Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Technischer Analyst
    Beiträge
    13

    Keller - Riss in der Decke und Boden löst sich auf

    Morgen zusammen,

    ich hoffe, dass ich im richtigen Unterforum gelandet bin.
    Da ich gerade meine Kellerdecke isolieren will, bin ich gestern mal an's Aussmessen gegangen.
    Dabei hab ich dann leider folgendes entdeckt.

    In einem Kellerraum habe ich diagonal zwischen 2 Aussenwänden einen dünnen Riss in der Betondecke. Der Riss ist sehr dünn (kein Millimeter) erstreckt sich aber auf eine Länge von ca. 3 Meter. Wie tief er ist, kann ich nicht sagen. Müsste ich an einer Stelle mal aufmeiseln. Das möchte ich aber vermeiden, wenn es denn nicht unbedingt sein muss.
    Die Kellerdecke scheint gegossen zu sein. Zumindest sind an der Decke Abdrücke von Schalungsbrettern zu sehen.

    Im selben Kellerraum habe ich, nachdem ich ein paar Kartin zu Seite geräumt habe, noch ein weisses Pulver und Flecken am Boden gesehen. Das Pulver lässt sich wegkehren, aber an diesen Stellen ist der Beton "zersetzt". D.h. es bildet sich eintweder eine rauhe Oberfläche, oder an einer Stelle ist das schon ein "Loch". Ist noch nicht wahnsinnig tief, aber beunruhigt mich trotzdem.

    Wenn's hilft, dann stell ich hier heute Abend mal ein paar Bilder ein.

    Fragen:
    1. Ist der Riss etwas, worüber ich mir ernsthaft Sorgen machen muss, oder ist das "normal", dass sowas mal auftritt, wenn sich z.B. das Haus noch etwas setzt.

    2. Woher kann die Auflösungserscheinung des Bodens kommen. Am wahrscheinlichsten Feuchtigkeit. Der Keller ist an und für sich trocken. Mir sind keine nassen Stellen an den Wänden oder am Boden aufgefallen. Wenn man allerdings z.B. Kartons für längere Zeit am Boden stehen hat, dann ziehen die Feuchtigkeit und manche Sachen fangen auch an zu schimmeln. Kann aber auch durch falsches Lüften kommen, da wir eigentlich den ganzen Sommer die Fenster aufhatten.

    Mir ist klar, dass das per Ferndiagnose schwer zu beurteilen ist. Ich möchte eigentlich nus eine erste Einschätzung haben, ob da was ernstes sein könnte, und professionelle Hilfe erfordert.

    Noch kurz zum Haus: Ist Baujahr 1960. Laut Aussage der Nachbarn, stehen wir wohl nicht so richtig um Grundwasser. Keine Hanglage. Süd-Westen von München (vielleicht kennt jemand die Bodenbeschaffenheit hier dann besser).
    Den genauen Bodenaufbau kenn ich leider nicht, da die Vorbesitzer auch keine genauen Pläne hatten. Dürfte eher sparsam gebaut sein, d.h. wenn es damals mehrere Möglichkeiten zum Bauen gab, haben wir sicherlich die günstiger drin.


    Danke schon mal


    Jürgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keller - Riss in der Decke und Boden löst sich auf

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren