Ergebnis 1 bis 5 von 5

Wärmepumpe Viessmann Vitocal 242-G mit oder ohne Pufferspeicher?

Diskutiere Wärmepumpe Viessmann Vitocal 242-G mit oder ohne Pufferspeicher? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    26

    Wärmepumpe Viessmann Vitocal 242-G mit oder ohne Pufferspeicher?

    Zuallererst kurz zu unserem Neubau:

    Wir bauen ein EFH (Grundfläche 11x9m, E+D m. 1m Kniestock, ohne Keller, Außenmauer 36,5cm Ytong R = 0,09 W/mK) mit einer DIN-Wohnfläche von 135qm. Wir haben sowohl im EG, als auch im DG eine Fussbodenheizung mit Einzelraumregelung.


    Stehe vor einer für mich schwierigen Entscheidung:

    Zur Ausführung kommt eine Viessmann Vitocal 242-G Wärmepumpe (4,6qm Solar können nachgerüstet werden, Leitung liegt unter dem Dach bereit).

    Ist das Gerät für unser Haus grundsätzlich ausreichend?

    Wie ist das Preis/Leistungsverhältnis?

    Und noch eine wichtige Frage zum Schluss: macht es Sinn einen Pufferspeicher für den Heizkreis zu installieren? Wenn ja, warum? Mit welchen Kosten wäre für den Pufferspeicher zu rechnen?

    Wäre für informative Antworten sehr dankbar, da ich mir absolut unschlüssig wegen dem Pufferspeicher bin...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmepumpe Viessmann Vitocal 242-G mit oder ohne Pufferspeicher?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Hast Du schon die threads gelesen? http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=29041 http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=21495

    Ist das Gerät für unser Haus grundsätzlich ausreichend?
    Standard-Gegenfrage: was sagt die Heizlastberechnung?

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Altenberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    26
    Der Jahresheizwärmebedarf ist 49 kWh/m2a.

    Ist die Heizlastberechnung Bestandteil des 12-seitigen Enev-Nachweises bzw. des Energiepasses, oder ist das eine komplett andere Baustelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Die EnEV-Berechnungen und die Heizlast (DIN12831) sind 2 verschiedene Berechnungen. Aus EnEV-Werten läßt sich keine Heizung dimensionieren!

    Dies ist so etwas wie die Angabe des Auto-Normverbrauchs und die Frage, nach dem Verbrauch, wenn man in Urlaub fährt - aber offen läßt, wie schnell und anderen Faktoren wie in die Berge, mit Wohnanhänger, Fahrrädern auf dem Dach, vollgepackt...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von asmexx Beitrag anzeigen
    Ist das Gerät für unser Haus grundsätzlich ausreichend?
    Siehe die obigen Beiträge. Pi*Daumen sollte die WP passen, aber Heizlastermittlung nach EN12831, und schon weiß man mehr.

    Zitat Zitat von asmexx Beitrag anzeigen
    Wie ist das Preis/Leistungsverhältnis?
    Die WP gehört sicherlich nicht zu den günstigsten Anlagen, und auch das (notwendige) Zubehör sollte man nicht unter den Tisch fallen lassen, auch das kostet Geld. Trotzdem ist sie eine Überlegung wert. Die Anlage hat den Vorteil, dass man ein funktionierendes und aufeinander abgestimmtes System bekommt, zumindest so lange man sich an die Herstellervorgaben hält. Wo man bei einfachen 0815 Anlagen vielleicht noch "basteln" muss, kann man hier davon ausgehen, dass alles zusammen funktioniert. Ist das nicht der Fall, dann wurde bei der Installation ein Fehler gemacht.

    Auch die Ersatzteilversorgung ist gut, wenn auch nicht billig.

    Man muss sich selbst fragen, welche Prioritäten man setzen möchte. Ich kann mit einem A8 von München nach Berlin fahren, oder mit einem VW Golf.

    Stehe ich auf letzteres, dann kann ich auch eine Sole-WP für den halben Preis der 242G kaufen.

    Zitat Zitat von asmexx Beitrag anzeigen
    macht es Sinn einen Pufferspeicher für den Heizkreis zu installieren? Wenn ja, warum? Mit welchen Kosten wäre für den Pufferspeicher zu rechnen?
    Dazu habe ich in den verlinkten Themen schon einiges geschrieben. Einfach dort nachlesen.
    Der Preis hängt letztendlich davon ab, wie groß der Puffer werden soll (muss) und wieviel zusätzlicher Aufwand für die Montage erforderlich ist. Man sollte also nicht den Fehler machen und nur Materialpreise vergleichen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen