Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Glücksburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    5

    Risse, normal oder Mangel?

    Hallo Forengemeinde, hallo Profis.

    Ich weiss, das Thema gabs schon mehrfach. Aber da das nun sehr individuell ist muß ich mit einem neuen Thread belästigen.

    Wir sind seit Januar 2006 in unserem Häuschen und waren natürlich auf bestimmte Risserscheinungen vorbereitet. Alleine weil ich als nicht-Profi alle Schrägen verspachtelt habe... daher gehe ich einfach mal davon aus, daß die Risse in den Ecken der Schrägen normal bzw. selbstverschuldet sind.

    Daher lasse ich diese mal unbeachtet. Was uns verunsichert sind eher Risse im Mauerwerk des Erdgeschosses und teilweise des Obergeschosses und das diese teilweise noch im 3. Jahr dazukommen.

    Wichtig ist allerdings zu wissen, hier ist es recht windreich und das Haus hat 3 Giebelseiten (ist also schon stark dem Wind ausgesetzt).

    Zu den Bildern:

    1. Dies ist ein Riss im Obergeschoss, der von der Schräge ins Mauerwerk übergeht (in der Schräge sind noch schlimmere am Übergang zum Mauerwerk aber das liegt wie gesagt wohl an meiner eigenen Schlamperei ;-) )

    2. Dieser Riss ist rechts von der Türzarge. Im Obergeschoss wurden 3 Stahlträger verbaut zwecks Dachstütze (eigentlich sollten es 4 sein, da wo eigentlich der 4. sein sollte sind allerdings keine Risse)
    Diese befinden sich in den OG-Wänden Treppenhaus - Bad, Flur - Zimmer 2, Flur - Zimmer 4 also auch hier in der Nähe vom Riss 2

    3. Dieser Riss geht im Treppenhaus von der Schräge über ins Mauerwerk.

    Bis hier gehe ich noch von Schüben und Schwund zwischen unterschiedlichen Materialien aus.

    4. Ist unten Im Flur unter der Treppe und geht senkrecht nach oben etwa 1,50m. Hat die Fliesen-Fussleiste abgedrückt.

    5. Geht fast komplett entlang der tragenden Wand im EG.

    6. An der Decke in der Ecke

    7. Risse in der Ecke EG.


    Nun bin ich ja gespannt, was die Experten dazu sagen.

    Zwischen 5 und 6 ist ein Stahl Doppel-T Träger in der Decke (soll der nicht eigentlich dafür da sein, daß die Decke NICHT durchhängt ?


    (Bilder hochladen scheitert daher hier als embedded link)







    Danke & Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Risse, normal oder Mangel?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Mit welchem Material wurden die Aussen- und Innenmauern erstellt (KS?, Ziegel geklebt etc.) ? Wurden auch die Materien verwendet, die der Statiker berechnet hatte?


    ... ich bin kein Spezi, aber irgendwas passt da sicher nicht (Punktlasten etc.?) - ich geb' mal keine weiteren Kommentare ab und überlasse den Experten das Feld
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Glücksburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    5
    Hallo,

    Porenbeton geklebt, Gipsputz innen (im Winter 2005 drauf).
    Sind die geplanten Materialien.

    Bauzeit war Juli bis Dezember also hat das "finishing" im Winter stattgefunden.

    Ja Punktlasten... das Wohnzimmer ist ja recht groß, ich habe so die Vermutung, daß der Stahlträger nicht ausreichend war oder die Stützen zu früh rausgenommen wurden.

    Was ich noch vergessen habe, der Sturz über dem großen Fenster ist 3-4 Zentimeter zu weit nach Innen gekommen, da haben die Stahlbetonbauer irgendwas falsch verschalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Deckendicke?

    Was ist unter dem EG?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Glücksburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    5
    unter dem EG ?
    Streifenfundament...
    b/d=45/80cn C16-20
    Sohle d=12cm C20-25 Q188A mittig

    Geschossdecke (Stahlbetondecke lt.Statik)

    lt. Zeichnung (hab momentan nix anderes zur Hand)
    18 cm +
    6cm trittschall
    6cm estrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo ratz,

    ich bin kein experte wenns um sowas geht!!

    bei einem bekannten der auch ohne keller gebaut hat (hat bauen lassen) sieht das ganze haus so aus wie auf deinen bildern.das haus ist nun schon 5 jahre alt und keiner will schuld daran sein.... der maurer sagt der putzer ist schuld, der putzer meint am fundament passt was nicht, der sachverständige vom rohbauer will nichts finden können... naja never ending storry.... der bauherr hat alle firmen nett wie er ist rechtzeitig bezahlt und hat kein druckmittel.....

    anderer kumpel hat mit keller gebaut- 3 jahre alt- nix gerissen im mauerwerk!
    trockenbau ohne risse giebts fast nicht, find ich aber nicht weiter tragisch....

    entweder kann der frost irgendwie unters fundament und hebt und senkt die hütte oder der grund giebt irgendwei nach......

    außer die statik stimmt nicht- aber dann müsste bei uns aufm land jedes 3te haus reißen, denn die die ich kenn die selber bauen, bauen nach 1.100 eingabeplan, statik und detailplanung fehlanzeige... und alle stehen noch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    gast3
    Gast
    gefällt mir gar nicht, aber aus der Ferne ..

    such dir dringend Unterstützung vor Ort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Glücksburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    5
    Was daran gefällt denn nicht ? Vermutung ?
    Nur um die Panik mal zu dämpfen, die Risse sehen auf den Bildern breiter aus als sie sind da
    ich den Kontrast hochgedreht habe um sie sichtbar zu machen.
    Bis auf die in der Schräge sinds eher Haarrisse also keine 0,2mm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Nee nix Panik, aber es kam schon die Frage, ob da nicht auch Helges Kollegenkreis involviert werden sollte. Man sollte mal nach den Ursachen von 6+7 sehen.

    unsereins sieht nach der Art und Lage der Risse, dann die Breite.

    Aber letztendlich kann sich jeder sein Bildchen ankreuzen und die Hand heben.
    Da hilft nur mal nen SV vor Ort zu holen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Glücksburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    5
    Die Frage für mich unterm Strich ist ja eigentlich nur:

    Besteht Gefahr für Leib und Leben oder geht es hier nur darum Kosmetik zu betreiben.
    1000 EUR fürn Gutachter ergeben keinen Sinn wenn das mit 30 EUR Farbe erledigt ist.

    Aber klar, Ferndiagnosen sind immer schwierig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    gast3
    Gast
    Zitat Zitat von Ratz Beitrag anzeigen
    Besteht Gefahr für Leib und Leben oder geht es hier nur darum Kosmetik zu betreiben.
    da liegen noch so ein paar Schritte dazwischen, aber Einsturzgefährdung - eher weniger, aber "ein bißchen Farbe" glaube ich auch nicht dran
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Risse im Bau

    Moin Moin,

    wenn Ihnen die Risse Sorgen machen und Ihnen die Sicherheit Ihrer Familie etwas wert ist, dann sollten Sie einen Sachverständigen vor Ort einschalten, der auch festlegen kann, ob ein Bodengutachter notwendig ist. Das Honorar ist sicher gut angelegt.

    Ferndiagnosen anhand von Fotos ohne Risslupe mit hochgezoomter Rissdarstellung sind nicht nur schwierig, sondern kann auch zu falschen Prognosen führen. Ein Fachmann vor Ort kann Ihnen da wirklich eine präzise Aussage machen.

    Freundliche Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen