Ergebnis 1 bis 9 von 9

Gipskartonplatten (Feuchtraumplatten) unter Dachüberstände möglich?

Diskutiere Gipskartonplatten (Feuchtraumplatten) unter Dachüberstände möglich? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Oelde
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1

    Gipskartonplatten (Feuchtraumplatten) unter Dachüberstände möglich?

    Hallo zusammen,

    ich weiß jetzt nicht ob das Thema hier hin gehört oder unter Dach. Ich versuche es aber mal hier. Wir möchten gerne glatte Oberflächen unter den Dachüberständen erreichen. Bisher sind Profilhözer verbaut. Als Idee hatte ich nun die Verwendung von Gipskartonplatten (Feuchtraumplatten) oder Fermacelplatten. Nach dem Verspachteln soll dann lackiert werden. Ist dies möglich?
    Mit Wasser kommen die Platten ja nicht direkt in Berührung. Also nur die Luftfeuchtigkeit und Temperaturunterschiede der Luft.

    Im Voraus schon mal schönen Dank.

    Mfg

    Golf07
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gipskartonplatten (Feuchtraumplatten) unter Dachüberstände möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62
    Hallo,

    mal abgesehen davon das die besagten Platten für den Zweck ungeeignet sind ist der Aufwand dafür viel zu hoch.
    Mir würde für eine glatte Oberfläche mal spontan ein Alublech oder ähnliches einfallen.

    Über die detailliertere Ausführung oder weiterer Alternativen klärt dich auch der Dachdecker deines Vertrauens vor Ort auf.


    Gruß Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das ist - mit Verlaub - absoluter Blödsinn.
    Innen schwanken Temperatur und Luftfeuchte nur recht wenig.
    Aussen hingegen massiv. Jedes Material wird an den Stoßfugen - Spachtel hin, Gewebe her - reissen.
    Einzig ein WDVS mit entsprechendem Aufbau mag hier erfolgversprechend sein. Dazu wäre aber wahrscheinlich eine konstruktive Änderung des Dachüberstands notwendig, um die notwendigen Materialstärken unterzubringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Faserzementplatten oder Holzzementplatten dürften hier das Mittel der Wahl sein und können in beliebigen Farbtönen gestrichen werden. Ohne Dehnfugen an den Plattenstößen kommt man aber nicht aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Und ganz glatt sind die auch nicht, geschweige denn wie innen zu lackieren.

    Je nach Glattheit der lackierung, wären beschichtete Bleche die Wahl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.Soz.Arb
    Beiträge
    860
    Siebdruckplatten (phenolharzimprägniertes Schichtholz, gibts auch mit glatter Seite) und die geplanten Fugen z.B mit einem Produkt von Sikaflex (vor dem Lackieren) ausführen.
    Natürlich ohne Gewähr...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Schon mal Siebdruckplatten lackiert - Scherzkeks.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Gast943916
    Gast
    Einzig ein WDVS mit entsprechendem Aufbau
    nö Ralf, ich denke es geht um den von unten sichtbaren Teil des Dachstuhles, da kommen m.E. nur
    Faserzementplatten
    wie Aquapaneel outdoor, zum Einsatz, die kannst du sauber spachteln und streichen.
    Haben vor ca. 4 J. mehrere Holzbalkonuntersichten damit verkleidet, bis heute keine Risse... Voraussetzung ist allerdings richtige Verarbeitung, Gewebe und dazugehörige Spachtelmasse
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    gipser hat alles gesagt, wir haben das system vor 3 jahren verarbeitet und is noch wie neu
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen