Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Hausbauer2010
    Gast

    Frage Boden (Innen) begradigen auf 50qm

    Hallo,

    ich möchte ein Haus kaufen, bei dem im Wohnzimmer der Fußboden uneben ist. Auf etwa 3 Meter sind z.T. 10mm Höhenunterschied. Kann man diesen kostengünstig ausgleichen, z.B. mit Bodenausbesserungsmasse oder muss ich Beton anmischen? Besteht ggf. die Möglichkeit beim Verlegen von Parkett diese Höhenunterschiede auszugleichen? Die Fläche beträgt etwa 50qm. Im Obergeschoss ist das ebenfalls so. Dort ist der Höhenunterschied bei 10mm auf 2 Meter.

    Wer kann mir einen Tipp geben.

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Boden (Innen) begradigen auf 50qm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Hi,

    das klingt so als ob "Beton anmischen" teurer wäre als Ausgleichsmasse
    Beton anmischen kannst du eh vergessen bei nur 10mm, der bricht dir.
    Überlegung wäre Nivilier-/Ausgleichsmasse, was aber auf 50m²+OG=100m²(?) etwas "teuer" werden würde (25kg Sack etwa >30€ [Qualität im Baumarkt])
    Was für ein Bodenbelag ist denn drauf? Fliesen? Vielleicht macht es mehr Sinn diesen zu entfernen?

    LG elAnimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Kein Problem.
    Das gleicht der Parketleger VOR dem Verkleben des Parketts mit geeigneter Spachtelmasse aus!

    Der Verbrauch hängt davon ab, ob es sich um eine Welligkeit oder um eine schräge Ebene handelt. Den bisherigen Angaben kann man das nicht entnehmen. elAnimal konnte daher auch nur ins Blaue raten...

    Der wichtigste Tipp ist aber, das Haus VOR Vertragsschluß von einem eigenen Sachkundigen (z.B. Architekt) durchsehen zu lassen.
    Richtig teuer werden nämlich die Schäden und Fehler, welche man NICHT sieht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Bei unzureichenden Angaben und ohne vor-Ort-Besichtigung ist eine "Beratung" übers Internet leider meist "ins Blaue raten".
    Julius hat schon Recht mit dem was er schreibt.
    Wenn du das Parkett selber verlegen willst und die Unebenheiten deutlich unter 10mm sind (war das geschätzt oder gemessen?) also eher bei 5mm liegen kannst du das auch mit zusätzlicher Trittschalldämmung recht "günstig" ausgleichen...

    LG elAnimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen