Ergebnis 1 bis 3 von 3

Externe Verbrennungsluftzufuhr Kamin

Diskutiere Externe Verbrennungsluftzufuhr Kamin im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    mini844
    Gast

    Externe Verbrennungsluftzufuhr Kamin

    Hallo,

    für unseren Neubau haben wir einen wasserführenden Kamin und externer Verbrennungsluftzufuhr eingeplant. Aktuell habe ich mich mehr um die Solaranlage gekümmert und jetzt geht mir die Zeit aus für den richtigen Anschluß des Rohres zur externen Verbrennungsluftzufuhr zum Kamin.

    Auf dem Betonboden hat der Heizungsinstallateur ein Flachrohr von der Außenwand hin zum Kamin verlegt.
    !! Das endet aber ca. 60 cm vor der Wand. Er sagte, dass jetzt ja dann der Estrich drauf kommt und wir dann, wenn wir den Kamin haben (erst nächstes Jahr) die Fliesen und den Estrich wieder aufschlagen sollen, um die ext. Luftzufuhr an den Kamin anzuschließen. Es würde ja dann die Bodenplatte des Kamins den "Schaden" verdecken.

    Frage:
    Wie lasse ich mir am geschicktesten das Flachrohr verlegen, so dass ich nächstes Jahr wenig Stress / Aufwand habe, dieses an den Kamin anzuschließen.

    Soll ich das z.B. bis an den Kaminschacht ranführen lassen. Soll ich im Estrich schon mal einen "Deckel/Öffnung" vorsehen etc. etc.???????????



    Danke für Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Externe Verbrennungsluftzufuhr Kamin

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    hamburg
    Beruf
    bauleiter
    Beiträge
    127
    Es ist schon geschickter, den Luftanschluss nach oben zu führen, am besten an der Stelle,
    wo üblicherweise Luftanschlüsse bei Öfen sind, meistens hinten an der Rückseite
    der Öfen, den Oberbelag kann man dann bis zur Aufstellung des Ofens über das
    verschlossene und gedämmte Rohr legen.

    150 cm² als Rohrquerschnitt sind ausreichend, wenn es nicht ganz speziell oder extrem verwinkelt ist.

    Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    mini844
    Gast
    @crax

    eingeplant = vorgesehen. Der Bauträger hat einen Kaminschacht bereits eingebaut gehabt, als wir den Rohbau gekauft haben.
    Dann haben wir uns für eine Solaranlage entschieden und uns nicht weiter um einen Kamin gekümmert. Nach dann doch einiger Recherche kamen die Fragen auf, ob es nicht sinnvoll ist, nicht nur einen Kamin zu kaufen, der "viel Feuer" und Licht macht (quasi als Deko) und Beheizung des Wohnzimmers - sondern eben gleich auch zur Heizungsunterstützung.
    Daher habe ich mir wenigstens Vorlauf/Rücklauf zur Heizung zur Heizungsanlage sowie Thermische Ablaufsicherung (Kaltwasseranschluß und Abfluß) legen lassen.
    Der Installateur ist nicht gerade ein Fachmann für Kamine. (ja ist gut - hätte jemanden fragen sollen, der Ahnung.............)
    Habe dann noch "schnell" entschieden , ein Rohr für externe Verbrennungsluftzufuhr zu verlegen.
    Und genau das hat er jetzt getan. Flachrohr ca. 5 m lang, 25 x 5 cm bis eben ca. 60 cm vor den Kamin.


    Den Schornsteinzug hat auch keiner berechnet. 18cm Rohr vom Wohnzimmer bis ins Dach.

    Was muß denn da berechnet werden ???????????????
    Ich möchte dann einen wasserführenden Kaminofen (oder vielleicht Pelletofen) auf die Fleisen stellen und dann eben im Winter (wenn die Solaranlage nichts bringt) mit dem Kamin heizen und natürlich das Bärenfell nutzen

    Habe ich mir da ein Eigentor geschossen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen