Ergebnis 1 bis 3 von 3

Betondeckung

Diskutiere Betondeckung im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    24

    Betondeckung

    Hallo zusammen,

    ich habe das Problem, dass der "Maurer" an meinem
    Bau wohl noch nichts von Betondeckung gehört hat.

    Er ist hingegangen und hat über Fenstern Abstandshalter (Sterne) 5mm gelegt damit man augenscheinlich nichts sieht und dann die Körbe reingelegt. Das heisst dort wo die Körbe auf der Wand (Poroton) liegen hat der Korb keine Betondeckung.
    Dort wo der Abstandshalter nicht unter dem Bügel liegt im Fenstersturzbereich kann man auch diesen schon sehen.

    Zur Info: Unser Statiker hat eine Eisenabnahme für diese Decke durchgeführt!

    Die Bauweise ist zweischalig mit Kerndämmung und Verblendmauerwerk. Meine Frage ist in wie weit kann das Eisen anfangen zu rosten (Karbonatisieren)?

    Hat jemand Erfahrung mit Betonunterdeckung im Bereich Stürze und Mauerwerk?
    Gibt es Möglichkeiten den Zustand nachzubessern?


    Gruß
    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betondeckung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Warum haben Sie die Betonage freigegeben? Das müssen Sie ja schon vorher gesehen haben?!
    Naja, ist nun zu spät. Nun zu Ihren Fragen:
    - Ja, das Eisen kann und wird anfangen zu rosten!
    - Ja, man kann den Zustand nachbessern. Entweder Stürze abreissen und neu bauen lassen oder an den Stellen, die zugänglich sind mit entspr. Spachtel 'nachbeschichten'. Hier gibt es Materialien, die dann pro mm Auftragsdicke einen cm Betondeckung 'ersetzen'.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Kleve
    Beruf
    Elektroingenieur
    Beiträge
    24
    Hallo Herr Martin,

    die Betondecke ist vom Statiker abgenommen worden und
    anschließend betoniert worden.
    Der Umstand ist jetzt erst von mir kontrolliert worden nach
    dem diese Mängel von mir beim Ringbalken entdeckt wurden.
    Außerdem waren einige Sterne (Abstandshalter zu sehen) so
    dass man nicht schärfer hingesehen hat.

    Leider ging ich davon aus das ein Maurermeister weiß
    was er tut! Da das Obergeschoß und der Verblendstein schon
    gemauert sind wird es schwer mit dem abbrechen!

    Ist es möglich ein sukzessive Teile des oberen Wandabschlusses wegzustemmen und danach zwischen Decke und Wand unter zu betonieren? Können Sie mir Fakrikate nennen die aufzuspachteln wären.

    Unser Statiker meinte schon beim Ringbalken, dass er statisch kein Problem sieht. In wie weit die mangelnde Betondecke zu Schäden führen kann wollte er beim Ringbalken nicht beurteilen, weil es nicht sein Fachgebiet ist.

    Mein Problem ist, dass das Rosten zu einer Volumenvergrößerung von bis zum 2,5 fachen führt.
    Bekomme ich nun Risse in den Wänden? Rosten die Bügel nur in den Löchern der Porotonsteine?

    Gruß und Danke
    Thomas R.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen