Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    50679
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2

    Preisverhandlung mit Bauträgern

    Liebe Experten,
    und solche die es durch leidvolle Erfahrungen geworden sind. Wenn ich das Grundstück nicht bereits gekauft hätte, würde ich es vermutlich lassen, so zumindest mein Eindruck nach Durchsicht vieler Beiträge.

    Unabhängig von der Frage ob Bauträger, Fertighaus , oder Architekt mit anschließender ******** Ausschreibung, die Baupartner werden, fiel mir auf, dass scheinbar niemand mit seinem Budget am Ende dort gelandet ist, wo er eigentlich landen wollte.

    Ich begebe mich nun auch auf den leidvollen Weg vieler anderer, indem ich zuerst einige Bauträgerangebote einhole.

    Hierzu meine erste konkrete Frage:
    Beim jedem Autokauf wird gehandelt. Hier im Forum scheinen die meisten Bauherren zwar Angebote einzuholen und zu vergelichen, aber nicht zu verhandeln.

    1. Große Frage, ist das üblich, wenn ja, wieviel 'Luft' ist hier erfahrungsgemäß.
    2. Kennt jemand einen seriösen Bauunternehmer im Kölner Raum.
    3. Es scheint schwierig zu sein die verschiedenen Angebote zu vergleichen.
    Kann man den Spieß nicht rumdrehen, durch eine detaillierter Leistungs & Materialbeschreibung und zum Bsp. durch Anforderung konkreter Angebote (z.B. ********) mit Festpreis die Unsicherheit rausnehmen und das Risiko der Fehlplanung dem Bauträger auferlegen.

    In einem Jahr werde ich vermutlich über diese Fragen lachen, aber trotzdem sind sie der erste Schritt für mich im Moment. Deshalb freue ich mich sehr über KOmmentare, auch wenn ich vielleicht eher ins 'Bauanfängerforum' gehöre.

    Danke

    Bau rookie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Preisverhandlung mit Bauträgern

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    Zum einen...

    ... ist das hier alles schon zig Mal durchgekaut worden. Zum anderen wird es sich hier, da Du das grundstück schon gekauft hast, um einen GU/GÜ handeln, und zum letzten: bist Du der Meinung, daß Du wirklich vergleichen kannst und durch die Fallstricke der einzelnen Beschreibungen durchblickst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    Zitat Zitat von Baurookie Beitrag anzeigen
    Unabhängig von der Frage ob Bauträger, Fertighaus , oder Architekt mit anschließender ******** Ausschreibung, die Baupartner werden, fiel mir auf, dass scheinbar niemand mit seinem Budget am Ende dort gelandet ist, wo er eigentlich landen wollte.

    Hierzu meine erste konkrete Frage:
    Beim jedem Autokauf wird gehandelt. Hier im Forum scheinen die meisten Bauherren zwar Angebote einzuholen und zu vergelichen, aber nicht zu verhandeln.
    Kommentare eines bereits fertigen Bauherren:
    - wenn Du Grundstück hast willst Du wohl mit GU/GÜ bauen...
    - bei uns wurde das Baubudget ziemlich eingehalten, alles was durch kostenoptimierte Planung und günstige Angebote eingespart wurde, haben die Bauherren wo anders wieder ausgegeben
    - wenn Preise realistisch sind warum soll weiter pressen? Ich erwarte gute Arbeit (besser als DIN irgendwas Minimalstd) und zeige auch faires Verhalten (u.a. bei schneller Bezahlung). Das spricht sich durchaus bei den lokalen Handwerkern herum...
    - Viel Spaß beim super genauen spezifizieren der kleinsten Details für ********...

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    Ich

    kann heute schon über die Fragen lachen.

    1.) Wenn Ihnen das Grundstück gehört, handelt sich nicht um Bauträger von den sie Angebote einholen können, sondern um Generalunternehmer (ohne Planung) oder Generalübernehmer (mit Planung)
    2.) Planung über Architekt und "******** Ausschreibung" was soll das sein? Pläne und Wünsche einstellen um dann am Ende ein Korb mit Äpfeln/Birnen/Bananen/Ananas miteinander zu vergleichen..??? Unfug
    3.) Was wollen Sie? Ein seriöses Angebot oder gehts nur um Nachlass? Wenn Sie den Unternehmen vorher sagen, dass Sie 30% Nachlass möchten, kriegen Sie Angebote, bei denen das möglich ist.
    4.) Welcher Bauunternehmer ist so gestrickt, dass er sich das Planungsrisiko, welches beim Architekten liegt aufbürden lässt?
    5.) Festpreis ist ohne weiteres möglich, Planungsrisko bleibt aber beim Planer

    Lesen Sie mal diesen Beitrag, da ging es dem Bauinteressenten ähnlich wie Ihnen. In #33 finden Sie dort etwas über die Kosten.

    PS: Nachlass gabs da 0%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    50679
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    kann heute schon über die Fragen lachen.

    1.) Wenn Ihnen das Grundstück gehört, handelt sich nicht um Bauträger von den sie Angebote einholen können, sondern um Generalunternehmer (ohne Planung) oder Generalübernehmer (mit Planung)
    2.) Planung über Architekt und "******** Ausschreibung" was soll das sein? Pläne und Wünsche einstellen um dann am Ende ein Korb mit Äpfeln/Birnen/Bananen/Ananas miteinander zu vergleichen..??? Unfug
    3.) Was wollen Sie? Ein seriöses Angebot oder gehts nur um Nachlass? Wenn Sie den Unternehmen vorher sagen, dass Sie 30% Nachlass möchten, kriegen Sie Angebote, bei denen das möglich ist.
    4.) Welcher Bauunternehmer ist so gestrickt, dass er sich das Planungsrisiko, welches beim Architekten liegt aufbürden lässt?
    5.) Festpreis ist ohne weiteres möglich, Planungsrisko bleibt aber beim Planer

    Lesen Sie mal diesen Beitrag, da ging es dem Bauinteressenten ähnlich wie Ihnen. In #33 finden Sie dort etwas über die Kosten.

    PS: Nachlass gabs da 0%
    Ich glaube die Äpfel und Birnen Geschichte erhalte ich beim anfordern verschiedener Angebote von mehreren GÜ. Und wie MoRübe zwar forsch, aber durchaus korrekt bemerkte, werde ich die Unterschiede nicht aufdecken können.
    Eigentlich sollte doch die eigene Ausschreibund die vergleichbarste aller Grundlagen sein. Es sei denn, der Architekt macht es nicht genau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Baufuchs
    Gast

    Nachtrag

    3 Wege können zum Ziel führen:

    1.) Fähiger Architekt plant, macht Einzelausschreibung, überwacht die Ausführung (Nachteil: kein Festpreis) vom Architekten erstellte Kostenschätzung wird erst nach Ausschreibung konkreter, Endpreis erst nach Ausführung (da Abrechnung nach Aufmaß) bekannt.
    2.) Fähiger Architekt plant, funktionale Baubeschreibung an Generalunternehmer, der führt zum Festpreis aus, Architekt überwacht (vergleichbare Angebote)
    3.) Generalübernehmer plant und führt zum Festpreis aus, ggf. mit Fremdüberwachung, dann aber notwendig eine externe Prüfung der Baubeschreibungen. Angebote nur vergleichbar wenn die erste, überprüfte Baubeschreibung an alle weitren GÜ´s geht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    MoRüBe
    Gast

    Ich bin nicht forsch...

    ... in bin der Stinkstiefel hier

    Zitat: "die eigene Ausschreibung"...

    Möchtest Du mal sehn, was hier manchmal fürn Mist aufm Schreibtisch landet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen