Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Gotha
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    7

    Problem Ständerwand vor Aussenwand

    Hallo!

    Und zwar sind meine Frau und ich Besitzer eines etwas älteren Hauses.Jetzt wollten wir in dem Raum was mal Küche werden soll die Wand mit Trockenbau begradigen zum einen weil dort die Küchenzeile sein sollte und um Strom bzw Wasser und Abwasserleitung zu "verstecken" .
    Also Ständer stellen Dämmen und Regips dran.

    Weil mir das doch ein wenig Problematisch vor kam habe ich gestern im Internet gegoogelt und bin auf die eindeutige Meinung gestoßen das das ganze eine ziemlich schlechte idee sein soll weil es dadurch den Taupunkt reinzieht und dann hinter der Regipswand schimmelt.

    Meine Frage Die Wand ist eine ich glaube 12er Steinmauer.Wenn ich die Wand doch von Aussen dämme und an die Ständerwand nur Regips mache und dazu noch irgendwo Lüftungsschlitze rein bringe lässt sich das Problemt damit lösen?

    Ich danke schonmal für alle Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Problem Ständerwand vor Aussenwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Gotha
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    7
    Ohje warum kann ich nicht editieren.Peinlich ...ich meine natürlich Rigips!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    Zitat Zitat von Therom Beitrag anzeigen
    Meine Frage Die Wand ist eine ich glaube 12er Steinmauer.
    ..12er Außenwand...glaube ich nicht!

    Besser ist, wie Sie schon erkant haben, eine Dämmung von außen. Innen wäre dann eine Vorsatzschale als Installationswand. Problematisch könnte dann noch die Befestigung der Hängeschränke der Küche werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Gotha
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Pirellitx31 Beitrag anzeigen
    ..12er Außenwand...glaube ich nicht!

    Besser ist, wie Sie schon erkant haben, eine Dämmung von außen. Innen wäre dann eine Vorsatzschale als Installationswand. Problematisch könnte dann noch die Befestigung der Hängeschränke der Küche werden.
    Sie haben recht sie ist mindestens 24ig eher ein wenig mehr.
    Was bedeutet bitte "Innen wäre eine Vorsatzschale als Installationswand"?
    In die Ständer wollten wir Holzbolen schrauben oben zum aufhängen und unten als halt zum gegendrücken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    "Innen wäre eine Vorsatzschale als Installationswand"?
    er meinte "Vorsatzschale mit Installationsebene "

    Problematisch könnte dann noch die Befestigung der Hängeschränke der Küche werden.
    Ich denke mal,das ist das kleinste Problem

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Gotha
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    7
    Vielen Danke für die Antworten.

    Eine Frage von einem Laien nochmal bitte zur Sicherheit.

    Solange ich die Außenwand nur von aussen und nicht von innen Dämme bekomme ich keine Probleme mit Feuchtigkeit bzw Schimmel zwischen Trockenbau und Außenwand oder sind Lüftungschlitze zur Sicherheit ratsam?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    319
    Zitat Zitat von Therom Beitrag anzeigen
    Solange ich die Außenwand nur von aussen und nicht von innen Dämme bekomme ich keine Probleme mit Feuchtigkeit bzw Schimmel zwischen Trockenbau und Außenwand
    Richtig.

    oder sind Lüftungschlitze zur Sicherheit ratsam?
    nein, nicht nötig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Gotha
    Beruf
    Brauer
    Beiträge
    7
    Vielen vielen Dank für ihre Hilfe!

    mit besten grüßen und wünschen Therom
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,752
    Wenn innen gedämmt wird , Dampfbremsfolie auf die Vorsatzschale.

    Luftdichter Anschluss umlaufend, schwierig wird es nur mit den Durchdringungen.

    Am sichersten ist eine Doppelte UK . Nachteil, stärkerer Aufbau.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    rhein-sieg-kreis
    Beruf
    keinen
    Beiträge
    95
    Ein interessantes Thema. Bei meinem Dachausbau habe ich eine Giebelseite (Dreieck) mit ca. 6 cm Steinwolle von innen gedämmt. Holtständerwerk gebaut, Dämmung rein und Rigips mit Tapete davor. Raum wird nur teilweise geheizt und genutzt.
    Ist das jetzt ein Problem mit der Feuchtigkeit oder kann diese an den Seiten nach innen entweichen? Ist Rigips nicht atmungsaktiv? Laut Rigips ist es dieses. Somit müßte die Feuchtigkeit doch rauskommen.
    Wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Zitat Zitat von ozonhole Beitrag anzeigen
    Ist das jetzt ein Problem mit der Feuchtigkeit
    Ja das ist es.
    Und weil MiWo, wenn sie einmal nass ist nie wieder trocknet, ist es auch egal wie diffusionsoffen die Beplankung ist.



    Grüße aus Schönebeck
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Mein ieber Baust, sprich nicht von Dingen, von denen Du offensichtlich nichts verstehst.

    1) Ob es ein Problem ist, ist SO nicht zu sagen. Dazu müsste der Gesamtaufbau bekannt und ggf. gerechnet sein.

    2) Mineralwolle gibt Kondensat sehr wohl wieder ab, wenn die Gesamtphysik stimmt.

    3) Aber einer gewissen Sättigung kann es sein, dass der Dämmwert nach der Trocknung schlechter als vor der Durchnässung ist.
    Aber dazu muss Wasser schon in massiv tropfbarer Form vorliegen.
    Eine normale, unschädliche Kondensatbildung reicht dafür in keinem Fall aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    hier ne kleine lektüre
    http://www.ibp.fhg.de/literatur/konf...Z-Fachwerk.pdf
    aber vorsicht - eine luftdichte innenschale ist eine wunschvorstellung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    39218 Schönebeck
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Oliver Struve
    Beiträge
    368
    Mein lieber Ralf,

    ich bin amüsiert.


    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Dazu müsste der Gesamtaufbau bekannt und ggf. gerechnet sein.

    aus.
    Simmt, und du bist nicht der erste der sich da verrechnet.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Mineralwolle gibt Kondensat sehr wohl wieder ab, wenn die Gesamtphysik stimmt.
    Also stimmt deiner Meinung nach die Bauphysik bei einer Innendämmung:

    Tapete
    Rigips
    Miwo

    Grüße aus Schönebeck
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    bevor du weiter unsinn redest, lies meinen link!
    ich lese weder das der dühlmeyer irgendwas rechnet noch die pauschale aussage, daß die bauphysik stimmt.
    Wenn die Gesamtphysik stimmt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen