Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ralingen-Edingen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    83

    Telekom und Strom in einem Leerrohr?

    Hallo Leutz,

    unsere Baufirma möchte die Strom- und die Telekomleitung in einem Leerrohr in unser Haus führen. Ist das ratsam? Wird das Telekom-Signaln nicht durch Stromimpulse gestört?

    Grüße Sonnemann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Telekom und Strom in einem Leerrohr?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zwar gibt das normalerweise keine Störungen, trotzdem ist davon abzuraten.

    Außerdem ist zu erwarten, daß zumindest die Telekom, vielleicht auch der Stromnetzbetreiber das sowieso verbietet!
    Bitte unbedingt vorher prüfen (schriftliche Auskunft einholen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    An und für sich schreibt dass der Netzversorger in seine TABs vor. Meiner hier, (EVN) mag das gar nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ralingen-Edingen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    83
    Danke euch für die raschen Antworten!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    816
    Ausserdem was heisst Leerrohr?

    Wie schaut denn die Durchführung durch die Kellerwand aus. Da gibts eigene absolut dichte Durchführungsmuffen.

    Leider lassen viele in der Kellerschalung einfach eine Loch aus, und schäumen das Kabel mit PU-Schaum zu. Da wird der teuerste Beton verkauft und verrechnet weil ja der keller absolut wasserdicht sein muss, aber dann solche Pfuschereien gemacht.

    Alle Kelelrdurchführungen (Gas, Wasser, Strom, Telekom) müssen ordentlich geplant und mit dichten Einführungsmuffen die Kellerwand durchdringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Schweinfurt
    Beruf
    Zeichner
    Beiträge
    102
    Wie mein Vorredner bereits gesagt hat, nicht jeder Versorgungsunternehmer mag das.
    Außerdem hängt das auch von der Leerrohrführung ab (Viele Bögen etc.). Da bekommt man beim Kabeleinziehen schnell Schwierigkeiten wenn mehrere Kabel in ein Rohr sollen. Das Stromkabel ist sehr steif.
    Am Besten zwei nehmen. Für Strom DN 80 bis DN 100, für Telekomm ist DN 50 ausreichend, besser DN 65. Der Meter Leerrohr kostet im Fachhandel rund 2,50 EUR. Daran solls nicht scheitern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Na so ein Zufall, wir haben heute den Strom/Telekom (gleichzeitig) bekommen. Die Durchführung ist eine Mehrsparteneinführung die mit der Kellerwand verspannt ist. Druckwasserdicht, hoff ich mal...
    http://img39.imageshack.us/i/kopievonaussen.jpg/
    http://img690.imageshack.us/i/innen.jpg/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    anschluß wohin?
    in den keller oder kellerlos in HA-Raum im eg von unten , jeweils an die msp.
    manchmal sinnvoll, manchmal unsinn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Druckwasserdicht, hoff ich mal..
    kommt aufs abdichtungssystem und die msp an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Bochum
    Beruf
    elektroinstallateur/Kälteanlagenbauer
    Beiträge
    17
    also, ohne jetzt den vde paragraph nennen zu können, bin ich mir ziemlich sicher daß das nicht vorschriftsmäßig ist, kleinspannungsleitungen (wie telefonleitungen, antennenleitungen, schutzkleinspannung) dürfen nicht mit stromleitungen in einem rohr verlegt werden, in einem kanal oder auf ´ner kabelbühne nur dann wenn sie räumlich getrennt sind, z.b. durch eine trennwand, der hauptgrund ist folgender, werden leitungen verletzt sind spannungverschleppungen in kleinspannungskreise möglich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Ralingen-Edingen
    Beruf
    Lehrer
    Beiträge
    83
    Also, der "Experte" war da =) und hat auch gemeint, dass der Stromanschluss Haus=>Garage nicht mit dem Hausstrom oder Telekom in ein Rohr darf! Also muss sich die Baufirma etwas einfallen lassen, um den wasserdichten Keller nochmal im Nachhinein zu durchlöchern, um das Kabel durchzuführen. Ich bin mal arg gespannt!!!

    Beste Grüße Sonnemann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    194
    Hallo

    Ein befreundeter Kollege hat mir erzählt,dass die Eon Bayern das in manchen Gebieten mittlerweile anbietet.
    Was genaueres weiß ich nicht.
    Bin selber gespannt ob das jemand jemand.

    mfg
    stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen