Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    kathie72
    Gast

    Feuchtigkeit an Fassade unter Außenfensterbänken

    Hallo,
    vielleicht kann jemand helfen,
    wir haben ein Haus (Baujahr 2003) mit Putzfassade (Wärmeverbundsystem) vor ein paar Monaten fielen uns Hohlstellen am Putz auf, immer an den Ecken unter den Aluminiumfensterbänken. Baufirma konsultiert, die haben dann jemandenvon der Putzfirma geschickt, der den Putz öffnete, darunter, wie er schon vermutete, war die Fassade feucht, also ist der Fernsterbauer schuld, der die Fensterbänke nicht richtig eingebaut hat. Der kam dann auch, hat sich das angesehen und meinte es wären die Rolläden schuld, die wir in Eigenleistung nachträglich von außen angebaut haben. Die sind aufgesetzt, am Rahmen verschraubt und außen mit Silikon abgedichtet. Laut Fensterbauer soll oben Wasser eindringen und dann dahinter lang laufen???? Wäre dann nicht auch Feuchtigkeit von innen zu sehen? Meiner Meinung reden die sich da jetzt wunderbar raus, klar die Eigenleistung ist Schuld. Die wollen die Rölläden ausbauen, mit Dichtband wieder einbauen und dann soll neu verputzt werden,
    gut 2000 Euro auf unsere Kosten.

    Fühlen uns etwas hilflos, vielleicht hat jemand einen Tip.

    P.S. es hatten mehrere Häuser in unserem Wohngebiet diese Probleme und die haben keine Rolläden.

    Gruß K.G.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchtigkeit an Fassade unter Außenfensterbänken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    Zitat Zitat von kathie72 Beitrag anzeigen
    P.S. es hatten mehrere Häuser in unserem Wohngebiet diese Probleme und die haben keine Rolläden.
    ob es tatsächlich an den Rolläden liegt, wird hier niemand aus der Ferne beurteilen können.
    Wenn der gleiche Mangel aber auch an anderen Häusern ohne Rolläden aufgetreten ist, würde ich doch dort mal nach den Ursachen fragen und den BT damit konfrontieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Baufuchs
    Gast

    Am

    Rande vermerkt:

    Wenn es hart auf hart geht, beruft sich der BU ohnehin auf Verjährung der Mängelansprüche, denn egal ob VOB/B oder BGB Vertrag sind die Fristen abgelaufen. (4 bzw. 5 Jahre).

    Insofern also schon bemerkenswert, dass da noch jemand auf die Baustelle kommt um sich die Sache anzusehen.

    Im übrigen wie pirellitx31, mal bei den Nachbarn nachfragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen