Ergebnis 1 bis 8 von 8

Momentaner Gasverbrauch?

Diskutiere Momentaner Gasverbrauch? im Forum Energiesparen, Energieausweis auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147

    Momentaner Gasverbrauch?

    Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzem ein Haus gekauft, in dem eine FBH und für einen Anbau eine Gastherme mit HK installiert ist. Insgesamz habe ich ca. 240m² zu beheizen, wovom ca. 35 m² nur mit ca. 18°C gefahren werden.

    Jetzt habe ich gestern und eben mal auf unseren Gaszähler geschaut und einen Verbrauch von 14m³ innerhalb von 24 Stunden bei Außentemperaturen um die 4°C abgelesen, was bei unserem Gastyp einer Leistung von 132KW entspricht. Dies entspräche einem Leistungsbedarf von 0,55kw pro m² und Tag.

    Um diese Werte einordnen zu können hätte ich gerne Erfahrungswerte von Euch und Euren Verbräuchen. Ach ja, es handelt sich um ein ca. 300 Jahre altes, saniertes Fachwerkhaus, und einem Teil einer zur Wohnung ausgebeuten Scheune. Das Haupthaus ist innen und außen mit Schilfrohrmatten isoliert.

    Ist das vergleichbar oder bin ich da "völlig nebendran"? Danke Euch!

    Gruß Mark
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Momentaner Gasverbrauch?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Zitat Zitat von crax Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass Du Leistung(kW) und Arbeit(kWh) verwechselst?
    Momentanwerte sind immer schlecht bewertbar.

    mfg
    Nein, verwechseln tue ich das nicht. Trotzdem hast Du natürlich recht, ich meine jeweils kW/h

    Mir erscheint der Wert erstmal relativ hoch, insbesondere vor dem Hintergrund der Abschlagszahlungen für Gas. Da ist mit noch nicht so klar, wie sich das Verhältniss von Tagen mit weniger Verbrauch zu Tagen mit mehr Verbrauch und damit die Abschlagskalkulation zusammensetzt. Auf Deutsch: Ich gehe von einem Verbrauch von 22.000kW/h im Jahr aus, und möchte wissen bzw. hochrechnen, wie ich in dieser Annahme liege...

    Gruß Mark
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von Blackseven Beitrag anzeigen

    Ist das vergleichbar oder bin ich da "völlig nebendran"? Danke Euch!

    Gruß Mark
    ...für 240m² und nicht mal (teilweise) 20°C und Rhein-Main Gebiet scheint mir das kein günstiger Verbrauch zu sein (bei mir liefen 150l Öl ca im November durch, gleiche Fläche, höhere Raumtemperatur). Wenn das Haus allerdings im Taunus steht relativiert sich das schon wieder etwas...

    Aufgrund der kurzen Betrachtung ist eine Hochrechnung nicht möglich....ich vermute allerdings, dass in den drei kalten Monaten alleine ca 18000kwh zusammenkommen 90x ca20cbm...

    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ...für 240m² und nicht mal (teilweise) 20°C und Rhein-Main Gebiet scheint mir das kein günstiger Verbrauch zu sein (bei mir liefen 150l Öl ca im November durch, gleiche Fläche, höhere Raumtemperatur). Wenn das Haus allerdings im Taunus steht relativiert sich das schon wieder etwas...

    Aufgrund der kurzen Betrachtung ist eine Hochrechnung nicht möglich....ich vermute allerdings, dass in den drei kalten Monaten alleine ca 18000kwh zusammenkommen 90x ca20cbm...

    gruss
    Ja, es steht im Taunus... ;-) Allerdings habe ich gerade gesehen, das die Therme viel zu oft zündet... Weiß allerdings nicht warum und werde erst mal forschen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Bioinformatiker
    Beiträge
    144
    Zitat Zitat von Blackseven Beitrag anzeigen
    Nein, verwechseln tue ich das nicht. Trotzdem hast Du natürlich recht, ich meine jeweils kW/h
    kW/h macht erst Recht keinen Sinn ...
    Energie kann man in kW*h messen. 1kW*h = 1000*3600 Joule = 3.6 MJ
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nur mal als Richtschnur wie man den aktuellen "Verbrauch" so einordnen könnte.

    Verteilung über das Jahr betrachtet:

    Januar 17%, Februar 15%, März 13%, April 8%, Mai 4%, Juni 1,4%, Juli 1,3%, August 1,3%, September 3%, Oktober 8%, November 12%, Dezember 16%

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    IT-Spezi
    Beiträge
    147
    Super....Genau so etwas habe ich gesucht!

    Danke Dir!

    Gruß Mark
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn Dein Referenztag ein durchschnittlicher Novembertag eines durchschnittlichen Jahres wäre, hättest Du dann einen Jahresverbrauch von rund 33.000 kWh (Kilowattstunden).

    Aber das mit den Einheiten übst Du bitte nochmal. So schwer ist das doch nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen