Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 36

Angebot Darlehen!!!!

Diskutiere Angebot Darlehen!!!! im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    101

    Angebot Darlehen!!!!

    Hallo,

    ich war gestern bei meiner Hausbank und habe mir ein Finanzierungsangebot eingeholt und bitte die Experten um Meinung!

    Wie schon öfters hier erwähnt möchte ich ein EFH bauen!
    Kosten für Grundstück und Hausbau (viel in Eigenleistung) belaufen sich auf 285000 Euro!


    1) Grundstück kostet mit Nk 123000 Euro!
    Eigenkapital beläuft sich auf 50000 €!

    Somit:
    Kreditbedarf 73000 €
    Zinssatz 3,85 %
    Zinsbindung bis 30.10.2019
    Effektivzins 3,92 %
    Tilgung 1%
    Somit ergibt sich ein Darlehensbetrag von 294 Euro (10 Jahre)
    Festschreibungszins 10 Jahre
    Sondertilgung pro Jahr 3400 €.


    2) Kredit für Hausbau wird jetzt schon abgeschlossen aber erst in 1,5 Jahr in Anspruch genommen.

    Hausbau mit viel Eigenleistung und ohne Keller würde mich 160000 Euro kosten und Eigenkapital wäre 32000 €!
    Somit:
    Kreditbedarf 128000 €
    Zinssatz 4,15 %
    Zinsbindung bis 30.10.2019
    Effektivzins 4,23 %
    Tilgung 1%
    Somit ergibt sich ein Darlehensbetrag von 550 Euro
    Festschreibungszins 10 Jahre
    Sondertilgungen bis 6400 € pro Jahr möglich. Bereitstellungszins 3%.

    Was meint Ihr zu dieser Finanzierung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Angebot Darlehen!!!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saar
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    70
    1% Tilgung ist zu wenig, dann ist in 10 Jahren fast nichts getilgt. Mal ausrechnen lassen wie viel 2019 noch offen ist und wieder finanziert werden muß oder versuchen Sondertilgung statt 5% auf 10% hochzuschrauben, geht sicher ohne schlechtere Konditionen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von bruchpilot
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    ANGESTELLTER
    Beiträge
    491
    Jo, 1% Tligung, SoTi und 10Jahre Zinsbindung sind zu wenig.

    Versuche, 50% der Gesamtdarlehenssumme als max. SoTi-Möglichkeit eingeräumt zu bekommen, d.h. 5% jährlich.

    Je nach finanziellen Möglichkeiten (wie hoch darf monatl. Rate sein?), solltest Du mindestens 1,5 - 2 % Tilgung mit einbauen. Sonst hätteste wirklich nach den 10Jahren kaum was getilgt und müsstest ewig abzahlen.

    Ich würde auch 15 oder 20 Jahre Zinsbindung machen, wer weiß, was später mal wird. Kenne einige, die vor vielen Jahren auch nur 10 Jahre Zinsbindung genommen haben, nach Ablauf war der Zins dann erheblich gestiegen und die monatl. Raten kaum mehr zu stemmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Da sind doch 5% SoTi drin. Viel wichtiger: Wieviel muss mindestens in eine Sondertilgung fliessen?
    Man überschätzt schnell mal, wieviel man regelmäßig auf die Seite legen muss, um dann eine Sondertilgung machen zu können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von bruchpilot Beitrag anzeigen
    Jo, 1% Tligung, SoTi und 10Jahre Zinsbindung sind zu wenig.

    Versuche, 50% der Gesamtdarlehenssumme als max. SoTi-Möglichkeit eingeräumt zu bekommen, d.h. 5% jährlich.

    Je nach finanziellen Möglichkeiten (wie hoch darf monatl. Rate sein?), solltest Du mindestens 1,5 - 2 % Tilgung mit einbauen. Sonst hätteste wirklich nach den 10Jahren kaum was getilgt und müsstest ewig abzahlen.

    Ich würde auch 15 oder 20 Jahre Zinsbindung machen, wer weiß, was später mal wird. Kenne einige, die vor vielen Jahren auch nur 10 Jahre Zinsbindung genommen haben, nach Ablauf war der Zins dann erheblich gestiegen und die monatl. Raten kaum mehr zu stemmen.

    Hallo,
    danke schon mal für die Meinung. Tilgung kann ich nicht erhöhen, da sonst mein monatlicher Beitrag zu stark steigt.
    Dann wäre besser wen ich eine Zinsbindung von 15 Jahre wähle und die Sondertilgung auf 10% erhöhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Hamburger Umland (SH)
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    288
    Zitat Zitat von NANCY Beitrag anzeigen
    ... Tilgung kann ich nicht erhöhen, da sonst mein monatlicher Beitrag zu stark steigt.
    ...
    Dann kannst Du es Dir auch nicht leisten, dass in 10 Jahren der Zinssatz auf 8% steht (stehen könnte). Daher würde ich immer 15 besser 20 Jahre abschließen. Betrachte den kleinen Zinsaufschlag als "Versicherungsprämie", mit dem Du den Zinssatz in 10 Jahren absicherst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Moin,

    wir haben für das Bankdarlehen auch 1 % + SoTi + kostenlosen Wechsel der Tilgungshöhe. Die beiden KfW-Kredite werden mit 1,5 % getilgt: Für uns war auch ausschlaggebend, wie hoch die Monatsrate ist, die maximal schnelle Tilgung war nicht das Ziel. Um dem worst case extrem hoher Zinsen vorzubeugen, haben wir auf 15 Jahre abgeschlossen. Da sollte sich ein Zeitfenster für die Ablösung der Restschuld mit günstigen Zinsen finden lassen.

    ciao
    Rainer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Computermensch
    Beiträge
    364
    wer ein Haus für 370T€ haben will und aber nur 844 Euro monatlich aufbringen kann, sollte die Baukosten und die monatliche Leistung nochmal überdenken. Da tilgt man bis zum St-Nimmerleinstag.
    Kannst Du denn die SoTi aufbringen? Wenigstens halbwegs sicher?
    Verhandel nochmal wegen der Bereitstellungszinsen, das kann richtig Geld kosten, wenn der Bau sich nochmal verzögert, ab wann sind die überhaupt fällig - das spielt auch eine Rolle.
    Und Reserven, Reserven und noch mehr Reserven einplanen. Ich halte es für etwas voreilig, jetzt Darlehen über irgend einen Betrag abzuschließen, wenn überhaupt nicht klar ist, wie viel die Bude denn in etwa kosten wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    101
    Zitat Zitat von eileen Beitrag anzeigen
    wer ein Haus für 370T€ haben will und aber nur 844 Euro monatlich aufbringen kann, sollte die Baukosten und die monatliche Leistung nochmal überdenken. Da tilgt man bis zum St-Nimmerleinstag.
    Kannst Du denn die SoTi aufbringen? Wenigstens halbwegs sicher?
    Verhandel nochmal wegen der Bereitstellungszinsen, das kann richtig Geld kosten, wenn der Bau sich nochmal verzögert, ab wann sind die überhaupt fällig - das spielt auch eine Rolle.
    Und Reserven, Reserven und noch mehr Reserven einplanen. Ich halte es für etwas voreilig, jetzt Darlehen über irgend einen Betrag abzuschließen, wenn überhaupt nicht klar ist, wie viel die Bude denn in etwa kosten wird.
    Hallo Eileen,
    die reine Baukosten belaufen sich auf 285 T€ und nicht 370T€ wie von dir geschrieben!
    Bereitstellungszinsen sind schon nach 7 Monaten fällig, meiner Meinung zu wenig.
    SoTi so hoch sollte möglich sein!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von rainerS.punkt
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Redakteur
    Beiträge
    644
    Bereitstellungszinsen sind schon nach 7 Monaten fällig, meiner Meinung zu wenig.
    Ist aber absolut üblich. Jede Änderung erkaufst du dir i. d. R. mit höherem Zinssatz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Jüterbog
    Beruf
    Feinmechanikermeister
    Beiträge
    103

    285000 kosten

    Bei der Summe ist nach 10 Jahren ohne Sondertilgung noch 256.000 offen.
    Wann soll das bezahlt werden.
    Ein Haus sollte spätestens nach 30 Jahren bezahlt sein.
    Sonst Finger weg, das geht in die Hose.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Eileen hat es schon richtig bemerkt: Auch ich sehe keinen Sinn darin jetzt schon voreilig ein Darlehen über irgend einen Betrag abzuschließen, wenn überhaupt nicht klar ist, wie viel die Bude denn in etwa kosten wird.

    Reserven sind sehr wichtig.
    Ein EFH im Raum HN für €160.000? Ich habe große Zweifel ob man in BaWü für so wenig Geld bauen kann. Wie klein soll denn die Hütte sein?
    Aber ausreichend Reserven sind da ganz sicher nicht drin.
    Bitte lass dich nicht vom Webepreis eines GU/BT blenden.
    Wenn du Angestellter bist, dann kann deine Eigenleistung nur am Samstag und nach Feierabend ablaufen. Mehr als €15.000 kann man da in einem Jahr Eigenleistung nicht bringen und das wissen auch die Banken.

    Bereitstellungszinsen:
    Wenn die schon ab dem 7. Monat fällig werden und du willst erst nach 18 Monaten anfangen, dann zahlst du bei 9-12 Monaten Bauzeit etwa €7.000 an Bereitstellungszinsen! Für nix Wohlgemerkt!
    Wenn sich der Baubeginn und/oder die Bauzeit verzögert dann kann es auch deutlich mehr werden.
    Ist diese Position in den Baukosten berücksichtigt?

    Du bringst mehr als 20% EK plus Eigenleistung. Dafür sind die Zinsen wohl eher unterdurchschnittlich.
    Warum ist für den 2. Kredit noch EK übrig? Das macht keinen Sinn.
    Steck dein ganzes EK gleich in den Kauf des Grundstücks, dann brauchst du dafür weniger Kredit.

    Wurden die Möglichkeiten für KFW-Mittel geprüft?
    Wurden die Möglichkeiten bei der L-Bank geprüft?
    Wurden die Förderungen und Zuschüsse der Stadt und Landkreis HN geprüft?
    Es gibt Eigeheim Förderungen von Bund, Land und Stadt/Landkreis und etwas geht fast immer.
    Ich frage nur, weil das die 'Hausbanken' gerne vergesssen.

    Sinnvoller und zinsgünstiger wäre eine Zwischenfinanzierung für das Grundstück.

    Fazit: Die angebotene Finanzierung passt nicht zu deinem Vorhaben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Heilbronn
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    101
    Ein EFH im Raum HN für €160.000? Ich habe große Zweifel ob man in BaWü für so wenig Geld bauen kann. Wie klein soll denn die Hütte sein?

    EG + OG je 85 m2 und DG für Heizung.
    Ausserdem eine Garage mit knapp 30m2


    Ein EFH für 160000 Euro ist nur machbar, da meine Verwandtschaft ein größtenteil des Hauses baut.
    Natürlich muß ich für das Material aufkommen und auch für die LK, aber viel geringer.


    Bereitstellungszinsen:
    Wenn die schon ab dem 7. Monat fällig werden und du willst erst nach 18 Monaten anfangen, dann zahlst du bei 9-12 Monaten Bauzeit etwa €7.000 an Bereitstellungszinsen! Für nix Wohlgemerkt!
    Wenn sich der Baubeginn und/oder die Bauzeit verzögert dann kann es auch deutlich mehr werden.
    Ist diese Position in den Baukosten berücksichtigt?

    Das mit den Bereitstellungszinsen muss ich noch einmal erfragen.

    Wurden die Möglichkeiten für KFW-Mittel geprüft?
    Wurden die Möglichkeiten bei der L-Bank geprüft?
    Wurden die Förderungen und Zuschüsse der Stadt und Landkreis HN geprüft?
    Es gibt Eigeheim Förderungen von Bund, Land und Stadt/Landkreis und etwas geht fast immer.
    Ich frage nur, weil das die 'Hausbanken' gerne vergesssen.

    Muß mal nach diesen Förderungen fragen!

    Sinnvoller und zinsgünstiger wäre eine Zwischenfinanzierung für das Grundstück.

    Wie meinst du das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von bruchpilot
    Registriert seit
    06.2006
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    ANGESTELLTER
    Beiträge
    491
    Sorry, hatte die Eingangsbeschreibung des Problems nur überflogen.

    Schließe mich insoweit sk8goat und eileen an, am meisten Sinn macht es wohl (wenns denn unbedingt jetzt sein muss), erstmal das Grdst. zu kaufen, allerdings mit anderen Konditionen, sonst zahlt Ihr ja ewig und drei Tage (mehr Tilgung [2-3%], mehr SoTi! - dann schafft Ihr die 70k€ auch in 10 Jahren).

    Allein das Grdst. kostet 123k€? Find ich ganz schön fett. Geht`s evtl. etwas kleiner/billiger?

    Über Hausfinanzierung würde ich mir erst nen Kopf machen, wenn es tatsächlich soweit ist=Planung feststeht und Kostenumfang bekannt ist. Bis dahin Zeit nutzen und schön EK ansparen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    853
    Wie Ändern sich die Konditionen bei der Bank, wenn ich die SoTi hochsetzen lasse? Was nutzt mir die Möglichkeit eine hohe SoTi zu vereinbaren, wenns so schon knapp wird mit einer höheren Tilgungsrate z.B. jenseits von 3%. Woher soll dann zusätzlich die Extra-Kohle für SoTi kommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen