Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    38

    Bohrpunkt auf Nord/Ost/Süd oder Westseite oder egal ?

    hallo...

    mich interessiert ob es für den ertrag bei der erdwäremgewinnung darauf ankommt auf welcher gartenseite gebohrt wird. würde mir als laie vorstellen, dass die "süd" seite die beste wäre, da die erde dort besonders von der sonne erwärmt wird. allerdings spielt das in 100 metern überhaupt noch eine rolle ?

    danke für eure antworten !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bohrpunkt auf Nord/Ost/Süd oder Westseite oder egal ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von peet Beitrag anzeigen
    allerdings spielt das in 100 metern überhaupt noch eine rolle ?
    Nein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    gast3
    Gast
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Nein.
    sehe ich nach längerem Überlegen, Studium des thermischen Gradienten und darauf begründeten ersten überschlägigen Berechnungen der mittleren Endzugsleistung auch so
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Hallo,

    wie seht ihr Experten in diesem Zusammenhang die Frage, ob es schädlich ist, die Bohrung dort vorzunehmen, wo danach z.B. die Einfahrt gepflastert wird?

    Führt dies zu einer (deutlichen?) Verschlechterung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Eine Überbauung der Sonde ist möglich.

    Man muss aber hinterfragen, ob da sinnvoll ist.

    Hintergrund:
    Auf den ersten 10-15Metern ist die Temperatur im Erdreich abhängig von der Sonneneinstrahlung und den Niederschlägen (Regen). Die Temperatur folgt quasi verzögert der Oberflächentemperatur. Aber auf dieser Strecke ist die Soletemperaturm wenn sie die WP verlässt, am niedrigsten.

    d.h. Sie könnte vor allen Dingen zu Beginn der Heizperiode besonders von diesen Temperaturen profitieren.

    Es wäre mal interessant zu untersuchen, wie sich das auf die JAZ auswirkt.

    Irgendwo habe ich mal eine Untersuchung gelesen, wo man bei versiegelter Oberfläche die ersten 20m der Rohre "isoliert" hat. Es ergab sich dadurch eine um ca. 5W/lfm höhere Entzugsleistung.

    Es stellt sich dann nur die berechtigte Frage, ob sich der Mehraufwand lohnt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo,

    wenn ich das richtig verstanden habe erhöht sich die effizienz einer WP
    umso mehr je wärmer der boden ist......richtig???

    jedes ° Zählt!... richtig?????


    mh, ich weiß ja nicht wie diese sonden aussehen und welchen durchmesser diese haben.... aber währe es nicht möglich dort ne art fußbodenheizung mit reinzulegen die von ein paar m2 solar gespeißt wird......
    das sollte doch auch bei wenig sonne für das ein oder andere grad mehr sorgen....... und die kosten sind mit solakollektor (muss ja hierfür nicht das non plus ultra sein) pumpe und fühler eig. überschaubar......

    oder bin ich jetzt total aufm holzweg???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Hanhofen
    Beruf
    Project Manager
    Beiträge
    295
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    ...
    mh, ich weiß ja nicht wie diese sonden aussehen und welchen durchmesser diese haben.... aber währe es nicht möglich dort ne art fußbodenheizung mit reinzulegen die von ein paar m2 solar gespeißt wird......
    das sollte doch auch bei wenig sonne für das ein oder andere grad mehr sorgen....... und die kosten sind mit solakollektor (muss ja hierfür nicht das non plus ultra sein) pumpe und fühler eig. überschaubar......

    oder bin ich jetzt total aufm holzweg???
    Vielleicht solltest du das zum Patent anmelden... scheint ja noch keiner drauf gekommen zu sein, wenn sich das im Kosten/Nutzen-Verhältnis so lohnt...
    (war ein Spaß und nicht böse gemeint )

    LG elAnimal

    PS: Ich glaube nicht an diese Lösung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    ......

    jedes ° Zählt!... richtig?????

    ........

    oder bin ich jetzt total aufm holzweg???
    Korrekt, jedes Grad zählt, und NEIN, Du bist nicht auf dem Holzweg. Es gibt Flächenkollektoren die Solar unterstützt werden. Das ist vor allen Dingen dann interessant, wenn die von den Solarkollektoren gelieferte Energie nicht mehr direkt für die Heizung (oder WW) verwertet werden kann.

    Ob man dafür FBH Rohre nimmt, ist ein anderes Thema. Es gibt ja viele Möglichkeiten wie man einen Wärmetauscher realisieren kann,

    Man muss natürlich den notwendigen Aufwand betrachten, und dann werden solche Lösungen mangels Wirtschaftlichkeit schnell wieder verworfen.

    Aber schau mal in die Leistungskurven einer WP, und vergleich diese bei sagen wir mal 0°C und bei 5°C Quellentemp. (oder von mir aus noch höher).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Animal,

    ich sagte nicht das sich das lohnt,
    mit dem thema WP hab ich mich noch nicht intensiv auseinandergesetzt...

    meine überlegung ist nur, wenn die bohrung zufällig in der nähe der garage, des hauses oder ner gartenhütte gemacht wird wäre es wohl ziemlich einfach 2 kollektoren dranzuhängen die in ein fußbodenheizungrohr das um die sonde gewikelt ist fördern..... 2 kollektoren a 2m2 billig noname a 200€
    ne pumpe nen fuffi ne steuerung die ab x° kollekrortemp zu fördern beginnt nochma nen fuffi
    (sorry keine ahnung wie warm das erdreich da unten ist, glaube aber 12-15° gehört zu haben??)

    @ Ralf,
    also doch kein patent, muss ich wohl weiter in die arbeit gehen....

    wären investkosten vom material her von 500 mit krimskram vielleicht 800-1000€......

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen

    @ Ralf,
    also doch kein patent, muss ich wohl weiter in die arbeit gehen....
    Nö, nix Patent, dafür biste zu spät.
    Ich hab´ soeben den Antrag rausgeschickt.

    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    wären investkosten vom material her von 500 mit krimskram vielleicht 800-1000€......
    Ich weiß. 2qm o.ä. werden aber nicht viel helfen, da diese auf dem niedrigen Temperaturniveau kaum Erträge liefern. Wohlgemerkt, mir geht es dabei weniger um den Ertrag bei Sonnenschein, den kann man besser direkt verwerten, sondern vor allen Dingen um Erträge während der Übergangszeit. Wie uns eine LWP zeigt, kann man auch bei 5°C oder 0°C noch Energie entziehen.

    Schau mal hier. Das ist aber nur ein Beispiel.

    http://www.seysol.de/waermepumpe.html

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Ralf,

    das wird eine patentrechtstreitsklage vom allerfeinsten
    ich weiß wo dein auto wohnt

    aber wenn du mich zu 30% am gewinn beteiligst und dafür die ganze arbeit machst las ich die klage fallen

    viele grüße
    pascal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    aber wenn du mich zu 30% am gewinn beteiligst
    sagen wir 15%....

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hmmm,

    wenn du 1 mal die woche meinen rasen mähst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    Hmmm,

    wenn du 1 mal die woche meinen rasen mähst


    Also gut, dann 16 %. Aber jetzt ist Schluß, sonst schicke ich Dir ein paar Schafe als Rasenmäher.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen