Ergebnis 1 bis 4 von 4

Dimmer für modulares IO System gesucht !

Diskutiere Dimmer für modulares IO System gesucht ! im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139

    Dimmer für modulares IO System gesucht !

    Hallo,

    bin grad bei der Elektroplanung.
    Alles wird stockwerksweise sternförmig 5polig verkabelt.
    In die Stockwerksverteiler kommen alle Kabel auf 3Leiter Verteilerklemmen.
    PE kommt dann über die TS35, und der N kann auch über ein Schiene sauber durchgeschleift werden.
    Für die Feuchträume muss noch ein FI dazwischen.
    Alle permantenen Leitungen mit P werden dann über Kämme angeschlossen.

    Schalter / Taster und geschaltetet Leitungen mit P sollen jetzt über ein modulares IO System wie
    z.B von WAGO kontrolliert werden (z.B. WAGO-I/O-SYSTEM 750)

    Hat jemand so ein System schon mal aufgebaut?

    Gibt es digitale Ausgangsmodule auch mit eingebauten Kurzschlussschutz?
    Module mit Relais oder besser Solid State ?

    Was ich jetzt noch suche sind Dimmermodule für modulare IO Systeme ? P = 300VA sollte für
    Deckenauslässe und geschaltete Steckdosen ausreichen.
    Es wurde mir empfohlen 0-10V Ausgänge mit steuerbaren Vorschaltgeräten zu nehmen.
    Alternativ wurde mir auch DALI empfohlen

    Hat da jemand einen Tipp ? oder einen passende Link?

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dimmer für modulares IO System gesucht !

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2003
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    31
    Über WAGO und (fast baugleich) Beckhoff hatte ich auch mal nachgedacht. Anscheinend haben WAGO und Beckhoff das modulare IO-System gemeinsam begonnen zu entwickeln und dann irgendwann getrennt weitergemacht.

    Eines haben beide Systeme gemein: Sie passen nicht in konventionelle Kleinverteiler rein! Da muß man sich was einfallen lassen!

    Wenn der Strom den die Output-Module schalten können nicht ausreicht, würde ich einfach Transistorausgänge nehmen und ein Installationsrelais dahinter schalten. Das ist primärseitig bei 24V mit 50mA zufrieden, kann 20A schalten und kostet keine 10 EUR. Meines Erachtens eine saubere, kostengünstige Lösung. Gerade auch, weil der Elektriker für die 230V Seite verantwortlich sein kann und die 230V mittels der Installationsrelais sauber von der 24V (oder noch weniger) Seite getrennt sind.

    Solid State Relais (SSR) sind eigentlich nur bei Ausgängen notwendig die sehr oft geschaltet werden und daher Relais schnell verschleißen. Z. B. bei elektrothermischen Stellventilen für die FBH beispielsweise. Wenn man mit denen eine Stetigregelung über Pulsweitenmodulation (PWM) realisieren will, dann werden die Ventile mehrmals pro Minute an- und ausgeschaltet. So etwas machen mechanische Relais nicht lange mit. Ganz zu schweigen von den Geräuschen die die Relais machen. Das kann ein zweiter, guter Grund sein SSRs einzusetzen.

    Für Licht, Jalousien und ähnliche Anwendungen würde (werde) ich mech. Relais benutzen (allerdings darauf achten, das der Unterverteiler nicht in einem Schlafraum eingebaut wird - Geräusche!) und für die FBH SSRs. Wenn Sie die Wahl haben, dann sollten die SSRs welche sein, die im Nulldurchgang schalten - dann gibt es von diesen Schaltvorgängen garantiert keine Störungen. Und wenn Sie die elektrothermischen Stellantriebe in 24VAC Ausführung nehmen, dann müssen Sie sich auch hier nicht mit den 230V herumschlagen.

    Aber - berücksichtigen Sie den Platzbedarf der WAGOs!

    Bevor ich's vergesse: Dimmer (REG) mit 0-10V Schnittstelle habe ich bei Hager gefunden. Aber nach dem Preis habe ich noch nicht zu suchen gewagt ;-)

    Wer da noch Alternativen kennt oder wenn Sie Alternativen finden ... lassen Sie uns das hier gerne wissen.

    Wolfgang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    Das gibt es von noch mehr Anbietern modulare Systeme,
    wo man wirklich erst mal genau schauen muss, wer der Hersteller ist,
    weil alle aus der ferne gleich aussehen. War die tage auf der Hannover Messe
    und habe auf mehreren Ständen die optisch identischen Systeme gesehen.
    Auch die Busankoppelklemmen oder SPS-Module sehen fast gleich aus.

    Ich habe mir schon mehrfach den Kopf über ein anderes Problem zerbrochen.
    z.B. geschaltetet Last mit max. 300VA. Relais-Ausgangsmodul mit 2A Strom.
    Wie sichert man so was richtig ab?
    Einzelabsicherung 3A? Das wird aber ein grosser Aufwand !

    Deshalb gefällt mir die Lösung mit den Standard 20A Relais viel besser.
    Ne möglichkeit wäre doch in den Etagenverteilern die Relais zu setzen.
    Und dann mit vielpoligen Leitungen für die 24V Signale in den Hauptschrank
    im Keller mit der ganzen Elektronik fahren.

    Ich muss mal ne Aufstellung machen, wie viel IO's es wohl werden.
    20 motorisierte Roll(l)äden kommen zum Licht auch noch dazu.
    Die sollen alle 5polig angefahrten werden.
    Und an diese Leitungen wollte ich gerne auch noch die Fensterkontakte mit ranklemmen.
    PE / N / P1 / P2 für den Rollanden. Dann bleibt nur noch eine Strippe für den Kontakt.
    Den wer ich dann wohl gegen PE schalten und an den Eingängen der SPS Pullups setzen.
    Oder ein Modul mit LOW-activen Eingängen nehmen. Mal schauen.
    Auf jeden Fall will ich keine extra Strippe für die Kontakte ziehen.
    Gibts einen besseren Vorschlag?!

    Thema Dimmer.
    Die Dimmer wollte ich aus aus einem anderen grund teilweise einsetzen.
    Wir haben diverse Deckenspots mit Hochvolt Halogen Reflektorlampen.
    (die mit den 2 Knöpfen hinten dran / Bajonettverschluss)
    Die gehen regelmässig kaputt und sind teuer.
    Jetzt wollt ich für die Lampen ne Einschaltrampe reinsetzen zum Aufheizen.
    Oder würde sich das schon mit einen SSR und O-Durchgangsschalten erledigen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2002
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr + Stromer
    Beiträge
    416
    vielleicht findest du hier was:
    http://www.seebacher.de/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Rotex System 70 gesucht.
    Von Larsi im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 09:34