Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    127

    Grundlast bei Fernwärmeübergabestation?

    Moin! Wir bekommen einen Fernwärmeanschluss. Die Übergabestation ist montiert und das Funktionsheizen hat stattgefunden. Danach wurde der Wärmezähler montiert und seit drei Wochen verbraucht die Anlage ca. 180 KWH pro Woche. Die Heizung ist nicht in betrieb. Eine Heißwasserboiler ist noch nicht montiert. Kann mir jemand sagen ob diese Grundlast "normal" ist oder ob dies eher auf einen Fehler hinweist?
    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundlast bei Fernwärmeübergabestation?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Könnte es sein, dass weiterhin warmes Wasser in die FBH fließt?
    Pumpe aus? Schwerkraftbremse? Was für Temperaturen werden angezeigt?

    Die Heizung ist nicht in betrieb.
    Wie wurde die "Heizung" außer Betrieb genommen?

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Aber Hallo!
    Das wären rund 750,- € im Jahr...

    Nein, das ist ME nicht normal!

    Wo genau im Strang sitzt der WMZ?
    Kann man den Durchfluß sperren?
    Dann dürfte er nicht weiterzählen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    127
    @ R.B.
    Bei der Fussbodenheizung (im EG) wurden die separaten Zufluss- und Abflussleitungen durch schließen der Ventile abgestellt. Eine Pumpe ist sehr wohl zu hören. Die Leitungen ins OG sind kalt. Wo die abgeschaltet wurden weiß ich zurzeit nicht. Ich werde noch einmal nachschauen (ist leider 20 Km entfernt und dauert etwas!). Was eine Schwerkraftbremse ist und wo die sitzt weiß ich leider nicht.

    @Julius
    Ich bin der Meinung, dass der WMZ im Rücklaufbereich sitzt. Es gibt noch die Absperrventile beim Wanddurchlass. Dort könnte ich den Zu- bzw. den Ablauf sperren. Ich habe die Anlage und dass Haus noch nicht abgenommen. Ich habe die Befürchtung, dass ich mit dem Sperren eines der Hauptventile vielleicht die Pumpe beschädigen könnte!?

    € 750,- für nichts, wäre ziemlich teuer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wenn die Leitungen "abgesperrt" wurden, dann sollte da auch nichts mehr zirkulieren. Dann erübrigt sich auch meine Frage mit der Schwerkraftbremse.

    Da der WMZ etwas anzeigt, muss aber ein Durchfluß vorhanden sein. Vielleicht ein Überströmventil?

    Aus der Ferne ist das schwer zu beantworten.

    Gurß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Gibt es einen Wärmetauscher? (bei echter Fernwärme eigentlich immer)
    Wenn ja: Auf welcher seiner Seiten sitzt der WMZ? (und sag jetzt nicht "links" oder "rechts"...!)

    Aufgabe: Such die Pumpe und schalte sie ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521

    Frage

    Handelt es sich um eine direkte oder indirekte Übergabestation?

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Koch
    Beiträge
    127
    Hallo!
    Ich habe die Sicherung für die Fernwärmeübergabestation herausgenommen. Die Pumpe ist aus. Gelichzeitig habe ich mich an den Bauträger gewandt, um den Sachverhalt zu klären.

    @Julius
    Es gibt zwei Messsonden, soweit ich es erkennen kann im Vorlauf und im Rücklauf mit einer WMZ von Landis & Gyr Ultraheat XS
    @ old_Bo
    es handelt sich um eine indirekte Anlage von TGA Wittenberg

    Vielen Dank für die Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen