Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Bauvorhaben, wie gehe ich vor?

Diskutiere Bauvorhaben, wie gehe ich vor? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Jubi230GTI
    Gast

    Bauvorhaben, wie gehe ich vor?

    Hallo miteinander, bin neu hier und habe auch gleich mal ne Frage und zwar:
    Wir haben neben unserem Haus eine Scheune mit Garten drum rum und ich hab mir meine Gedanken gemacht ob man das nicht abreißen kann und ein Haus drauf bauen...
    Wie muß ich da vorgehen? Geh ich zum Architekt? Wer Genehmigt das ganze? Was muß ich beachten? U.s.w.

    Vielen dank und sorry für eventuelle Fehler
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauvorhaben, wie gehe ich vor?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von Jubi230GTI Beitrag anzeigen
    Geh ich zum Architekt? Wer Genehmigt das ganze? Was muß ich beachten?
    willkommen.

    1.ja.
    2.die baurechtsbehörde
    3.außenbereich(?) --> scheune, landwirtschaft(?)
    vielleicht nicht genehmigungsfähig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Jubi230GTI
    Gast
    Ok, wo geh ich da erst mal hin? Landratsamt? Oder wer kann mir wegen der Genehmigung weiterhelfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    bei punkt eins anfangen, (beim architekten) vor ort.

    die baurechtsbehörde erteilt keine baugenehmigung
    ohne bauvorlageberichtigten planer. (s.o. architekt)

    er wird bei der genehmigungsbehörde "abloten", inwieweit
    ein BVH ihren wünschen entsprechend, genehmigungsfähig wäre.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Schaumburger Land
    Beruf
    Mechatroniker
    Beiträge
    1
    Moin,

    Wenn du da ein Haus mit archtiekt baust, dann fertigt er dir alle unterlagen an die die behörden haben wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nu mal halblang

    Vor der Genehmigung steht ein Antrag - und bis dahin ists ein längerer Weg.

    Erstmal sollte geklärt werden, ob da überhaupt was anderes als ein landwirtschaftliches Nebengebäude zulässig ist.
    Wenn ja - unter welchen Voruassetzungen.
    Also z.B. Wohnen ja - aber nur für Anghörige und Mitarbeiter einer Hofstelle.

    Dazu mal einen Architekten oder Bauing bitten, sich die Sache anzusehen, die Ideen anzuhören und dann aufs Amt zu marschieren und dort zu sondieren.
    BITTE nicht selber hingehen, weil Laien sich oft selber Wege zubauen.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Jubi230GTI
    Gast
    Ok, also hab ich das richtig verstanden das ich um nen "eigenen" Architekten nicht drum rum komme... Was würde der Architekt am Anfang kosten, ungefähr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Die erste Klärung - ob und wenn wie - sollte mit 200 - 500 € machbar sein.

    Wenn es dann weitergeht bis zum Bauantrag samt Statikus irgendwas zwischen 5 - 10T €. Je nach Aufwand, Größe, Kosten usw.

    Aber in jedem Falle, beim allerersten Gesprch klären, ab wann es wieviel kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    nähe Bremen
    Beruf
    Dipl.Ing. (FH)
    Beiträge
    891
    Zitat Zitat von Jubi230GTI Beitrag anzeigen
    Ok, also hab ich das richtig verstanden das ich um nen "eigenen" Architekten nicht drum rum komme...
    Falsch - nicht der Titel machts, sondern die Bauvorlageberechtigung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    korinthenkacker ...

    mag sein, dass sogar ein maurer- oder zimmermeister
    bauvorlageberechtigt sein könnte.

    aber, ganz großes aber:

    ich möchte anzweifeln, sie wären im baurecht so gewand
    um mit der genehmigungsbehörde, auf augenhöhe,
    über eine genehmigungsfähigkeit zu diskutieren.

    der titel machts nicht, aber das studium und das tägliche
    geschäft, dann doch aus....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    MoRüBe
    Gast

    Korintenkacker 2...

    ... für nen Vorbescheid braucht man nicht überall ne Vorlageberechtigung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    korinthenkacker 3...

    in BW darf der bauherr selber plänchen aufmalen
    und beim amt einreichen.

    ist ihm geholfen, wenn er einen negativen
    vorbescheid bekommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    MoRüBe
    Gast

    ....

    ...

    Korinthenkacker 4:

    und wenn er mit seinen eigenen Plänchen einenpositiven Bescheid bekommt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    er hat sich noch nicht erklärt, wohnt er
    im außenbereich, hat landwirtschaft, usw. usf...

    hat er mit seinen eigenen plänchen einen positiven
    vorbescheid bekommen, wirst du es richten können...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von parcus
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    NRW-Hessen-RLP
    Beruf
    Ing. | Arch. | Wirt.-Inf. | KfW Berater
    Beiträge
    105
    Also ich gehe mal davon aus, das du nicht gleich einen Bauvorlageberechtigten und Volljuristen brauchst.
    Ich habe noch keinen Bauamtsmitarbeiter erlebt, der bissig war

    Also hin zum Bauamt und gefragt ob ein Bebauungsplan besteht, oder Du Dich vorzugsweise an die Landesbauordnung zu halten hast.
    (Abstandsflächen, mögliche Zufahrt, Versorgungsanschlüsse,...)
    Die Nutzung ist ebenso zu klären wie schon erwähnt.

    Wenn Du da einen für Dich gangbaren Weg gefunden hast, kannst Du auch ruhig selbst mit einen Vorentwurf vorsprechen. In der Regel sind das die Sachbearbeiter gewöhnt und werden Dir versuchen verschiedenes nahe zu legen.

    Damit ist noch lange kein Kind in den Brunnen gefallen und Du kannst Dich noch immer in Ruhe entscheiden, ob Du mit einem freien Bauvorlageberechtigten oder bauvorlageberechtigten GU bauen möchtest.

    Selbst die Entscheidung über eine Bauvoranfrage, ist zwar wenn positiv erst einmal für einen Zeitraum bindend, aber bei Ablehnung noch lange kein Gerichtsurteil. Den Bauvorlageberechtigten brauchst Du auch nur für LP4 (Genehmigungsplanung), den Rest kannst Du entscheiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen