Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    3

    Kabel nachträglich in WDVS

    Ein Haus, vier Ecken, vier Lampen.
    Leider ist in mir erst nach der Wärmedämmung mit WDVS die Idee gereift, die Lampen doch ans Haus statt daneben zu bringen.

    Ich habe sogar schon die Dämmplatten mit Gewebe und Haftputz überzogen.
    Kabelkanäle war meine erste Idee, aber Fehlanzeige: Will die Frau nicht, sieht nicht gut aus.

    Der Gedanke als Vater des Vorhabens: Mit der Flex den Kabelkanal vorsichtig senkrecht ins WDVS reinschneiden. Danach Spezial-Schaum drauf + Gewebestreifen + Haftputz wegen Wärmedämmung.

    Die Lampen auf Brillux Montageplatten Z 3847 auf dahinterliegene Ziegelwand befestigen und das Kabel vorher durch den Montagezylinder ziehen. Kabel kommt aus Kellerbereich, wo der Verteilerkasten hängt. Das heisst: Blechschiene am Übergang zum Sockelbereich mit der der Flex teilen und dann durch Poronbeton eine Durchgangsbohrung in den Kellbereich.

    Für mich klingt das machbar, aber ich frag mal: Wie seht ihr das?
    Hat jemand von Euch das schon mal durch?
    Ich suche noch einen guten Tip welchen Spezialschaum ich verwenden kann und was ich bei der Durchbohrung in den Keller bzgl. Abdichtung beachten sollte. Das ganze soll dann im Mai über die Bühne gehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kabel nachträglich in WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Thema läuft bereits hier:

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...443#post421443

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen