Ergebnis 1 bis 3 von 3

Komplettsanierung 2-Fam. Haus 1969

Diskutiere Komplettsanierung 2-Fam. Haus 1969 im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Tauberbischofsheim
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    10

    Frage Komplettsanierung 2-Fam. Haus 1969

    Hallo zusammen,

    ich stehe kurz davor mir ein Haus von 1969 zu kaufen.

    Dieses Haus ist mit Elektrospeicheröffen ausgestattet, die auch ihre beste Zeit
    hinter sich haben.

    Bedeutet für mich das ich alles neu machen möchte, Heizung, Fenster, Türen,
    Elektrik und Sanitär.

    Meine Fragen an euch Experten:

    Das Haus hat zwei Etagen mit je 90m² Wohnfläche, eine Davon möchte ich vermieten die andere selbst nutzen.
    Als Heizung habe ich an eine Gas-Brennwertheizung gedacht und zwar für jede Wohnung seperat, damit ich mit der Abrechnung der Heizkosten
    nix zu tun habe sondern der Mieter dies mit dem Gaswerk selbst abrechnet.

    Ist das sinnvoll ?

    Wie funktioniert dann die Warmwasseraufbereitung im Sommer ?

    Könnt ihr mir Tips geben was ihr machen würdet ?

    Danke im vorraus für eure Antworten

    Sven
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Komplettsanierung 2-Fam. Haus 1969

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Sven77 Beitrag anzeigen
    Könnt ihr mir Tips geben was ihr machen würdet ?
    Jepp.

    Fachmann holen.
    Energieberatung, Ermittlung der sinnvollen Modernisierungsmaßnahmen, Heizlastermittlung usw.

    Zwei getrennte Wärmeerzeuger hätten zwar den Charme einer einfacheren Abrechnung, aber man sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass die Investitionskosten steigen UND bei der zu erwartenden geringen Heizlast je Etage wird es auch schwer sein ein passendes Gerät zu finden das unter diesen Bedingungen auch noch effizient funktioniert.

    Bei mehreren Gas-Brennwertern ist auch das LAS zu betrachten damit hier nicht unnötig Kosten auflaufen (Stichwort: Doppelbelegung).

    Wie funktioniert dann die Warmwasseraufbereitung im Sommer ?
    Wenn schon getrennte Thermen, dann kann man auch die WW-Erzeugung trennen. Wie das am einfachsten geht hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. Müsste man sich anschauen.

    Bevor man an eine Planung geht sollten zuerst einmal die Grundlagen geklärt werden. Deswegen auch mein Eingangskommentar.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..getrennt Heizungs-und Warmwasserversorgung hat vor allem den Vorteil, dass du nicht deinen Nebenkosten hinterher rennen musst (man weiß ja nie...).
    -
    In einer früheren Wohnung hatte ich Gasetagenheizung ohne Brennwert. Problem hier, wie Ralf schon schrieb, die richtige Grösse. Nach einem Wechsel hatte ich eine deutlich geringere Heizleistung (grenzwertig) beim Warmwasser als vorher.
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen