Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    15

    Holzfußboden neu aufbauen / Dielenboden

    Hallo,

    ich habe ein fast 90 Jahre altes Haus mit entsprechender Bausubstanz.
    Da ich Student bin und die finanziellen Mittel begrenzt, versuche ich Raum für Raum abzuarbeiten.

    Diesen Winter sollen 2 Räume erneuert werden, da ich ursprünglich mal Maurer und Betonbauer gelernt habe und lange Zeit mit den Zimmerern in der Firma zusammen gearbeitet habe, sind solche Arbeiten auch gut durch Eigenleistung zu erbringen. Allerdings haben wir damals keine Böden gelegt, sondern Dachstühle und Balkenlagen sarniert, aus diesem Grund ist das Thema Dielenboden für mich fremd.

    Mein Problem ist aber der alte Dielenboden, ich habe mich auf Grund des Schadbildes zu einer Neueindeckung entschieden.

    Schadbild:

    -große Fugen, teilweise 1cm!
    -durch einzelne Dielen wellig und uneben
    -teilweise morsch durch kaputte Fenster im Krieg
    -einige Dielen sind in horizontaler Richtung weit eingerissen, einige komplett durchgebrochen
    -3-5 Farbschichten
    -ettliche male Nachgenagelt, so dass das optische Bild gestört ist
    -Verzug ist ebenso vorhanden, sowie teilweise starke und tiefe Beschädigungen durch Möbel o.ä.

    Grundlegendes:

    Den Balkenabstand schätze ich auf 70cm lichtes Maß, die Nagelung ist 80cm weit auseinander. Die Balkenlage ist gut, kein Schädlingsbefall und ebenmäßig ist es auch. (vor einigen Jahren von unten geschaut, als ich die Zimmerdecke darunter erneuert habe)

    Problematisch ist die Dicke der jetzigen Dielen, sie beträgt 24mm, neue Dielen bekomme ich aber oft nur in 20mm stärke!

    Ich möchte gern 28mm Dielen verlegen, Hobeldielen reichen aus, das Schleifen übernehme ich selbst, das Preislimit liegt bei 35€ der m².

    Nun meine Fragen:

    Sind 20mm Dielen überhaupt ausreichend bei diesem Balkenabstand?
    Woher bekomme ich qualitativ ordentliche Hobeldielen mit entsprechender Restfeuchte und eventuell in Raumlänge? Der Weg in den Baumarkt war diesbezüglich ernüchternd!

    Was wäre angeraten, eine Versiegelung mit Lack oder eine Oelung? Die Dielen sollen noch farblich verändert werden (In richtung Nussbaum)

    Welche Holzart wäre empfehlenswert? Momentan liegt Kiefer oder Fichte, das lässt sich in dem Zustand schwer sagen, aber es ist sehr weich.

    Eichedielen wären natürlich Klasse, aber das wird mit 35€ je m² wohl nicht realisierbar sein!

    Was ist für die Balkenzwischenräume empfehlenswert? Zur Zeit ist eine Schlacke- Bauschuttmischung enthalten, ich hätte gern eine Dämmung (z.B. Mineralien) dort drinn, man liegte mir aber eine schwere Lehmschüttung nahe, da sonst Gefahr besteht, das sich die Balken verziehen?

    Ja, ich hoffe die Angaben sind für eine Hilfestellung ausreichend, achja, es ist normal genutzter Wohnbereich inkl. Schlafzimmer, allerdings habe ich einen Schäferhund!

    Vielen Dank

    Gruß Michael
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Holzfußboden neu aufbauen / Dielenboden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    ..........zum ersten solltest du nicht im baumarkt forschen, geh bitte zur holzhandlung, dort bekommst du auch die 24 mm dielung, ja schwere dämmstoffe mindern auch am besten den schall, aber ist das wichtig???? ich würde die dielung herreissen und dann eine rieselschutzfolie vollflächig auslegen und dann perliteschüttung oder eben dämmstoff in bahnen einlegen, dann dielung und diese dann ölen, kann man besser ausbessern wenn mal was beschädigt wird
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Moin,

    an der Schüttung würde ich nichts machen, wenn es nicht aus irgendwelchen Gründen nötig ist.
    Fürs Material gibts nen besseren BM, der fängt mit Poss an und hört mit ling auf.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Warum möchtest Du denn die Schüttung ersetzen?
    Das wird neu meist schlechter als vorher.
    Was befindet sich denn unter jenem Raum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von sammys Beitrag anzeigen
    Was ist für die Balkenzwischenräume empfehlenswert? Zur Zeit ist eine Schlacke- Bauschuttmischung enthalten, ich hätte gern eine Dämmung (z.B. Mineralien) dort drinn, man liegte mir aber eine schwere Lehmschüttung nahe, da sonst Gefahr besteht, das sich die Balken verziehen?
    @Julius
    ...er hätte gerne eine Mineraliendämmung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    15
    Hallo,

    ja vielen Dank für eure Antworten.

    OK, also wegen einer Holzhandlung muß ich mal schauen, die Idee ist mir noch nicht gekommen!!
    Bei Holz und am Ende Possling war ich schon, die haben Eichendielen die passen würden, aber 135€ der m², ansonsten haben sie fast nur Kiefer in allen Variationen vorrätig, welche vom Preis aber OK wären (21-42€, aber nur in 20mm Stärke).

    Bei der Schüttung geht es mir im Grunde um die Funktion einer Schüttung, Schallschutz und gleichzeitig eine Dämmung.
    Früher haben wir in berliner Altbauten immer eine schöne Schlackeschüttung gehabt, hatte zwar gestaubt wie der Teufel, aber das war eine prima und vorallem günstige Sache.
    Nun, bei mir ist aber mehr Bauschutt und irgendwelcher "Müll" anstatt eine ordentliche Füllung und da ich auf dem Standpunkt bin, wenn ich es mache, dann richtig, sehe ich auch einen Sinn in die Investition einer vernünftigen Füllung.

    Der Schallschutz muß ja nicht im Vordergrund stehen, es ist eh ein Einfamilienhaus.

    Die Idee von LiBa Hannover klingt in meinen Augen erstmal sehr gut.

    Welche Holzarten wären brauchbar? nordische Kiefer gibt es oft schon zum moderaten Preis, aber ich hab Angst dass das ganze zu Weich ist!

    Danke für die kompetente Hilfe!

    Achja, darunter ist das Speisezimmer und unter dem Schlafzimmer der Eingangsbereich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen