Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Sauerland (NRW)
    Beruf
    Verkaufsberaterin
    Beiträge
    5

    Welches Parkett für FBH in Küche/Esszimmer/Wohnzimmer?

    Hallo,

    jetzt traue ich mich auch mal.

    Mein Partner und ich planen den Neubau eines EFH (d. h. Bauantrag ist unterwegs, wir warten auf die Genehmigung). Es geht nun um den Bodenbelag in unserem ca. 48 m² großen Wohnraum (= Küche/EZ/WZ alles in einem). Es wird eine FBH verlegt. Wir haben schon mit ein paar Parkett- und Bodenverlegern gesprochen, würden aber gerne eure Meinungen dazu wissen.

    - Muss der Estrich vorbehandelt werden?

    - Holzart soll Eiche sein. Oder gibt es etwas "Besseres"?

    - Welche Aufbauhöhe ist die beste? Wegen der FBH.

    - Welche Verlegeart ist am günstigsten? Industrieparkett gefällt uns nicht (mehr).

    - Wie sollte der Boden behandelt werden? Versiegelt, gewachst, geölt?

    - Für mich als Dame des Hauses: Wie sieht's mit der Pflege aus?

    Uns ist bewusst, das Holz empfindlicher und pflegeintensiver ist als z. B. Fliesen. Aber wir lieben die Wärme und Optik von Holz. Zumal unser Haus insgesamt sehr geradlinig und "einfach" wird.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Julischka
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welches Parkett für FBH in Küche/Esszimmer/Wohnzimmer?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476

    Parkett + FBH

    Moin Moin,

    welche Antworten gibt denn Ihr verantwortlicher Planer auf diese Fragen?

    Im Detail muss der doch besser im Thema sein als alle Ferndiagnosisten.

    Freundliche Grüße aus Berlin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    wuppertal
    Beruf
    parkettleger
    Beiträge
    7
    Zitat Zitat von Julischka Beitrag anzeigen
    Hallo,

    jetzt traue ich mich auch mal.

    Mein Partner und ich planen den Neubau eines EFH (d. h. Bauantrag ist unterwegs, wir warten auf die Genehmigung). Es geht nun um den Bodenbelag in unserem ca. 48 m² großen Wohnraum (= Küche/EZ/WZ alles in einem). Es wird eine FBH verlegt. Wir haben schon mit ein paar Parkett- und Bodenverlegern gesprochen, würden aber gerne eure Meinungen dazu wissen.

    - Muss der Estrich vorbehandelt werden?

    kommt drauf an welchen kleber man einsetzt . im allgemeinen ist eine grundierung nie falsch .

    - Holzart soll Eiche sein. Oder gibt es etwas "Besseres"?

    besser oder schlechter als eiche ??!! kann so generell nicht beantwortet werden weil - in welchem bezug besser ? härte ? es gibt härtere hölzer . reaktion auf klimeschwankungen ? es gibt hölzer die weniger intensiv reagieren . also besser ist nicht einfach so zu beantworten .
    eiche ist aber ein relativ unproblematisches hartes schönes holz , auch auf fbh .


    - Welche Aufbauhöhe ist die beste? Wegen der FBH.

    selbst eiche stabparkett 22mm hat noch einen wärmedurchlass von 0,17 . das ist zwar grenzwertig aber duraus noch akzeptabel . 2schicht hat ca. 0,09 mit nadelholzträger und 0,07 mit hdf träger - aber nur 3,6mm nutzschicht bei einer gesamtstärke von ca. 10mm

    - Welche Verlegeart ist am günstigsten? Industrieparkett gefällt uns nicht (mehr).

    bei parkettriemen ist schiffsboden am günstigsten , preislich gesehen .


    - Wie sollte der Boden behandelt werden? Versiegelt, gewachst, geölt?

    geschmacks & einstellungssache ! bei mir zuhause würde nur geölt in frage kommen - eine geölte öberfläche kommt natürlich auch der fbh entgegen da das holz - ich sags mal einfach - besser atmen kann :-)

    - Für mich als Dame des Hauses: Wie sieht's mit der Pflege aus?

    geölt oder gewachst ist mit , speziell am anfang des frisch behandeltem bodens , mit mehr pflegeaufwand verbunden . das gibt sich im laufe der jahre wenn der boden regelmäßig nachgeölt wird . bei geöltem boden kann man auch mal selbst eine kleine reparatur vornehmen und nachölen , es muss nicht gleich der fachmann gerufen werden .

    versiegelt ist sicher weniger pflegeintensiv . es können auch eingetrocknete flecken von dem kunststoffüberzug entfernt werden - aber auch hier auf die qualität des versieglungsproduktes auchten !
    kratzer , dellen usw sind aber nicht mehr selbst zu beseitigen . wenn die lackschicht durch ist ist sie durch - muss dann evtl abgeschliffen und neu versiegelt werden .



    Vielen Dank für eure Antworten.

    Julischka


    .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Sauerland (NRW)
    Beruf
    Verkaufsberaterin
    Beiträge
    5
    Danke für die hilfreiche Antwort. Wir haben uns inzwischen noch einmal von einem örtlichen Fußbodenverleger beraten lassen. Jetzt kommen wir der Entscheidung näher und näher. Die Baugenehmigung ist auch letzte Woche eingetroffen. Es wird ernst! Und es werden sich bestimmt noch viele "Probleme" ergeben, bei denen ich euren Rat brauche.

    Julischka
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Kaufbeuren
    Beruf
    HW-/SW-Entwickler
    Beiträge
    56
    Wir nehmen Doussie; gefällt uns und ist sowohl härter als auch formstabiler als Eiche.
    Informationen z.B. hier:
    http://www.parkettachse.at/Doussie+P...w_main/569/971

    Als Zweischichtparkett mit 3.6mm Nutzschicht; ein Renovierungsschliff nimmt 0.7mm ab, zwei oder drei Schliffe sind also kein Problem sein und werden bei hartem Holz und mäßiger Beanspruchung in 50 Jahren nicht fällig.

    Geölt, zum Einen weil es uns besser gefällt, zum Anderen weil lackierte/versiegelte Oberfläche richtig hässlich werden wenn der Lack teilweise beschädigt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    732
    Wenn das Haus nicht sozialer Wohnungsbau werden soll, es gibt auch schönes Parkett: http://www.luxusparkett.com/

    Wie wär's denn mal mit Tiger Wood, Snake Wood oder Zebrano?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von zeiten
    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    London
    Beruf
    Floristin
    Benutzertitelzusatz
    Wanderschnecke
    Beiträge
    244
    Zitat Zitat von ubat Beitrag anzeigen
    Wir nehmen Doussie...
    Zitat Zitat von kehd Beitrag anzeigen
    Wie wär's denn mal mit Tiger Wood, Snake Wood oder Zebrano?
    tropenholz??? da lob ich mir doch den sozialen wohnungsbau.

    http://www.regenwald.org/
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Brühl/Baden
    Beruf
    Area Sales Manager IT
    Beiträge
    317
    Wir haben uns für massive Eichen Landhausdiele 14mm, 18cm x fallende länge ab 1,2m bis 2,2m entschieden. Vorgebeizt, leicht gebürstet und geölt. hat seinen preis, und die Qualität des Estrichs und des Parkettlegers muss passen, aber hält ewig.
    Kratzer durch Kinder, Tiere sind uns egal. Der Boden wird die Geschichte unsere Famiele erzählen...

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Sauerland (NRW)
    Beruf
    Verkaufsberaterin
    Beiträge
    5
    Freue mich, dass ihr schreibt, wofür ihr euch entschieden habt. Finde ich sehr interessant.

    Tropenholz möchten wir nicht. Ist uns auch zu rötlich. Bei uns wird es wohl Mosaikparkett Eiche 8 mm, verlegt im englischen Verband und geölt werden. Das gefällt uns gut und schont unseren Geldbeutel (hoffen wir).

    Gruß, Julischka
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    @Julischka: Wann wird es bei euch gelegt? Ich würde mich dafür interessieren, wie ihr das Ergebnis findet. Bei uns solls auch Stäbchenparkett in Eiche geölt werden, aber verlegt im Schiffsverband.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Sauerland (NRW)
    Beruf
    Verkaufsberaterin
    Beiträge
    5
    Hallo lulu, wie erwähnt, haben wir letzte Woche die Baugenehmigung erhalten. Unsere Architektin braucht jetzt die Angaben über die Höhe des Parketts wegen der Ausschreibung des Rohbaus. Also, es wird wohl Frühling/Sommer 2010 werden, bis der Boden liegt. Wann ist es bei euch so weit?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Das hatte ich überlesen. Wir fangen im Januar an, ich rechne mit einer Verlegung zwischen Herbst und Weihnachten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Sauerland (NRW)
    Beruf
    Verkaufsberaterin
    Beiträge
    5
    Oh, war ich vielleicht zu voreilig mit Frühling/Sommer? Mein Freund würde am liebsten noch dieses Jahr anfangen. Aber ich nehme an, so schnell geht das doch nicht mit den Ausschreibungen. Außerdem, kennst du die Sauerländer Winter?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    dortmund
    Beruf
    naturwiss.
    Beiträge
    58
    Hallo,
    mittlerweile habt ihr ja erste Erfahrungen mit dem Bodenbelag gesammelt und könnt mir vielleicht (Baubeginn nächsten Monat) ein paar Tips geben:
    Meine Hauptfrage ist, ob ich in der offenen Küche das gleiche Parkett wie im angrenzenden Ess-/Wohmnbereich und Diele nehmen soll (Eiche Stäbchen "Industrieparkett") oder doch lieber fliesen soll. Habe derzeit in meiner Wohnung Parkett im Wohn/Essbereich und die angrenzende offene Küche gefliest. Die küche iwrd auch oft und intensiv genutzt, ebenso der Boden, auf dem ich auch ab und an mal ein heisses Backblech abstelle..
    Wäre euch dankbar, wenn ihr von euren Erfahrungen, insbesondere Küche und Parkett, berichten könntet.
    Vielen Dank !
    Anna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Heilerziehungspfleger
    Beiträge
    24
    hallo zusammen.

    ich haben in der küche, wohnzimmer und esszimmer einen industrie stabparkett aus eiche verlegt und die oberfläche zuerst geölt und dann gewächst. wir haben in den letzten 2 jahren ganz gute erfahrungen gemacht.
    ich finds angenehm einen fußwahrmen bodenbelag in der küche zu haben. fliese wäre mir zu kalt!
    was ich ganz positiv finde ist, da bei 2 kindern dallen und krazer im boden nicht ausbleiben, diese sich mit der zeit verfärben und "unsichtbar" werden.
    bei einem versiegelten boden ist dies nicht der fall.
    und wenn die beiden kleinen in ein paar jahren groß sind kann ich das ganze abschleifen da der boden ca. 20 mm nutzschicht hat.

    kann ich nur jedem empfehlen

    gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen