Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2

    Wärmeisolierte Kellertür

    Kann mir bitte vielleicht jemand zu folgendem Thema helfen:

    In dem Haus, das wir gerade bauen, gibt es einen Kellerraum, der Teil des wärmeisolierten Hausbereichs ist. Von dort geht es durch eine Tür in einen nicht wärmegedämmten Raum (Terrassen Unterbau zum Lagern von Gartengeräten). Die Wand ist eine 30cm Betonwand mit Dämmung auf der Aussenseite. Der Türdurchbruch ist ca. 90 cm breit. Unser Bauunternehmer hat eine Tür eingebaut, die im Prinzip wie ein Fenster aufgebaut ist; also wärmegedämmter Kunststoffrahmen innerhalb des Türdurchbruchs und darin eine Tür mit wärmeisoliertem Futter. Das bringt zwar von der Wärmedämmung her ordentliche Werte (U Wert ca. 1,4) und ist luftdicht aber der relativ breite Rahmen (ca. 10cm) nimmt natürlich mehr Platz weg als ein normales Türfutter, so daß für die Türöffnung nur noch knapp 70 cm übrig bleiben.
    Da passen also keine großen Gegenstände mehr durch.

    Auf meine Frage, ob man da nicht eine Stahltür mit Stahlrahmen einbauen könnte (der ja viel weniger Platz wegnimmt) meinte der Bauunternehmer, das sei zwar möglich, aber wärmetechnisch Murks; die Tür würde dann sicher schwitzen. Weiß jemand ob es da eine andere Alternative gibt.
    Im Prinzip ist meine Frage: Wie kann ich für einen gegebenen Durchbruch eine Tür mit größtmöglichem Durchgang bei vernünftiger Wärmedämmung realisieren?.

    Besten Dank

    Claus K
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wärmeisolierte Kellertür

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Claus,

    die nebeneingangstüre die du hast ist sicherlich wärmetechnisch di beste älternative.

    ich hab einen zugang vom eingangsbereich (windfang) zur garage, dort sollte laut türenhersteller auch besser eine nebeneingangstüre rein, was uns aber aus optischen gründen nicht passt.
    wir haben nun eine Innentüre der Klimaklasse 3 eingebaut,(sog. wohnungsabschlußtüren) sind dämmtechnisch nicht ganz so gut wie nebeneingangstüren haben aber eine bodendichtleiste und sind relativ massiv und lassen fast keinen luftzug duch, aber da auf der gegenseite (der kalten seite, die garage) nicht mit frost zu rechnen ist bleibt die temp. differenz irgendwo im bereich kleiner 20°..

    ich muss aber dazusagen das wir den windfang und treppenabgang in den keller nicht beheizen und dieser nur durch die abwärme aus anderen räumen "überschlagen" wird. im winter rechne ich mit ca 15-18° in diesem bereich......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    Türbreite 110 cm von außen auf die Betonwand in die Dämmung setzen, nach außen öffnend, dann ist der Durchgang 90 cm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    32257 Bünde
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt Sachverständiger Energieberater
    Beiträge
    44
    würd ich auch so sehen. Ist möglich.

    1. Antwort bitte vergessen - hatte falsch gelesen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    2
    Danke für die Tips!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen