Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Talya
    Gast

    Frage Wasser im Heizkreis alkalisch & Lochkorrosion an Heizkörpern

    Hallo,

    ich habe folgendes Phänomen.

    Das Wasser im Heizkreis ist alkalisch während das hinzugefügte Wasser aus der Wasserleitung eher sauer ist.

    Außerdem kommt es gleichzeitig zu starken Lochkorrosionen an den Heizkörpern.

    Die Leitungen dazwischen sind normale Kupferleitungen.

    Hat jemand eine Idee, warum es trotz Hinzufügen von saurem Wasser zu einem Umschlag kommt bzw. es zu Korrosion trotz hohem pH-Wert kommt?

    Gruß & Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser im Heizkreis alkalisch & Lochkorrosion an Heizkörpern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wie wär´s mit Sauerstoff als Ursache?
    oder Materialmix?

    Schau mal unter folgendem link.

    http://bosy-online.de/Anlagenaufbereitung-Heizung.htm

    oder in der Übersicht:

    http://bosy-online.de/Bauteile_und_B...HK-Anlagen.htm

    Und falls der Bruno hier reinschaut, kann er auch gleich klären, ob ich den richtigen link gesetzt haben.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Talya Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe folgendes Phänomen.

    Das Wasser im Heizkreis ist alkalisch während das hinzugefügte Wasser aus der Wasserleitung eher sauer ist.

    Außerdem kommt es gleichzeitig zu starken Lochkorrosionen an den Heizkörpern.

    Die Leitungen dazwischen sind normale Kupferleitungen.

    Hat jemand eine Idee, warum es trotz Hinzufügen von saurem Wasser zu einem Umschlag kommt bzw. es zu Korrosion trotz hohem pH-Wert kommt?

    Gruß & Dank
    Die Pufferkapazität des Leitungswassers ist marginal, d.h. eine winzige
    Menge an Säure oder Lauge läßt den pH-Wert kippen bzw. hat es
    keinen nennenswerten Einfluß auf den Heizkreis. Ansonsten leider keine
    Ahnung, welchen pH-Wert das Heizwasser haben soll, wenn es korrekt
    mit Korrosionsschutzmitteln versetzt ist, aber ein stark alkalisches Milieu
    klingt nicht so gut ... Das Korrosionsschutzmittel sollte reduzierend wirken
    und eingetragenen Sauerstoff entfernen. Wasser austauschen und
    ordentlich entlüften?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Talya
    Gast
    Hallo,

    danke für die Anworten. Auf die Schnelle zum pH-Wert. Habe inzwischen folgendes gefunden:

    http://www.tuev-sued.de/technische_a...i_2035_blatt_2

    5 Ursachen und Vermeidung von pH-Wert Veränderungen
    Trinkwasser von öffentlichen Versorgern hat eine verborgene Alkalität in Form von Verbindungen der Kohlensäure mit Erdalkalien („Karbonathärte") oder Alkalien (Natriumbikarbonat). Die Verbindungen der Kohlensäure zersetzen sich beim Erhitzen unter Bildung alkalischer Stoffe (Karbonate), weshalb sich im Heizungswasser nach kurzer Betriebszeit in der Regel ein „schwach alkalischer" pH-Wert über 8,3 von selbst einstellt.
    ...
    Der pH-Wert liegt etwas über 8 bzw. um 9 rum und paßt damit also.

    Die anderen Linktips werde ich mir jetzt noch durchlesen.

    Vielen Dank schonmal im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen