Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Dachentwässerung

Diskutiere Dachentwässerung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Burscheid
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    8

    Böse Dachentwässerung

    Hallo, wir wohnen in der Mitte von 3 Reihenhäusern aus den 50ern. Die drei Häuser haben eine gemeinsame Regenrinne mit je einem Fallrohr links und rechts, unser Haus hat keines.
    Der Nachbar links hat vor einiger Zeit sein Haus gedämmt. Dabei wurde das Dach verlängert und unsere Regenrinne ohne Vorwarnung abgeklemmt, d.h. unser Wasser bleibt entweder stehen, oder läuft nur noch nach rechts ab.
    Nun möchte der Nachbar rechts das selbe machen und verlangt, daß wir unser eigenes Fallrohr bekommen.
    Wie könnte hier die rechtliche Lage sein? Was ist das für ein Aufwand und welche Kosten werden hier entstehen? Wer führt solche Arbeiten aus?

    Bin für jeden Tip dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachentwässerung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast

    Na ..

    da kennen sich unsere Architekten und Dachdecker bestimmt besser aus, aber ich als Laie kann mir nicht vorstellen, dass es zulässig ist, was deine Nachbarn da treiben (Bestandsschutz ?)

    aber da rechtliches Problem würde ich (hätte ich schon längst) einen Fachanwalt hinzuziehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dachdeckermeister Bauleiter
    Beiträge
    97
    Ohne Spott , eines ist Klar:

    Die sich aus dieser Frage ergebenden Kosten der Rechtspflege stehen in KEINEM Verhältnis zum Bau eines neuen Fallrohres, (selbst wenn der Entwässerungsanschluß von mir nicht wirklich beurteilt werden kann).

    Mitmenschen einigt euch vor dem Gang zum "Fachanwalt"....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    gast3
    Gast
    Zitat Zitat von Dach Beitrag anzeigen
    stehen in KEINEM Verhältnis zum Bau eines neuen Fallrohres
    da wäre ich mir nicht so sicher. Könnte ja sein, dass da auch mal ne Terrasse im Weg ist etc. und der Anschluss an die Grundleitungen muss ja auch nicht so ohne sein - vom Mini-Bagger im Garten mal abgesehen (wenn man den überhaupt rein kriegt)

    aber Einigung ist natürlich immer schön ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Ryker
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    super, natural, British Columbia
    Beruf
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Benutzertitelzusatz
    Exilant
    Beiträge
    2,069
    Man koennte sich z.B. darauf einigen, ein eigenes Fallrohr zu verlegen, es aber ans Standrohr des Nachbarn anzuschliessen zu duerfen.
    Oder man macht es einfach, ohne zu fragen - die Nachbarn haben ja auch nicht gefragt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Befinden sich denn die vorhandenen Fallrohre der Nachbarhäuser an den Eurem Haus zu- oder abgewandten Seiten?

    Gibt es einen Grundbucheintrag oder einen Eintrag im Baulastenverzeichnis zur Wasserabführung Eurer Dachrinne?

    Weißt Du, wo im Bereich Eures Gebäudes die Grundleitungen (Misch- oder Regenwasser) verlaufen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen