Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251

    Rückenstütze bei Bordsteinen

    mal ne Frage an die Fachleute quer durch die Republik.

    Wie wird bei euch der Bordstein versetzt und wie die Rückenstütze erstellt?

    Ich aus dem Süden hab das so gelernt (auch im Ausbildungszentrum!) und kilometerweise schon ausgeführt:

    Beton an der Schnur lang verteilen, Steine in den frischen Beton und mit dem Hammer ein paar kräftige Schläge obendrauf. Ausrichten Beton vorne schräg abstechen und hinten Beton anschütten und schräg hochziehen. Dann diese Rückenstütze durch patschen mit Schaufel oder Kelle verdichten. Die Rückenstütze hat dann also zum Schluß die Form eines Trapezes. Oben ca 12-15cm breit.

    Jetzt haben Wir was für uns ganz neues erfahren: Wir müßten erst eine Lage Beton einbringen, diese Stampfen dann nochmal eine Lage reinbringen, Steine Setzen und dann hinten abschalen und den Beton reinstampfen.

    Also Wo wird dass so mit der Schalung denn überhaupt gemacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rückenstütze bei Bordsteinen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    wird bei uns teilweise so gemacht (das mit der abschalung) .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    .. hinten abschalen ..
    wo steht das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Z.B. da:http://www.probst.eu/cms/media_stora...204edf6803ff41
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    demnach wäre es die DIN 18318 .....

    wobei ich mir das mit dem schalgerät als superumständlich vorstelle....... dann lieber ein paar bohlen annageln
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Ascheberg/Holstein
    Beruf
    Gärtnermeister GaLaBau
    Beiträge
    117
    Geschalte Rückenstützen habe ich auch schon häufig gesehen.

    Es hilft einfach ungemein, Beton zu sparen, denn ohne Schalung ist die Stütze sonst meist im unteren Bereich 30-40cm breit, oben aber nur noch 2-5cm ( Und dort wird doch gerade die Stärke benötigt ! ). Außerdem lässt sich der Beton mit der Schalung als Widerlager einfach viel besser verdichten und man beugt so dem "Hühnerkratz-Beton" ( ...einfach nur aufgetürmt und aushärten lassen... ) vor.

    Ich muss aber zugeben, dass ich nur selten mit Schalung setzen lasse, weil es doch etwas mehr Zeit benötigt.

    fengi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von alfredromeo
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Florstadt
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    75
    Also jedes Detail zeigt z.B. bei einem H15*30 eine Rückenstütze von min. 15cm und 20cm Beton C20/25 unter dem Stein. Die Rückenstütze fällt gerade hinten ab. Oft gibt es Städte und Gemeinden die das "Einschalen" schon mit im LV ausschreiben und es vor Ort auch verlangen!

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    ich vermute (ohne ahnung von rückenstützen zu haben .. ausser der im fahrersitz),
    das muss auch ausgeschrieben sein (und sei es als bezug zu dieser norm), weil
    die blosse existenz der din 18318 könnte u.u. zu argumentationsproblemen führen:
    in der liste der bauaufsichtlich eingeführten (und damit automatisch verbindlichen)
    normen hab ich die nicht gefunden ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Burgwedel
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    83
    Moin....

    das mit der Rückenstütze ist ja auch von dem Bord abhängig.Und dann kommt es natürlich daruf an ob es öffentlich oder privat ist.

    Die Punkte die fengi genannt hat sind 100%ig richtig.
    Wenn es jetzt eine allgemeine Verordnung dazu gibt, toll !
    Ein ordentliches Widerlager ist so sehr wichtig wenn schwerlastverkehr, also LKW in der näche fahren.

    mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen