Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Hansisolo
    Gast

    Strahler+Bewegungsmelder mit Energiesparlampe, Schwachsinn?

    Hallo,
    es gab letzte Woche bei Aldi diese Strahler mit Bewegungsmelder und zwar mit Energiesparbirne.
    http://www.discounto.de/Angebot/Stra...smelder-33621/

    Ich habe mir 2 von den dingern gekauft, aber noch nicht montiert. Jetzt meinte ein Kollege von mir, das Energiesparlampen für solche Zwecke nichts taugen. Denn bis diese mal richtig hell sind, gehen sie meist schon wieder aus, da die Brenndauer beim Bewegungsmelder meist bei 5-7 min liegt.
    Außerdem soll bei richtiger Kälte das Licht blau werden.

    Habt ihr mit solchen Lampen schon mal erfahrung gesammelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Strahler+Bewegungsmelder mit Energiesparlampe, Schwachsinn?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Hansisolo Beitrag anzeigen
    Jetzt meinte ein Kollege von mir, das Energiesparlampen für solche Zwecke nichts taugen. Denn bis diese mal richtig hell sind, gehen sie meist schon wieder aus, da die Brenndauer beim Bewegungsmelder meist bei 5-7 min liegt.
    Da hat Dein Kollege nicht ganz Unrecht. Bei einer kurzen Brenndauer erreicht die ESL kaum die maximale Helligkeit. Das hängt aber auch vom Typ der verwendeten ESL ab. Es gibt auch Modelle die relativ schnell "hell" sind.

    Trotzdem ist der Einspareffekt aufgrund der meist kurzen Nutzungszeiten gering. Ich habe diese Leuchten bei mir mit "normalen" 40W Leuchtmitteln bestückt. Pro Einschaltvorgang leuchten sie für etwa 2 Minuten. Pro Tag sind diese für vielleicht 30 Minuten in Betrieb, evtl. auch mal für eine Stunden, aber das ist schon sehr großzügig gerechnet.

    Macht worst case 40Wh jeden Tag, oder über´s Jahr gesehen vielleicht 14kWh. Schätze ich mal die üblichen Nutzungszeiten, dann komme ich vermutlich auf weit weniger als 10kWh.

    Außerdem soll bei richtiger Kälte das Licht blau werden
    ESL haben sowieso meist einen hohen Blauanteil. Ob bzw. in wieweit dies von der Außentemperatur abhängt, konnte ich noch nicht feststellen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Leider nutzt die Industrie die Gelegenheit ihre Leuchten generell auf ESL umzustellen, egal, ob das nun bei jeder Leuchte sinnig ist oder nicht.

    Nun könnte man ja auf die Idee kommen, die ESL durch eine normale AGL (sofern noch vorhanden) oder eine Halogen-Lampe zu ersetzen, aber: Viele neuere Leuchten sind gar nicht mehr dafür gebaut, 40, 60 oder 100 W - Lampen (oder auch nur 28, 42 oder 70 W Halos) zu verkraften, die Wärmeabfuhr ist nicht mehr gegeben, statt einer Keramikfassung ist nur noch eine thermoplastische Fassung drin und dann steht "max. 20 W" auf dem Etikett.... Und daran sollte man sich auch halten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Hansisolo
    Gast
    Hallo,
    mhhh ich bin jetzt etwas unschlüssig. Soll ich sie lieber umtauschen und gegen einen normalen Halogenstrahler tauschen oder meint ihr das Licht reicht aus und die Lampe tut ihren Zweck, abgesehn vom Geld sparen.

    Beleuchtet soll nur ein kleiner Weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Versuch macht kluch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Ich habe vor 10Jahren mal eine ESL draußen als beleuchtung für eine Treppe zum Haus eingeschraubt. Das dauerte bei niedrigen Tempraturen ewig, bis die richtig leuchtete. Wir sind dann fast im Dunkeln die Treppe heruntergestolpert.
    Das ist nun schon 10 Jahre her, vielleicht geht es jetzt schneller.
    Lege die Lampe doch mal in die Tiefkühltruhe und schalte sie ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    204
    Zumal sind ständige Schaltvorgänge auch nicht gerade zuträglich für die Lebensdauer einer (in der Anschaffung doch recht kostenintensiven) Energiesparlampe. Ich würde sie nur dort einsetzen wo sie auch über einen "längeren" Zeitraum in Betrieb ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    ESL sind nichts anderes als Leuchstofflampen in einer anderen Bauform und mit integriertem Vorschaltgerät. Auch die Lichtsröme unterscheiden sich nach dem neuen Katalog von Osram nicht nenneswert voneinander.

    Während bei der normalen Leuchstofflampe die Vorschaltgeräte noch nach Jahren betriebsfähig sind, werden sie bei den ESL jedesmal als Sondermüll "entsorgt", also als Elektonikschrott weggeschmissen.

    Das Ganze ist lediglich ein Webegag der Politiker , der natürlich von der Industrie aufgegriffen wird.

    Wenn die ESL einigermaßen die angegebenen Betriebsstunden erreichen würden, hätte ich meine ESL in den letzten 10 Jahren nicht schon dreimal ersetzen müssen.

    Setz' dem ALDI den Schrott vor die Füße. Zirkus gibt es da kaum und kaufe Dir einen normalen Strahler mit Sensor solange es die noch gibt.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Das Ganze ist lediglich ein Webegag der Politiker , der natürlich von der Industrie aufgegriffen wird.
    Also wenn man es schon unbedingt so sehen will, dann war's aber andersrum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Ösi
    Beruf
    IT Heini
    Beiträge
    35

    Lebensdauer

    Mahlzeit!

    Ich würd mir weniger wegen der Helligkeit sondern eher wegen der Lebensdauer der Lampe Gedanken machen. Habe in meine Eingangsbeleuchtung (2x leuchte 1x bewegungsmelder) 2x 11 Watt Billigsdorfer ESL reingeschraubt, die sind mir 1x monatlich gestorben.
    Habe das jetzt mit 2x 25 Watt Glühbirnen gelöst, seit 2 jahren hab ich Ruhe...

    lg, wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Ich habe vor 10Jahren mal eine ESL draußen als beleuchtung für eine Treppe zum Haus eingeschraubt. Das dauerte bei niedrigen Tempraturen ewig, bis die richtig leuchtete. Wir sind dann fast im Dunkeln die Treppe heruntergestolpert.
    Das ist nun schon 10 Jahre her, vielleicht geht es jetzt schneller.
    Lege die Lampe doch mal in die Tiefkühltruhe und schalte sie ein.
    ...nicht grundsätzlich....wir haben solche die gleich fast die Endhelligkeit erreicht haben...dafür hört man das Vorschaltgerät (?), andere sind leise aber langsam....
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen