Ergebnis 1 bis 14 von 14

Dachterasse geplant, Baugenehmigung nötig?

Diskutiere Dachterasse geplant, Baugenehmigung nötig? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51

    Dachterasse geplant, Baugenehmigung nötig?

    Moin Moin!

    Seit ca. einem halben Jahr besitzen meine Frau und ich ein kleines Reihenhäuschen. Das Häuschen hat einen Anbau, der durch einen Flur mit dem Haus verbunden ist. Nun haben wir im Sommer auf das Dach des Flures eine Terrasse gesetzt. Eine Tür war schon vorhanden, aber als Belag war nur die Teerpappe vorhanden. Im Nachhinein stellte sich mir die Frage, ob man für eine Dachterrasse eigentlich einen Bauantrag hätte stellen müssen. Und ab wann muss man eigentlich einen Bauantrag stellen?
    Wir möchten evtl. in Zukunft eine zweite Terrasse auf das Dach des Anbaues montieren.
    Ich habe schon nach einer Antwort gesucht,aber leider nichts gefunden.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachterasse geplant, Baugenehmigung nötig?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    bei einem reihenhäuschen wird unter das nachbaschaftsrecht bei einer dachterrasse , die zu dicht an der grenze liegt , ein problem sein .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zeige uns mal eine grob bemaßte Skizze des Grundstücks mit den einzelnen Gebäudeteilen.
    Dann sieht man weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51
    Moin,

    das ist der Grundriss des Anbaus:

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51
    Moin,

    leider finde ich die Editierfunktion nicht

    Hier noch ein anderer Blickwinkel. Die Außenmauern sind gleichzeitig auch die Außengrenzen zum Nachbargrundstück. Unser Geländer ist quasi schon über dem Nachbarsgrundstück (im Einvernehmen).


    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    wenn du das einvernehmen schriftlich hast, dann is gut.
    wenn nicht, hast du ein großes problem.

    ich würde dem als nachbar nie und nimmer zustimmen....

    nachträglicher dachterrassenbau ist genehmigungspflichtig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51
    Moin,

    aber kannst Du mir sagen, wie man herausfindet ab wann was genehmigungspflichtig ist? Google hilft mir einfach nicht weiter.

    Gruß

    edit: schriftlich haben wir die Einverständniserklärung nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    http://www.bau-rat.de/1000e_erlaeute...7/3/16/20.html

    §64 lbo bremen.

    nachbarrechtsgesetz habt ihr da oben ja keines...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    vielleicht auch noch ganz interessant:



    "Eine frei liegende Dachterrasse ist keine genehmigungsfreie "unbedeutende bauliche Anlage" im Sinne der Bauordnung. Werden die gesetzlich vorgesehenen Abstandsflächen nicht eingehalten, darf die Nutzung der Dachterrasse untersagt werden.
    Mit dieser Entscheidung gab das Oberverwaltungsgericht (OVG) Thüringen dem Nachbarn eines Bauherren Recht, der sich gegen die Dachterrasse auf dem an der Grundstücksgrenze neu errichteten Anbau gewandt hatte.
    Das OVG begründete seine Entscheidung damit, dass die Dachterrasse im Gegensatz zu genehmigungsfreien "unbedeutenden baulichen Anlagen" bauordnungs- und planungsrechtliche Auswirkungen hatte. Sie galt vielmehr als "Unruhestifter", da sie völlig neue Einsichtsmöglichkeiten in die umliegenden Hofflächen und rückwärtigen, unbebauten Grundstücksteile eröffnete. Auch war es möglich, von der Terrasse aus kurzer Entfernung in die Fenster des Nachbargebäudes einzusehen. Eine derartige Einsichtsmöglichkeit in Räume, die sich wegen ihrer rückwärtigen Lage als Ruheräume anboten, verletzte die Interessen des Nachbarn in hohem Maße. Weiterhin fügte sich die Dachterrasse auch nicht in die nähere Umgebung ein, da dort eine entsprechende Bebauung nicht üblich war (OVG Thüringen, 1 KO 305/99)."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51
    Moin,

    und auch vielen Dank für den Beitrag. Das trifft zum Glück bei uns nicht zu, viele Nachbarn haben hier so eine, oder eine ähnliche Konstruktion.
    Bei 77m2 Grundstücksfläche will man doch alles herausholen

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    auch moin,

    ich will dein glück ja nicht trüben, da du gelesen hast:
    "weiterhin fügt sich die dachterrasse......."
    das ist nur nebenschauplatz!

    fakt ist, du hast einen schwarzbau errichtet welcher wie
    ausgeführt, auch nachträglich, ohne zustimmung nicht genehmigungsfähig wäre.

    wie gesagt, ich als nachbar würde mir das nicht bieten lassen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Sozialarbeiter
    Beiträge
    51
    Moin,

    die Zeichnung wie sie ist, gab es schon vor dem Kauf unseres Hauses. Der Anbau ist von 92 oder so. Dort sind auch schon Geländer eingezeichnet. Von daher scheint eine Dachterasse dort geplant - und hoffentlich auch genehmigt gewesen zu sein. Soweit meine Hoffnung.Nur vorhanden war sie nicht.
    Aber jetzt weiß ich, dass wenn wir wirklich auf das Dach des Anbaues eine weitere Terasse setzen möchten, wir einen Bauantrag stellen müssen.
    Zum Glück sind uns unsere Nachbarn noch wohlgesonnen, hoffen wir das es so bleibt.
    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    ... die wohlgesonnenheit kann bei
    inbetriebnahme der dachterrasse rapide abnehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    246
    Ist ja ein Klassiker, das Thema
    Jetzt mal ein Fall, wo der Anbau mit Flachdach ein Bad beheimatet.
    Die Grenzen der Nachbarn sind zu allen Seiten >7 Meter entfernt.


    Geländer ums Dach und fertig oder Baugenehmigung nötig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen