Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Eppelborn
    Beruf
    Elektrotechnikermeister
    Beiträge
    3

    Gabionenmauer vor Hausaußenwand

    Habe ein Fertighaus in Holzständerbauweise.
    Nun muß ich aus Gründen einer Grenzbebaung auf der Hausseite wo die Grenze verläuft in Abstimmung mit dem Nachbarn
    eine Gabionenmauer (wir haben uns dafür entschieden) erstellen. Diese Mauer ersteckt sich von 50cm bis 150cm Höhe am Haus vorbei.
    Momentan haben wir einen Abstand von 10cm zwischen Gabionemmauer und Hausaussenwand geplant. Nun meine Frage reichen diese 10cm Abstand zur Hauswand, ohne das man hier Feuchtigkeitsprobleme (eventuell durch zu geringe Luftzirkulation) erwarten müßte ???
    Bei dieser Hauswand handelt es sich um die Wetterseite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gabionenmauer vor Hausaußenwand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    die Frage einmal einstellen reicht (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701

    Tach auch,

    der Nachbar liegt höher?
    Meine Meinung: Mit 10cm auf der Wetterseite und ~1m Mauer davor kannst Du da wunderbar Moos und Pilze züchten. Das wird nie trocken.

    Wieviel Platz ist denn von Hauskante bis zur Grenze?

    Gruss
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Eppelborn
    Beruf
    Elektrotechnikermeister
    Beiträge
    3

    Aw

    Ja der Nachbar liegt höher !

    Die Hauskante steht schon exakt auf der Grenze
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wie, Eure?

    Dann will der Nachbar also aufschütten und dies mit (auf SEINER Seite der gemeinsamen Grenze aufgestellten) Gabionen stützen???

    Das würde ich ihm keinesfalls erlauben!

    Oder wie, oder was...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Eppelborn
    Beruf
    Elektrotechnikermeister
    Beiträge
    3
    nein es wird nur das natürliche Geländeniveau bei dem Nachbarn wieder hergestellt !!
    Unser Architekt hatte unser Haus zu tief ins Gelände geplant !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    Meckl.-Vorp.
    Beruf
    IT-ingenieur
    Beiträge
    701

    Also mal Butter bei

    die Fische!

    Was sagt denn der Archi dazu?
    Ist das wirklich EUER Architekt? Oder der der Fertighausfirma?

    Diese 10cm-Lösung ist jedenfalls Mist. Feuchtigkeit und Unkrautwuchs und man kommt nie wieder ran...
    ..Dreckecke!

    Da würde ich (Laienmeinung) noch am ehesten direkt gegen die Hauswand anfüllen. Das muß aber auch statisch und abdichtungstechnisch geplant sein und da sehe ich bei einer Fertighütte eher schwarz.

    Die Gabionen müssten für 1-1,5m Höhe auch mindestens 50cm "dick" sein und stünden sowieso auf Nachbars Grundstück. Was sagt der denn dazu?
    Dann lieber Mauerscheiben in 50cm Abstand zum Haus - macht insgesamt auch 60cm und man würde wenigstens noch rankommen...

    Gruss
    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen