Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    9

    Zwischensparrendämmung bei Flachdach mit Gefälle

    Hallo liebe Mitglieder,

    habe eine Flachdach 14 x 8 Meter ( Neubau ) welches der Zimmermann durch Keile mit leichtem Gefälle versehen hat. Dieses wurde von Außen geschalt und mit 3 Schichten Bitumenbahnen verschweißt.

    Nun wo die Zwischensparrendämmung bevorsteht, habe ich verschiedene Vorschläge vom Dachdecker, Trockenbauer etc. bekommen und weiss inzwischen nicht mehr weiter.

    Das Problem besteht darin, dass durch das leichte Gefälle die Sparren verschiedene Höhen haben, so dass diese am tiefsten Punkt 20cm hoch und an anderen Punkten bis zu 35cm hoch sind!

    Nun machte der Dachdecker den Vorschlag überall Klemmfilz 200mm einzusetzen, danach die Dampsbremsfolie S>100, Konterlattung und dann die Rigipsplatten zu verschrauben. Das mit dem verbleibenden Hohlräumen ( zwischen Dämmung und von außen aufgebrachten Schalung ) wäre kein Problem, da durch die Folie keine Feuchtigkeit eindringen könnte?

    Der Trockenbauer meinte aber dass die Zwischensparren an jeder Stelle voll mit Klemmfilz ausgefüllt werden müssen und am besten eine Klimamembran statt der Dampfbremsfolie eingebaut werden sollte?

    Nun weiss ich nicht mehr weiter wie ich vorgehen soll und wäre über euren Rat dankbar.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Zwischensparrendämmung bei Flachdach mit Gefälle

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    9
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Warum

    versucht man am falschen Ende zu sparen???

    Planer ist doch sicherlich vorhanden. Wenn nicht, einen holen.
    Ich habe mir mittlerweile abgewöhnt auch nur annähernd solche fragen zu beantworten (auch bei meinen Kunden).
    Nicht mal wenn´s heisst: "Was meinen Sie denn was man am besten als Dämmung nehmen sollte?".


    Wer macht den die Dämmarbeiten?
    Selbst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Rhein-Main
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    9
    Hallo Klaus,

    klar habe ich einen Architekten und auch einen Trockenbauer der die Arbeiten ausführen wird!

    Nur wie schon oben beschrieben haben beide bzw. auch der Dachdecker unterschiedliche Meinungen zu diesem Thema.

    Aus diesem Grunde wollte ich hier in diesem Forum fragen um Rat fragen denn dazu ist es ja auch da.....

    Leider habe ich auch mit der Suchfunktion keine Informationen zu diesem Thema gefunden :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Dachi
    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    63607 Wächtersbach
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    Lernender
    Beiträge
    1,093

    Dann

    lass es doch mit den Varianten mal rechnen.
    Dem DD seine Variante würde ich erst mal unberücksichtigt lassen. Der hat mit der Sache nichts zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von stefan ibold
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bad oeynhausen / garbsen
    Beruf
    dachdeckermeister
    Benutzertitelzusatz
    öbuv SV der HWK OWL zu Bielefeld
    Beiträge
    2,502

    stimmt nicht ganz,...

    Moin,

    ...vergleichbare Theman haben wir hier bereits mehrfach behandelt.

    Mein Einwand: keine Luftschicht direkt unterhalb der Schalung. Klimamembran KANN die bessere Wahl sein.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen