Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Ochsenfurt
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    32

    Solakollektoren OST / WEST Aufteilung ?

    Hallo,

    ich baue gerade neu uns setze auf eine Öl-Heizungstechnik mit Solarkollektoren - Unterstützung. Die Ölheizung ist ca 3 Jahre alt und wird aus dem alten (abgerissenen) Haus mit übernommen. Im wesentlichen wird Fußbodenheizung eingebaut. . Ich habe ein 45 Grad Satteldach und das Haus steht mit der Giebelseite in Richtung Süden. Jetzt stellt sich die Frage, ob ich die Solarkollektoren Ost / West ausrichten soll oder nur auf Westseite ? Wohne in Nordbayern. Ist das sinnvoll. Bringen Kollektoren auf der Ostseite wenig wegen Morgensonne bzw. Frühnebel / Dunst ??? Wie sind Eure Erfahrungen ? Vorab vielen Dank.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Solakollektoren OST / WEST Aufteilung ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Matthias,

    das mit der ausrichtung ist so eine sache, heute haben wir zb die volle morgensonne (meine anlage läuft schon seit fast einer stunde:-)
    nachmittags kann zuziehen und es ist essig.....
    aber oftmals hats eben bis mittags suppe und dafür ist nachmittags schön sonnig...

    meine kollektoren sind nach süden mit ner ganz leichten ostausrichtung moniert. (momentan kann ich sonne von morgens 8 bis etwa nachmittags 15 uhr ernten)

    wenn du die möglichkeit hast 2 felder seperat anzusteuern kannst du ein ost und ein westfeld machen, dann kannst du immer etwas ertrag runterholen, was günstiger ist weiß ich nicht......

    wie groß wird deine anlage (speicher, kollektoer ect..... welche steuerung hersteller Flach oder röhre)??

    @crax,
    und warum nicht?? was würdest du alternativ vorschlagen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    hallo Crax,

    dann darfste aber auch kein benziner/diesel mehr fahren......

    bei gas bist du auch wieder abhängig,
    bleibt nur noch strom also WP.....?????

    ich hab mich damals für gas entschieden (war schon am grundstück, kein tank, ect.....) wenn ich dran denke was ich fürn geschiss mitm versorger hatte (bis ich endlich den anschluss im haus hatte) und dann mit der freischaltung/zählersetzung wegen der neuen Kunststoffleitung ect....

    für das geld was das gekostet hat und den stress hätt ich mit auch nen oltank hinstellen und tanken können..... blos das das dann keine grundgebühr kostet.......

    bei öl hast du die möglichkeit zu tanken wenns grad günstig ist......
    ich weiß nicht ob ich mich nochmal gegen öl für gas entscheiden würde....
    hat alles vor und nachteile.........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo Crax,

    danke für deine aufschlüsselung

    traurig bin ich nicht wirklich, ich wollte anhand des beispiels nur sagen das man das heizöl nicht von vornherein verteufeln sollte, wenn wie z.b. beim fragesteller solarheizungsunterstützung gebaut wird und vielleicht noch ein wasserführender kamin dazukommt, kanns gut möglich sein das er nur wenige 100 liter im jahr verbraucht und er mit nem kleinen günstigen 1000 liter öltank recht lange hinkommt......... da halten sich die investkosten recht im rahmen.... das es nicht die zukunft ist ist klar!

    das mit der verflüssigten erdgasgeschichte wusste ich noch nicht, danke für die info
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Ochsenfurt
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    32

    zum Thema Ölheizung....

    ich habe eine neuwertige (nur 3 Jahre) alte Viessmann Ölheizung aus dem alten Haus. Damals war nur Renovierung geplant. Hat sich dann erledigt. Eine Veräußerung würde nur große Verluste bringen. Also hoffe ich mal, daß meine Ölheizung noch mind. 15 / 20 Jahre hält und dann kann man mal schauen. Wohnfläche 250Quadratmeter. Ich denke daß ich mind. 1500 Liter benötige im Jahr. Kaminofen (steht im 1. Stock) kommt rein aber ohne Wassertasche (Mehrkosten ca 2500 EUR für Wassertasche + Steuerung)Danke für die Infos. Weitere Meldungen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    144
    Wie siehts mit der Giebelseite nach Süden als Platz für die Kollektoren aus?
    Ein möglicher steiler Winkel sollte speziell für Heizungsunterstützung gut sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen