Ergebnis 1 bis 9 von 9

1 Meter gedämmter Randstreifen außen am Keller - gute Lösung?

Diskutiere 1 Meter gedämmter Randstreifen außen am Keller - gute Lösung? im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585

    Unglücklich 1 Meter gedämmter Randstreifen außen am Keller - gute Lösung?

    Hallo,

    mein Keller (Maße 14 x 14 Meter) sollte zuerst eine Perimeterdämmung unter der Bodenplatte bekommen, damit keine Kältebrücken entstehen.

    Da aber aufgrund des Gewichts des Hauses das doch teure Styrodur 5000 (oder gleichwertig) verbaut werden müsste war die Überlegung, dass die Dämmung ausschließlich auf dem Fußboden erfolgt.

    Dabei kann ja aber an den Außenwänden die Kälte "hochsteigen".

    Daher hat mein Architekt vorgeschlagen, dass die Bodenplatte in 1 Meter Breite am Rand gedämmt wird, um diese Wärmebrücke zu eliminieren.

    Ich überlege jetzt allerdings, - wenn auch so die Wärmebrücke so gut wie eleminiert ist - ob dies von der Kosten-Nutzen-Relation eine gute Idee ist.
    Denn es würden für die 200m² Keller ja 50m² des teuren Styrodur 5000 benötigt werden und das Verbauen des Styrodurs ist ja auch nicht "umsonst".

    Zudem habe ich etwas Bedenken, wenn das Haus an der sehr belasteten Außenkante auf Styordur steht und der Rest der Bodenplatte direkt auf dem festen Grund.

    Wäre es da preislich nicht effektiver, ggf. die Dämmung der Kellerseiten noch etwas über die Bodenplatte hinaus nach unten zu verlängern und nur auf der Bodenplatte mit einer dickeren Dämmstärke zu dämmen?

    Viele Grüße

    Johannes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 1 Meter gedämmter Randstreifen außen am Keller - gute Lösung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,496
    Hallo Johannes,
    das mit 1 meter den rand dämmen habe ich auch einmal gemacht, sicherlich bringt das was aber ob sich der ganze aufwand lohnt!? Statisch hat man auch unterschiedliche setzungen die von den statiker berücksichtigt/Berechnet werden müßen. 200m² x 15 Euro für ca. 60mm 5000er macht 3000 Euro.
    Ich persönlich würde die wände und bodenplattenübestand mit stirnseite dämmen und die dämmung auf die bodenplatte anbringen.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Hallo Yilmaz,

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das deckt sich ja mit meinen Bedenken.

    Gemäß der Ausführungsplanung schließt die Bodenplatte glatt mit den Wänden ab.

    Wäre wohl die Verlängerung der Wanddämmung bis z.B. ca. 30 cm unter die Höhe der Unterkante der Bodenplatte empfehlenswert und statisch möglich?

    Viele Grüße

    Johannes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,496
    Die dämmung senkrecht 30 cm tiefer als die Bodenplatte?? nein nicht empfehlenswert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Ok, war nur ein Gedanke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585
    Hallo,

    der Architekt hält an seiner Idee mit der 1 Meter Dämmung = 50m² Styrodur 5000 12 cm (oder gleichwertig) am Rand der Bodenplatte fest.

    Ich versuche für mich gerade überschlägig zu rechnen, welche Kosten die Dämmung verursachen würde.

    Das Styrodur hat eine UVP von 38,35 Euro netto, ich vermute, dass der Handwerker für das Material rund 25 - 30 Euro je m² berechnen würde, => ca. 1300,- Euro

    Dazu noch 7m² Mehrdämmung der Kellerwand (Styrodur 3035 CS - UVP 28,90 Euro netto), die ja entsprechend nach unten geführt werden würde => ca. 140,- Euro

    Dann muss ja noch der Boden auf dem 1 Meter Breite mehr abgetragen werden, wodurch 2 Niveaus entstehen und das Styrodur muss verlegt werden => ca. 300,- Euro Aufpreis?

    Wären somit 1800,- Euro netto eine gute Hausnummer, mit der man für die Dämmung rechnen müsste?

    Viele Grüße

    Johannes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beruf
    Informations- und Elektrotechnikermeister
    Beiträge
    137
    Was solls denn bringen? Schon mal beachtet welche Temperatur unter einer Kellerbodenplatte herrscht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    wir haben ja auch einen dauerbeheitzten keller,
    wir haben die außenwand der wanne mit 12er perimeterdämmung verkleidet
    und die dämmung auch seitlich an die Bopla geklebt und dann innen unter den estrich 10cm styro verlegt.

    sooo kalt ist das anstehende erdreich nun auch wieder nicht, das sich die kälte so weit durch den beton zieht. die wand ist unten nicht kälter als in der mitte oder oben.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    planfix
    Gast
    wir haben ja auch einen dauerbeheitzten keller,
    wir haben die außenwand der wanne mit 12er perimeterdämmung verkleidet
    und die dämmung auch seitlich an die Bopla geklebt und dann innen unter den estrich 10cm styro verlegt.
    so berechne ich ebenfalls und lasse es ausführen, diese lösung ist erprobt und ausreichend gut. der mehraufwand für die dämmung unter der Bopla lohnt aus meiner sicht nicht.



    Diese Grafik hat Bruno mal für mich gemacht, sie verdeutlicht, dass es wirklich ausreichend ist, auf der Bodenplatte zu dämmen.

    hier ein faden zum thema
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen