Ergebnis 1 bis 9 von 9

WDVS mit XXXXX

Diskutiere WDVS mit XXXXX im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Unna
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    1

    Frage WDVS mit XXXXX

    Hallo,

    ich habe von meinem Systemhersteller des öfteren XXXXX mit WLG 022
    der Firma XXXXXXX bezogen und auch verarbeitet. Jetzt habe ich von einer "Freiburger Studie" gehört die eher abrät weiß jemand was genaueres?
    Danke für die Info Frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WDVS mit XXXXX

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Trebendorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    39
    Das würde mich auch interresieren, möchte für mein geplantes Passivhaus gern die Kerndämmplatten von XXXXXX nutzen.
    Es wäre nett wenn jemand mit eigenen Erfahrungen mit XXXXX Hartschaumplatten berichten könnte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170
    Bei mir wurden diese Platten angebracht. Leider von einer Firma die noch keine Erfahrung damit hatten. Lässt Sich aber im Prinzip gut schneiden, richtiges Werkzeug vorrausgesetzt. Mein Verarbeiter nahm aber leider nur nen Fuchsschwanz und später Stichsäge. War dann natürlich nicht so toll. Also auf das Zertifikat des Handwerkers achten. Ansonsten scheint die Verarbeitung ähnlich dem eines normalen WDVS zu sein. Von einer Studie weiss ich nichts.
    Primi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Dipl.-Inform.
    Beiträge
    98

    3 Jahre Später ...

    Zitat Zitat von Primi Beitrag anzeigen
    Bei mir wurden diese Platten angebracht. Leider von einer Firma die noch keine Erfahrung damit hatten. Lässt Sich aber im Prinzip gut schneiden, richtiges Werkzeug vorrausgesetzt. Mein Verarbeiter nahm aber leider nur nen Fuchsschwanz und später Stichsäge. War dann natürlich nicht so toll. Also auf das Zertifikat des Handwerkers achten. Ansonsten scheint die Verarbeitung ähnlich dem eines normalen WDVS zu sein. Von einer Studie weiss ich nichts.
    Primi

    Wir stehen gerade auch vor der Frage, evtl. XXXXX (unter Estrich im EG, darunter kalter Keller) einzusetzen, siehe http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=49220. Würde Sie heute nochmal XXXXX nehmen?

    Danke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Königstein
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    37
    Die Platten haben produktiosbedingt ein Vlies an ober und Unterseite. Wird die Platte naß, dann kann sich dieses lösen.
    (Der schlaue Verkäufer wird nun sagn, dann muss man eben Gerüst abhängen....wird deswege aber trotzdem naß...es soll ja Baustellen geben, die noch ohne Zelt erstellt werden).
    In den Verarbeitungsrichtlinien der Hersteller steht deswegen auch, dass diese nicht naß werden darf...dies allein würde bei mir schon ein ungutes Gefühl auslösen.
    Auch zeigen die Platten relativ große Maßtoleranzen und sind eher schwierig zu verputzen.
    Man muss nicht für alles der Vorreiter sein...oder ? AM besten einen Putzer suchen, der Referenzen benennen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170
    Für untern estrich hätte ichs ja sowieso nicht genommen Da hab ich überhaupt keine Ahnung wie gut die Eignung ist...
    Primi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    599

    Verputzen

    ging easy.

    Maßtoleranzen waren extrem gering. Bei uns als Außendämmung dieses Jahr angebracht. Schleifen geht ja nicht, daher muss exakt gearbeitet werden. Auch am Altbau bei uns kein Problem. Dann Armierung dicker als üblich und Putz ganz "normal". Also, ich sah da kein Problem.


    Das Vlies ist nur verlorene Schalung, das kann lt. Hersteller auch entfernt werden, wenn es sich löst. XXXXX an sich zieht Feuchtigkeit, daher das Thema Nässeschutz.


    Mal sehen, wie der erste (zweite, dritte, vierte, ....) Winter wird.


    Grüße
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    1
    Ich kann von dem Material nur abraten! Wir haben XXXXX genommen. Die Platten sind alle geschrumpft. Der Hersteller versucht sich rauszuwinden um nicht zahlen zu müssen.

    Selbst Platten die wir über haben (auch noch verpackt!) sind um bis zu 6mm !!! geschrumpft! Also Finger weg!

    Suche auch noch andere die ähnliche Erfahrungen gemacht haben!

    Bitte meldet euch bei mir. Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Fürth
    Beruf
    Elektotechniker
    Beiträge
    170
    Also geschrumpft scheint bei mir noch nichts zu sein. Und das nach 1,5 Jahren. Also hoffe ich mal, dass das nicht auch noch passiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen