Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    PM
    Beiträge
    6

    WU-Platte nötig?

    Hallo alle zusammen,

    bin neu hier in diesem hochinteressanten Forum und habe jetzt eine erste Frage:

    Wir bauen in Kürze mit einem Bauträger ein EFH ohne Keller. Uns wurde aufgrund der Bodenverhältnisse eine WU-Bodenplatte empfohlen, obwohl das Bodengutachten das nicht wirklich empfiehlt. Da wird eher eine Drainage angeregt. Mit der WU-Platte wären wir aber auf der sicheren Seite, sagt der Bauträger, allerdings zu Mehrkosten von 3700€. Die einzigen Details zu der WU-Platte sind: Stärke: 25cm statt 18cm und mehr Eisen.
    Was ist davon zu halten?

    Vielen Dank schonmal für alle Antworten.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WU-Platte nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Grundwasser wie hoch anstehend?
    Anstehende Bodenart?
    Bodenaustausch?
    Die Mehrkosten von 3700€ sind großzügig wenn man diese auf rund 100m2 beziehen würde.

    Wohin soll die Drainage entwässern?

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    PM
    Beiträge
    6

    WU-Platte nötig?

    Also:
    Grundwasser wurde nicht angetroffen
    Bodenart in Schicht 1 (bis 0,3m) ist Mutterboden und Schluff, darunter auch Schluff und darunter Sand.
    Bodenaustausch: Mutterboden muß vollständig abgeschoben werden, Nachverdichten der Gründungssohle auf 97% Proctordichte, danach Einbau des Gründungspolsters, im Bereich lockerer/weicher Bodenpartien Verstärkung des Gründungspolsters.
    Die Grundfläche des Hauses ist 9,5 * 9,5 Meter.
    bei Dränage steht: empfohlen, erdangeschüttete Außenwände mit Filterplatten abstellen, sonst nach DIN 4095, wenn Vorfluter vorhanden.

    Ob der vorhanden ist, weiss ich leider nicht.

    Schöne Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    In den meisten Fällen ist sowohl ein Dränanlage wie auch eine WU-Bodenplatte bei nicht unterkellerten Gebäuden nicht notwendig.
    Wenn aber der BWS höher liegt als OK Bodenplatte müssen hiergegen Maßnahmen ergriffen werden.
    Wo liegt also der Bemessungswasserstand im Verhältnis zur Bodenplatte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Was aber nötig ist und auch nicht durch eine WU-Bodenplatte ersetzt werden kann, ist eine Dampfsperre AUF der Bodenplatte, da auch WU Beton nur dicht gegen Wasser in flüssiger Form ist.
    Nicht aber dampfdicht!!!.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen