Ergebnis 1 bis 8 von 8

Kein Wasseranschluss möglich

Diskutiere Kein Wasseranschluss möglich im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    145

    Kein Wasseranschluss möglich

    Tärää,

    die nächste Hiobsbotschaft.

    Der Energieversorger wollte gestern den Trinkwasseranschluss legen. Dabei ist augefallen, dass wir in der Bodenplatte KG-Rohre mit einem nahezu 90°-Winkel haben (kein Keller) und sich das Wasserrohr nicht durchschieben läßt.

    Nun müssen wir an anderer Stelle mit dem trinkwasseranschluss ins Haus. Wir haben aber schon überall FBH und Estrich verlegt. Wir wollen nun im HWR in der Ecke den Estrich vorsichtig abklopfen und die FBH freiklegen. Anschließend einen Meter runter und direkt nach draußen. Wir landen dann in der noch nicht verdichteten Einfahrt.

    Wer hat Ähnliches erlebt und wem fällt spontan eine andere Lösung ein?

    Gruß Pitter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kein Wasseranschluss möglich

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Abgesehen davon, welcher Trottel (sorry) da einen 89°-Bogen einbaut...

    Wie weit ist denn diese Stelle von der Fundamentkante horizontal weg?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    vor einigen wochen hab ich hir was gelesen, da hatte einer das gleiche problem, die Galabauer (wenn ich mich nicht irre) habens trotzdem irgendwie durchgebracht.......

    schmierseife/heißwasser/rohe gewalt könnten gute helferlein sein,
    aber das kannst du vom versorger nicht erwarten.....

    evtl das rohr vorne heiß machen und etwas vorbiegen, nen lappen rumzwirbeln in schmierseife tunken und dann mit der Fußballmannschaft

    miteinander How-Ruck! und nochmal, heißwasser schmierseife hinterherkippen, und nochmal-kann klappen muss aber nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    342
    ziehen ist meist besser als schieben, daher versuchen ein altes Kabel oder dergl. durchzuschieben an dem man dann das Wasserrohr zieht, am besten sind natürlich entsprechende Einzugsseelen namhafter Hersteller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Köln
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    145
    Mit der Hauruck-Variante und Heißluft-Fön und Schmierseife und ner Einzugseele habe ich ich vorgeschlagen. Aber die Energieversorger läßt sich darauf nicht ein, weil er für eventuelle Schäden haftet. Auch Flexrohr haben sie abgelehnt.

    Die Fundamentkante fängt nach ca. 50cm an
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    -
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    vor einigen wochen hab ich hir was gelesen, da hatte einer das gleiche problem, die Galabauer (wenn ich mich nicht irre) habens trotzdem irgendwie durchgebracht.......
    Meinst wahrscheinlich mich ;-)

    War aber nicht der Hausanschluss sondern nur ein Gartenwasserleitung und daher auch nur 3/4" statt der 1 oder 1 1/2" beim Hausanschluss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn der Netzbetreiber nicht mitspielt, könntest Du den Zähler in einen Übergabeschacht im Garten auslagern!
    Über die Leitung danach darfst dann Du bestimmen.
    Aber auf guten Frostschutz achten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Wer hat Ähnliches erlebt und wem fällt spontan eine andere Lösung ein?
    Im schlimmsten Fall muß die Bopla halt wieder aufgekloppt werden... Hatten wir vor ein paar Jahren mal, der Hochbauer hatte auch KG-Rohre verlegt und der Wasserversorger verlegt aus Prinzip nur im eigenen Rohrsystem. Das fiese dabei war, dass sich der HWR mittig im Haus befand...

    Ist schon ein Phänomen, dass bei Fertighäusern oder bei Häusern, die von auswärtigen BTs gebaut werden, eigentlich grundsätzlich KG-Rohre für die Versorgungsleitungen genommen werden...:bef1001:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen