Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    bauleitender Dipl.-Ing. mit viel Spass am Job!
    Beiträge
    138

    welche Temperatur ist zu erwarten?

    moin,

    meine Eltern haben einen 800-Literspeicher in ihren Keller bekommen, nennt sich Hygienespeicher weil da zwei Edelstahlwärmetauscher verbaut sind ....

    dazu 10,4qm Röhrenkollektoren mit ca. 45 Grad Neigung auf Garagendach aufgeständert, das ganze mit einer Tacosol-Solarpumpe verbunden.

    die Anlage liefert aber nur ca. 40 Grad warmes Wasser durch die Solarpumpe, ist das genug? Wo kann dortr etwas falsch gemacht worden sein?

    isoliert sind die Leitungen alle mit ca. 20mm Armaflex um die 20mm Kupferrohre

    wenn Fotos was bringen liefere ich diese gern nach!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. welche Temperatur ist zu erwarten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ...schien die Sonne ordentlich?
    welche Ausrichtung?
    Irgendwelche Bäume vielleicht im Weg?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    bauleitender Dipl.-Ing. mit viel Spass am Job!
    Beiträge
    138
    Ausrichtung nach Süden, sonnige Tage, Aussentemperatur ca. 8 bis 16 Grad, keine Bäume im Weg,

    Leitungslänge vom speicher zu Kollektor 1 ca. 20m, von Kollektor 1 zu Kollektor 2 ca. 10m, von kollektor 2 zum speicher ca. 15m
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Shai Hulud
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Kiel
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    3,566
    Mal am Regler die Kollektortemperatur beobachten wenn die Sonne draufscheint. Wenn es dort heiß wird, liegt das Problem im Transport der Wärme in den Speicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wo werden die 40°C gemessen?
    Wie ist die Solaranlage an den Speicher angebunden?
    Wieviel Energie wird dem Speicher während der Ladezeit wieder entnommen?

    Die Leitungslängen sollten nicht das Problem sein. Ich gehe mal davon aus, dass dies bei der Auswahl der Pumpe bzw. deren Einstellung berücksichtigt wurde.

    Wie Shai schon geschrieben hat, "Kollektortemperatur messen".

    Die Anlage wird unter den momentanen Bedingungen wohl Spitze 3kW liefern, pro Tag also irgendwas zwischen 15kWh und < 25kWh. Je nachdem wieviel Energie dem Speicher pro Tag entzogen wird, ist ein dT von 30K realistisch.

    Ich weiß, man schaut immer gerne auf die Temperatur, aber man sollte auch daran denken, dass man zuerst einmal "Energie" ernten möchte.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nebenbei bemerkt, hast Du schon einmal die Speichertemperatur während des Abends (Nacht) beobachtet, oder am frühen Morgen?
    Nicht dass die Anlage während der Nacht die Umwelt heizt. Bei den Rohrlängen und der vermuteten Verlegung zwar eher unwahrscheinlich, aber sag´ niemals nie.

    Oder der Speicher wird sonstwie entladen......ich kenne ja die Hydraulik nicht.

    Egal wie, jetzt hilft nur eine genaue Beobachtung der Anlage. Vielleicht kann man auch noch die Reglereinstellungen optimieren.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Ayent, VS (Schweiz)
    Beruf
    Biologe
    Beiträge
    99
    Wenn es einen Durchflussmesser im Solarkreis hat, den mal beobachten. Meistens ist das nur ein Glasröhrchen mit einem Kügelchen, das vom aufsteigenden Wasser in der Schwebe gehalten wird.
    40 Grad Rücklauf ist schon möglich, wenn der Vorlauf nur 20 Grad oder so beträgt, d.h. wenn der Speicher kalt ist.
    Die Leistung ist Volumenstrom mal spezifische Wärme des Wassers mal Temperaturunterschied.
    Beispiel: d = 4 l/min, dT = 20 Grad,
    ergibt eine thermische Leistung von 4190 J/kg*K* 4/60 kg/s * 20K = 5.6 kW oder 560 Watt pro Quadratmeter bei 10 m2 Kollektorfläche; ein solcher Wert könnte für Oktober und den 50. Breitengrad Nord für die Mittagszeit bei Kollektoren mit 45 Grad Neigung etwa passen.
    Der Temperaturunterschied zwischen Rück- und Vorlauf sollte so optimiert werden, dass die Verluste durch Abkühlung im Rohr (grösser mit zunehmender Übertemperatur) und diejenigen durch die Zirkulationspumpe (grösser bei mehr Volumenstrom) insgesamt minimal sind. Wenn man mehr Wasser pro Zeit durch den Kollektor jagt, nehmen die temperaturbedingten Verluste zwar ab, dafür braucht die Umwälzpumpe mehr Saft.

    Einfacher ist es, grob abzuschätzen, was die Anlage an einem sonnigen Tag insgesamt geleistet hat, wenn kein Warmwasser gezogen wird. Dann sind die gewonnenen kWh direkt proportional zum Speichervolumen und dem Temperaturunterschied - es braucht 1.16 kWh, um 1000 Liter Wasser um ein Grad zu erwärmen.
    Im obigen Beispiel würde man über den ganzen Tag etwa 15 - 20 kWh Eintrag erwarten, d.h ein 1000Liter-Speicher sollte abends doch um mehr als 10 Grad wärmer geworden sein.

    Wenn also den ganzen Tag Sonne war, keiner zu Hause und die Heizung abgestellt, und der Speicher nicht wärmer geworden ist, dann stimmt etwas nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    im hohen Norden
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    bauleitender Dipl.-Ing. mit viel Spass am Job!
    Beiträge
    138
    aaalso, war heute kurz bei meinen Eltern um mal zu checken ob die Solarpumpe auch wirklich auf Stufe I steht... nein, stand auf Stufe II, habe sie nun auf Stufe I runtergestelltund werde die Temperatur nun mal beobachten, da die Anlage für die derzeitigen Nutzer überdimensioniert ist, gibt es keine Probleme mit unzureichender warmer Wassermenge. Ich werde weiter berichten und mal sonnige Tage nun abwarten, war heute nicht so dolle ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    zur derzeiteigen wetterlage mag stufe 1 ja reichen um gut was zu ernten,
    aber vergiss im frühjhr janiemalsnienicht!!!!!!!! die wieder auf 2 zu stellen,
    sonnst kriegst du die ennergie nicht vom dach und die anlage blubbert lustig vor sich hin...........

    was glaubst du was im kollektor passiert wenn du bei minimalen duchfluss von vielleicht 4-6-lietern die minute mit 70° hochfährst (du sagst die anlage ist zu groß für die verbraucher) und bei 30° im schatten die sonne auf den kollie brennt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen