Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    meierzwo
    Gast

    Vorhandenes Kabel im Leerrohr tauschen...

    Hallo zusammen,

    ich habe hier ein CAT3 Kabel in einem Leerrohr vom Keller zum Dachgeschoß liegen. Dieses möchte ich gerne durch ein CAT5e austauschen.
    Ich habe schonmal testweise am alten Kabel gezogen und konnte es recht problemlos 10 Zentimeter ziehen.
    Die Frage ist nur: Wie tauscht man aus?
    Wird das neue Kabel direkt am Alten befestigt und dann eingeschmiert und durchgezogen? Wie wird befestigt? Gibt es spezielle Hilfen?
    Oder wird das alte CAT3 einfach entfernt und das neue mit Einziehhilfe eingezogen?

    Besten Dank,
    meierzwo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vorhandenes Kabel im Leerrohr tauschen...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Schweitenkirchen
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    92
    Guten Morgen,

    am besten die alte Leitung als Einziehhilfe für die neue verwenden.
    Am besten dazu jeweils 10cm der beiden Leitungen abisolieren, ein paar Einzeldrähte miteinander verdrillen. Richtig gut mit Klebeband umwickeln und dabei den "Knoten" so dünn wie möglich werden lassen.

    Viel Glück

    Florian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Ich würde auf jeden Fall das alte Kabel durchbohren und eine dünne Zugleine zusätzlich befestigen. Wenn die Verbindund zwischen den Cat-Kabeln zerreißt, hast Du zumindest noch eine Zugleine. (sagt einer, der zur Sicherheit zum Gürtel noch Hosenträger trägt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Ich würde auf jeden Fall das alte Kabel durchbohren und eine dünne Zugleine zusätzlich befestigen. Wenn die Verbindund zwischen den Cat-Kabeln zerreißt, hast Du zumindest noch eine Zugleine. (sagt einer, der zur Sicherheit zum Gürtel noch Hosenträger trägt)
    Also wenn das was Florian beschrieben hat reißen sollte, dann hast du andere Probleme...
    Zitat Zitat von FK1982 Beitrag anzeigen
    ...Am besten dazu jeweils 10cm der beiden Leitungen abisolieren, ein paar Einzeldrähte miteinander verdrillen. Richtig gut mit Klebeband umwickeln...
    Ich habe es bisher immer so gemacht und wenn die Einzeldrähte verbunden und mit Klebeband "flach" zusammengewickelt wurden, reißt da nix und es funktioniert einwandfrei

    LG elAnimal

    PS: Voraussetzung ist aber das bei der Planung die Leerrohre nicht im 90° Winkel verlegt wurden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    ein CAT3 auf CAT5 wird problemlos funktionieren, da hier der Knopf (also die Verbindung der beiden Leitungen) normalerweise nicht allzu dick wird.

    Ansonsten ziehe ich mit der alten Leitung eine Einziehfeder ein, und mit der die neue Leitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Voraussetzung ist aber das bei der Planung die Leerrohre nicht im 90° Winkel verlegt wurden
    [Klugscheissmodus]
    Der Winkel ist egal, entscheidend ist der Radius.
    [/Klugscheissmodus]
    Und ein bisschen Gleitmittel (z.B. Spüli unverdünnt) verwenden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    [Klugscheissmodus]
    Der Winkel ist egal, entscheidend ist der Radius.
    [/Klugscheissmodus]
    Und ein bisschen Gleitmittel (z.B. Spüli unverdünnt) verwenden.
    Ich gebe dir 100% Recht, nur glaube ich kaum, dass er in seinem Haus (falls vorhanden) einen 90° Winkel über einen 10 Meter Radius gefahren hat
    Nichtsdestotrotz sollte das wirklich kein Problem sein, das neue Kabel mit dem alten durch zuziehen

    LG elAnimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    meierzwo
    Gast
    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Die Methode mit dem verdrillen der Drähte beider Kabel werde ich dann
    probieren. Wenns nicht klappt, muß halt doch der kopfschüttelnde Elektriker kommen und sich über den vom Laien erzeugten Pfusch ärgern....

    Über die Art der Verlegung der Rohre ist mir leider nichts bekannt - haben das Haus vom Bauträger gekauft als nur noch Fußbodenbeläge und Kleinigkeiten fertigzustellen waren.

    Gruß,
    Jürgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von elAnimal Beitrag anzeigen
    Also wenn das was Florian beschrieben hat reißen sollte, dann hast du andere Probleme...
    Richtig, denn dann stellt sich die Frage, ob in der Leitung nicht schon einzelne Adern hinüber sind. Von korrekter Impedanz möchte ich erst garnicht reden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Altlaster/Baugrundler
    Beiträge
    640

    noch scheissklüger

    wenn´s einen Radius hat, isses kein Winkel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Zitat Zitat von KATMat Beitrag anzeigen
    wenn´s einen Radius hat, isses kein Winkel
    [klugscheissmodus]
    Nicht ganz richtig!


    Gegeben ist ein Winkel ABC und ein Radius r.

    1. Parallelen zur Gerade durch A und B bzw. B und C im Abstand r; Schnittpunkt M ist Radienmittelpunkt
    2. Schnittpunkt der Lote von M auf die Geraden durch A und B bzw. B und C sind die Übergangspunkte D und E
    [/klugscheissmodus]

    LG elAnimal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bochum
    Beruf
    elektroinstallateur/Kälteanlagenbauer
    Beiträge
    17
    jungs, ich seh schon, die meisten von euch sind techniker oder ingeneure, aber wenn jeder kabelaffe einen solchen aufwand treiben würde um eine leitung im rohr zu tauschen, er wäre für den kunde unbezahlbar!
    einfach die aussenisolierung ab, ca. 25cm, dann die abschirmung weg, und alle adern ca. 15cm abisolieren, alle, bis auf 2 adern (an beiden leitungen, der alten und der neuen) abschneiden, dann die beiden adern der neuen leitung einfach in der mitte der abisolierten länge knicken so dass eine schlaufe entsteht, durch diese schlaufe die beiden adern der alten leitung fädeln und ebenfalls umknicken, dann einmal waagerecht zur leitungslänge um die entstandene schlaufe der alten adern wickeln und so umknicken daß sie parallel zu den enden der umgeknickten adern der neuen adern läuft!
    dann die neuen adern leicht um das nun entstandene adernbündel länglich wickeln, fertig zum ziehen!
    sollte der rohrdurchmesser nun noch wesentlich dicker sein als die entstandene verbindungsstelle, kann man auch noch stramm isolierband um die verbindungsstelle wickeln, muß aber nicht, der entstandene zugknoten wird auch so halten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen