt. Deswegen kein Austausch.

    Mit der Aussage bin ich nicht einverstanden. Die originale Rigipswand wurde von einem Fliesenleger (der zusammen mit der Sanitärfirma arbeitet) mit einer dickeren Wand ausgetauscht (deswegen ist das Abflussrohr jetzt zu kurz) und außerdem hat das nicht ausgetauschte Rohr drei 90 Grad-Winkel hinter der Wand, was meiner Meinung nach Grund genug wäre das Rohr auszutauschen.

    Schon einmal vorab ein Danke an alle für alle hilfreiche Antworte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fachgerechte Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ich frage mich "was war beauftragt"?

    wir haben unser Bad von einer Sanitärfirma komplett renovieren lassen
    und haben erst später nach der Abrechnung bemerkt, dass das Waschbeckenabwasserrohr zu kurz geschnitten ist
    Wenn ich das also richtig verstehe, dann war ein Austausch der Abwasserrohre nicht beauftragt.

    und außerdem hat das nicht ausgetauschte Rohr drei 90 Grad-Winkel hinter der Wand, was meiner Meinung nach Grund genug wäre das Rohr auszutauschen.
    Wenn das bekannt war, warum wurde das nicht beauftragt?

    Ich wüßte jetzt ehrlich gesagt keinen Grund, warum die Firma das im Rahmen der Mängelanzeige beheben sollte. Sie hatte weder einen Auftrag das Rohr auszutauschen, noch ist die Funktionsfähigkeit beeinträchtigt. Selbst mit einer optischen Beeinträchtigung kann man nur schwer argumentieren.

    Die Verlängerung des Rohrs ist zwar keine schöne Variante, aber in diesem Fall wohl die einfachste Lösung um das "Problem" aus der Welt zu schaffen.

    Alternativ kann man ja einen kostenpflichtigen Austausch in Auftrag geben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ausserdem gibt es für die gängigen Trapsmodelle längere Rohre (sollte das original zu kurz sein), dann machen die 4 cm auch nichts mehr aus und man muss nicht verlängern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Schuler
    Beiträge
    8
    Vielen Dank für das Feedback bisher.

    Beauftragt wurde eine komplette Renovierung. Wir haben vereinbart „alle Anschlüsse und
    Abflüsse zu erneuern, es sei dem, die Sanitärfirma der Meinung ist, dass es nicht notwendig sie“. Wir haben erst später nach Ende der Beauftragung erfahren, dass das Rohr nicht ausgetauscht wurde und die damit verbundene Probleme (eventuell).

    Paar Monaten nach der Fertigstellung haben wir eine kleine Wasserpfütze unter dem Waschtisch entdeckt. Da der Waschtisch von einem Möbelhaus montiert wurde, haben wir das Möbelhaus zu erst kontaktiert. Ein Gutachter ist gekommen und seine Aussage war, dass das Rohr nicht von der Sanitärfirma ordnungsgemäß installiert bzw. hinterlassen wurde. Zusätzlich ist das Möbelhaus nicht bereit die Dichtung des Abwasserrohrs zu garantieren und schiebt das Problem an die Sanitärfirma weiter.

    Die Sanitärfirma ist der Meinung alles richtig gemacht zu haben und ist nicht bereit das Rohr zu verlagern (zu mindest kostenlos).

    Das ist der aktuelle Stand. Ich warte auf die offizielle Aussage des Möbelhauses und werde die Sanitärfirma mit der Aussage konfrontieren.

    Was mich in der zwischen Zeit interessieren wurde wäre, ein Link zu Baurichtlinien über die Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Schuler
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ausserdem gibt es für die gängigen Trapsmodelle längere Rohre (sollte das original zu kurz sein), dann machen die 4 cm auch nichts mehr aus und man muss nicht verlängern.
    Ein längeres Rohr hat das Möbelhaus übrigens schon ausprobiert aber ohne erfolg. Das Wasser ist bei dem Anschluss beiden Rohren rausgetropft (hinter der Wand). Es lag angeblich an einer fehlenden Gummidichtung innerhalb des Abwasserrohrs (wenn ich es richtig verstanden habe).

    Die Sanitärfirma meinte eine Gummidichtung gemacht zu haben - das Möbelhaus ist eine andere Meinung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von tobyt123 Beitrag anzeigen
    Was mich in der zwischen Zeit interessieren wurde wäre, ein Link zu Baurichtlinien über die Montage eines Waschbeckenabwasserrohrs.
    Gibt es nicht.

    Das Möbelhaus gehört wohl auch zur Scherzkeksfraktion. Wenn die den Waschtisch anschliessen, müssen sie es fachgerecht tun.
    Ist ein fachgerechter Anschluß nicht möglich, müssen sie darauf hinweisen - und zwar BEVOR der Kunde den Waschtisch benutzt.

    Ich sehe hier auch keine echte Schuld beim Sanilöter, sondern beim Möbelhaus.

    Wie gesagt, es gibt auch längere Anschlußrohre. Aber das haben die LKW-Fahrer eines Möbelhauses natürlich nicht an Bord.

    Wenn das noch dazu eine Trockenbauwand ist, sollte mal geprüft werden, ob da auch Wasser IN die Wand eingedrungen ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zeig doch mal Bilder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Schuler
    Beiträge
    8

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Tja - den Schaden werden sich Sanilöter und Möbelhaus wohl brüderlich und schwesterlich teilen dürfen.

    Der Sanilöter, weil keine MÖGLICHKEIT da ist, eine Dichtung zwischen wandseitiger Leitung und Trapsrohr anzubringen.
    Das Möbelhaus, weil dessen LKW-Kutscher sich hätten weigern müssen, den Waschtisch an so einen Mist anzuschliessen.

    So einfach ist das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Gugsdu hier
    http://www.marley.de/de/produkte/hau...d_wc/index.htm
    Es fehlt das mit der Nr. 2 bezeichnet Teil. Gibt es mMn auch in grade.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Hat da Einer mit der Säge gewütet?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Gugsdu hier
    http://www.marley.de/de/produkte/hau...d_wc/index.htm
    Es fehlt das mit der Nr. 2 bezeichnet Teil. Gibt es mMn auch in grade.
    Zumindest fehlt die Gummimanschette.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Ne - die Syphonmanschette kommt in eine Muffe, die deutlich grösser als der Rohrdurchmesser ist. So kriegst die da nicht rein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ne - die Syphonmanschette kommt in eine Muffe, die deutlich grösser als der Rohrdurchmesser ist. So kriegst die da nicht rein.
    Ich meinte so eine 40/50.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Gibt es denn einen Schaden, oder geht es nur um die fachgerechte Ausführung des Anschlusses?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen