Ergebnis 1 bis 9 von 9

Erdung von SAT-Koaxial

Diskutiere Erdung von SAT-Koaxial im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    StefanWert
    Gast

    Erdung von SAT-Koaxial

    Hallo zusammen,

    prinzipiell ist die Erdung klar. Hier ist es auch gut dargestellt:
    http://www.dehn.de/de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    Was jedoch, wenn die vier Koax-Kabel von der Schüssel in den Keller (Leerrohr) geführt werden und von dort in einem kleinen SAT-Unterverteiler sternförmig zu den Zimmern rangiert werden?

    1) LINK Bild 3: Sitzt dann die obere Potentialausgleichsschiene im Dachboden und die zweite im SAT-Unterverteiler im Keller?

    2) LINK Bild 3: Sitzen beide Potentialausgleichsschienen im SAT-Unterverteiler im Keller?

    -> in beiden Fällen natürlich vom SAT-Unterverteiler 4mm² Kupfer in den Dachboden
    -> Erdungsleiter ist ein 16mm² zur PA-Schiene im Keller (Fundamenterder)

    Gruß
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erdung von SAT-Koaxial

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    im Dachboden, immer nahe an der Gebäudeeinführung.

    zweite im Keller kann, muss aber nicht.
    Die meisten Matrixen haben aber einen PA-Anschluss.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    342
    war es nicht so, dass bei "herausnehmbaren" Anlageteilen (und dazu zählt auch ein MS) der Pot.-Ausgleich nicht beeinträchtigt sein darf? D.h. die vom MS abgehenden Kabel müssen weiterhin am Pot.Ausgleich hängen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von AndyAC Beitrag anzeigen
    war es nicht so, dass bei "herausnehmbaren" Anlageteilen (und dazu zählt auch ein MS) der Pot.-Ausgleich nicht beeinträchtigt sein darf?
    Abzweiger? Verteiler? Dosen?
    zählen die auch?

    wenn ich den MS rausnehme, ist dann die Anlage noch funktionsfähig?
    Brauch ich dann den PA auf den Leitungen zu den Dosen?



    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Aachen
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    342
    Hallo,
    Es ist ja nicht zwangsläufig so, dass die Anlage durch Herausnehmen eines MS "abgehangen" ist, vielfach wird hinter dem Multischalter auch noch eingespeist, außerdem kann es zu unzulässigen Ableitströmen kommen. Hinter dem MS sitzt z.B. ein x-fach Verteiler (o.k.-ist bei einer MS-Analge nicht wirklich realitisch, aber es gibt ja auch Einkabellösungen etc.) dann sind z.B. 10 Satreceiver, 10Fernseher, 10Videorecorer etc. quasi Antennenmassenmässig zusammengeschaltet, die meisten dieser Geräte besitzen zwischen Primär und Sekundärseite entsprechende Widerstände/Kondensatoren-diese sind so dimensioniert, dass bei einem oder auch 2,3 Geräten die Summe der Ableitströme ein zulässiges Maß nicht übersteigt, bei aber einem MFH z.B. hängen da dann wie oben beschrieben locker 20-30 Geräte zusammen, der Ableitstrom nach Erde kann bei Berührung unzulässig hoch werden-daher ist die Erdung auch ohne Verbindung zur Antenne sinnvoll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    kann sinnvoll sein, ja.

    Aber wenn ich anfange die Anlage zu demontieren, ist klar das dann auch die Erdung nicht mehr funktioniert. Sonst müssten wir ja auch Verteiler, Abzweiger und evtl jede einzelne Dose in den PA einbinden.
    zweite im Keller kann, muss aber nicht.
    mehr schadet nie, unbedingt notwendig sehe ich aber nicht.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    StefanWert
    Gast
    Hallo!

    Danke für die Ausführungen!

    Also kann ich es so machen (zumindest mache ich dann nichts falsch):
    ==> [1)] LINK Bild 3: Die obere Potentialausgleichsschiene sitzt im Dachboden und die zweite im SAT-Unterverteiler im Keller. Vom SAT-Unterverteiler fahre ich mit 4mm² Kupfer hoch in den Dachboden. Erdung wie auf dem Bild (nach Multisw. im Verteiler, bei zugeführten Koax-Leitungen im Dachboden und Mast der Empfangsanlage).

    Vom Unterverteiler fahre ich nicht direkt auf die PA-Schiene um eine schleife zu verhindern, oder?

    Gruß
    Stefan

    PS: Es geht mir um den Schirm der Koax-Leitungen! Erdungsleiter mit 16mm² zur PA-Schiene im Keller (Fundamenterder) ist eh Pflicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    irgendwo in NRW
    Beruf
    Elektrofachmann
    Beiträge
    86
    Zitat Zitat von AndyAC
    war es nicht so, dass bei "herausnehmbaren" Anlageteilen (und dazu zählt auch ein MS) der Pot.-Ausgleich nicht beeinträchtigt sein darf? D.h. die vom MS abgehenden Kabel müssen weiterhin am Pot.Ausgleich hängen?
    Genau so.

    Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    321
    Danke Euch beiden. Was ist denn oder wäre denn dann die neue Norm das würde mich interessieren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen