Ergebnis 1 bis 9 von 9

Auslegung Baubeschreibung DHH

Diskutiere Auslegung Baubeschreibung DHH im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Dipl.Ing. Papier+ Chemie
    Beiträge
    2

    Auslegung Baubeschreibung DHH

    Hallo zusammen,

    ...mein erster Beitrag, ich bin ganz aufgeregt...

    seit etwa 2 Monaten bauen wir (die Handwerker, der Bauunternehmer und meine Geldbörse) eine Doppelhaushälfte am Niederrhein.
    In den Gesprächen mit dem Bauleiter wurden wir vor die Wahl gestellt, ob wir eine Zweiholm- oder Betontreppe haben möchten. Über den Umstand, dass die Stufen mit irgendetwas belegt müssen, waren wir uns im Klaren. Das zu einer Treppe ein Handlauf/ Brüstung gehört, für mich selbstverständlich.
    Wir haben uns aus verschiedenen (hier schon oft diskutierten Gründen) für eine Betontreppe entschieden.
    Auf die Auswahl des Geländers angesprochen, lehnte der Bauleiter die Kostenübernahme ab.

    nun meine Fragen:
    1.) Die Baubeschreibung (s.u.) ist diesbezüglich recht schwammig formuliert. Man kann beides herauslesen. Gibt es Meinungen/ Beispiele von Eurer Seite?

    2.) Die Kosten für eine Betontreppe sind für den Bauträger (ohne Belag) im Vergleich doch geringer--> benötige Argumentrationshilfe.

    Danke schon einmal im Vorfeld für Eure Unterstützung.
    Andreas


    Die Baubeschreibung sieht folgenden Abschnitt dazu vor:

    "Die Unterkonstruktion der Treppenstufen vom Kellergeschoss bis in das Obergeschoss wird als präzise Stahlkonstruktion als Kastenrohrtreppe erstellt. Die Stufen werden als Holzstufen in Buche massiv Parkett nach Mustervorlage, ca. 40 mm stark hergestellt. Von uns sind zur Treppe passende Stahlgeländer vorgesehen. Eine eventuelle Lackierung der Geländer sowie der Stahlunterkonstruktion der Treppe ist Eigenleistung des Erwerbers/Bauherrn.

    Auf Ihren besonderen Wunsch hin können die Geschosstreppen auch als massive Betontreppenläufe hergestellt werden, solange der Baubeginn noch nicht erfolgt ist. Diesen Sonderwunsch bieten wir Ihnen ohne Belag und Nebenarbeiten sogar kostenneutral an. Der im Vorfeld bestimmte Treppenbelag ist dann vom Erwerber/Bauherr in Eigenleistung zu erbringen oder problemlos als zusätzlicher Sonderwunsch zu vereinbaren"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auslegung Baubeschreibung DHH

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast

    Täuschung

    Der im Vorfeld bestimmte Treppenbelag ist dann vom Erwerber/Bauherr in Eigenleistung zu erbringen oder problemlos als zusätzlicher Sonderwunsch zu vereinbaren"
    Darauf würde ich den festnageln. Wenn auch das (bei Standardtreppe im Preis enthaltene Geländer) im Zuge der Umstellung auf Betonstufen in Eigenleistung zu erbringen ist, hätte auch das hier aufgeführt sein müssen.

    Nach Treu und Glauben konnten Sie bei o.a. Formulierung davon ausgehen, dass nur die Beläge entfallen.

    Mal einen RA fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Hansal
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    HartzIV
    Beiträge
    754
    Es steht nirgens das ein Geländer entfällt oder.
    Deine Eigenleistungen werden doch aufgeführt.


    Grüße

    Ok Baufuchs war schneller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Delmenhorst
    Beruf
    Rechtsanwalt
    Beiträge
    325
    Erstmal herzlichen Glückwunsch zum ersten Beitrag!

    Zum rechtlichen Hintergrund: Bei Bauverträgen, die ein Unternehmer einem privaten Bauherren vorgibt, handelt es sich in aller Regel um allgemeine Geschäftsbedingungen. Diese unterliegen einer Inhaltskontrolle nach den §§ 305 ff. BGB. Die Baubeschreibung unterliegt hiernach einer eingeschränkten Inhaltskontrolle gemäß § 307 Abs. 3 S. 2 BGB. Danach müssen Regelungen in Baubeschreibungen transparent, also klar und verständlich sein. Sind sie nicht verständlich oder mehrdeutig, geht das zu Lasten des Unternehmers.

    Ich sehe das Ganze auch so, dass das Geländer geschuldet ist. Wie schon gesagt, steht da nur, dass der Belag als Sonderwunsch ausgeführt werden kann. Außerdem kann man bei einem schlüsselfertigen Bau erwarten, dass zu einer Treppe ein Geländer gehört.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast

    Aus einer

    Baubeschreibung die den Leistungsumfang der vom Unternehmer für ein Einzelbauvorhaben zu erbringenden Leistungen beschreibt, AGB´s machen zu wollen halte ich für gewagt.

    Gib mal ein AZ für so was...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    Zitat Zitat von rudi1106 Beitrag anzeigen
    ... schlüsselfertigen Bau erwarten, dass zu einer Treppe ein Geländer gehört.
    sind wir wieder bei "schlüsselfertig".

    gibts ein urteil, in welchem"schlüsselfertig" in der hinsicht definiert wird, dass ein geländer,eine haustüre, was weiss ich vorhanden sein muss, wenn diese nicht im vertrag erwähnt werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    REG Arnsberg
    Beruf
    Forscher
    Beiträge
    927
    Der Bauvertrag:
    Tip: Bauvertrag bis zur letzten Heftzwecke ausverhandeln.

    Wenn dies nicht mehr möglich ist, Krankenversicherungspolice dahingehend erweitern, daß in der Nervenklinik Anspruch auf ein Einzelzimmer besteht.

    Quelle: Stenkelfeld
    http://richter-ballmann.info/2009/07/06/der-bauvertrag/

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    Beiträge
    2,580
    das geländer muß vom bu montiert und bezahlt werden - sonnenklar.

    super ist ja die formulierung "..sogar kostenneutral...".

    für den bauunternehmer ergeben sich durch den einbau eines reinen betontreppenlaufes
    erhebliche einsparungen gegenüber dem einbau einer stahltreppe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Krefeld
    Beruf
    Dipl.Ing. Papier+ Chemie
    Beiträge
    2

    Vielen Dank...

    ... für die raschen Antworten.
    Auch wenn ich den BU noch von meiner/ unserer Sichtweise überzeugen muss, bestärken mich die Antworten und ich werde eine wenig sicherer in meiner Argumentation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen