Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dinslaken
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    5

    Durchmesser Warm und Kaltwasserleitung

    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und das ist mein erster Eintrag. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Ich baue eine DHH und hätte da ein paar Fragen bezüglich der Warm und Kaltwasser Installation.
    Zur Info:
    Heizung und Warmwasser mittels Wärmepumpe und bzw. Hygienespeicher. (Standort Garage, da Haus ohne Keller und HWR Raum zu klein)
    Leitungen sollen aus Viega Sanfix Fosta Rohren erstellt werden.

    Zapfstellen Warm im EG:
    Gäste WC, Küche

    Zapfstellen Kalt im EG:
    Gäste WC (Handwaschbecken, WC und Urinal) Küche, HWR Raum

    Zapfstellen im OG:
    Handwaschbecken, WC, Dusche, Badewanne

    Nun meine Vorhaben:
    Warmwasserleitung in 20mm
    Kaltwasserleitung in 20mm
    Zirkulation: in 16mm

    Wäre es sinnvoll die Leitungen in einem durch als Steigleitungen bis ins OG laufen zu lassen?
    Bad sitzt direkt über den HWR Raum.
    Oder jede Etage für sich legen?

    Leitungslänge durch gelegt wären bis zum letzten Verbraucher im OG ca. 30m.
    Zirkulationsleitung wäre dann auch ca. 30m lang.

    Ist es sinnvoll zumindest die Warmwasserleitung mittels Doppelwandscheiben durchzuschleifen wegen Zirkulation, oder einfach die Verbraucher mittels T-Stück abgreifen?
    Im Bad OG komplett auch mit 20mm weiter machen, oder reicht ab Steigleitung 16mm?

    Soll ich die Leitungen im Estrich verlegen, oder in die abgehangene Decke? Wie würdet ihr es machen?

    Anbei eine kleine Zeichnung die hoffentlich ein bisschen darstellt, was ich versucht habe zu erklären. Zumindest den Leitungsverlauf.

    Über Ratschläge und Tips würde ich mich freuen.

    MFG

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Durchmesser Warm und Kaltwasserleitung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von dintown Beitrag anzeigen

    Über Ratschläge und Tips würde ich mich freuen.

    MFG

    http://www.bauexpertenforum.de/image...97ef77abd9.jpg

    Mein Rat:

    Installateur beauftragen.

    Ich glaube auch nicht dass du hier einen anderen Rat bekommen wirst..... schau mer mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nö, keinen Installateur beauftragen...

    Sondern einen Planer der dir die Planung erstellt gegen harte Euros und dir die Leistungen dann abnimmt...

    Dann hast du eine saubere Planung und du weißt das es ordentlich gemacht wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    München; Bayern, near Germany
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    812
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Nö, keinen Installateur beauftragen...

    Sondern einen Planer der dir die Planung erstellt gegen harte Euros und dir die Leistungen dann abnimmt...

    Dann hast du eine saubere Planung und du weißt das es ordentlich gemacht wurde.
    Planer für so ein Häuschen
    Dann kann er sich gleich einen Bausatz kaufen. Gibt es zu Hauf. Da bekommt er die Planung, das passende Material, die Abnahme, er kriegt sogar ein Zertifikat das er es selber gemacht hat...und bezahlt am Ende genausoviel wie wenn es der Handwerker gemacht hätte. Supi, und er darf es dann auch noch selber machen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dinslaken
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Ich sehe schon gar nicht so einfach das Thema
    Bloß wie geht ein Installateur vor? Wie würde der es machen?
    Dann wäre das Forum ja überflüssig wenn man alles an Firmen vergibt
    Ich bin selber gelernter Zimmermann und ein Dachstuhl könnte auch jeder etwas geschickte Hobby Handwerker hin bekommen.
    Gibt es keine groben Richtwerte die man auf so eine Installation anwenden könnte? Wir reden hier über eine kleine DHH und kein Mehrfamilien Haus.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Nimmst...

    Du Dir bitte mal die Zeit und guckst Dir die "Hilfestellung für Neulinge" an?
    Macht orientiert sich ja erstmal, wenn man irgendwo dazukommt, oder?

    Dann brauchste Dich auch nicht zu wundern und rumzumeckern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dinslaken
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Hallo Olaf,
    das habe ich vorher schlauer Weise schon gemacht und da steht:

    Das Bauexpertenforum kann Baulaien Hilfestellung in schwierigen Bausituationen geben und ihnen Wissen vermitteln, um Probleme zu vermeiden.

    Jetzt die Frage was habe ich falsch gemacht und warum sollte ich meckern wenn andere Leute mit helfen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Gas-Wasserinst.
    Beiträge
    42
    Darf ich aus der "Hilfestellung für Neulinge" auch was zitieren?

    "NICHT Sinn des Forums sind kostenlose Planungsleistungen und Projekt- oder Bastelanleitungen für DoItYourself-Heimwerker (z.B. Online-Statik oder Elektroinstallation)."
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Jürgen V.
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordrein Westfalen- OWL-Kreis Paderborn
    Beruf
    SHK
    Benutzertitelzusatz
    Alle Menschen sind klug: die einen vorher, die and
    Beiträge
    967
    keinen blassen Dunst, aber das Rohr schon ausgesucht.

    Standardantwort(en):

    - Arbeiten an Trinkwasseranlagen nur von zertifizierten Installationsunternehmen ausführen lassen. Guck einfach mal in Deinen Vertrag mit dem Wasserversorger. Bei dem gibt es auch eine Übersicht welcher Firmen da randürfen...

    - Die Bemessung des Rohrnetzes erfolgt entweder frei Schnauze (auf selbige kann man dann fallen), nach obskuren "Erfahrungs- und Faustwerten" (kann auch mal wehtun) oder richtigerweise anhand einer Rohrnetzberechnung.
    z.B. hier: Bosy Online: Trinkwasser
    irgendwo weiter unten gibt es auch Links zur Rohrnetzberechnung.

    - Eine Planung Deiner Trinkwasseranlage so aus der Ferne sprengt doch ein bischen den Rahmen und die Möglichkeiten dieses Forums. Speziellere Fragen werden aber ggf. beantwortet

    Sehr allgemeine Stichworte zur sehr allgemeinen Anfrage:
    - Wasser muß fließen (häufig und schnell),zu schnel nu auch wieder nicht
    - Heißes muß heiß sein, (nicht unter x °C)
    - Kaltes muß Kalt sein, (nicht über x °C)
    - Heiß und Kalt dürfen sich nicht beeinflussen.
    - Dein Trinkwasser darf nicht ins öffentliche Netz zurückgelangen
    - Dein Nichttrinkwasser darf nie ins eigene Trinkwassernetz zurückgelangen.
    - Deine Trinkwasseranlage darf nicht aus Trinkwasser ein Nichttrinkwasser machen. (Und das kann ganz schnell gehen)
    .
    .
    .



    Gruß Jürgen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Moin Jürgen,

    ja so ist es heutzutage. Man darf sich informieren, ja, man soll sich informieren, man darf alles selber planen und man darf alles kaufen. Nur selber einbauen, das darf man eben nicht

    Aber es ist ja alles soooo einfach, dass sich Leute auf ein Forumswissen stützen und meinen, dass eine Ausbildung und jahrelange Erfahrung nicht gebraucht bzw. hier abgefordert wird, nur weil man meint, ein Recht darauf zu haben, weil man sich hier angemeldet hat. Das Anspruchsdenken greift immer mehr um sich.

    Wenn von diesen Themen das Wissen vorhanden ist, dann kann man sich vielleicht einmal heranwagen

    Gruß

    Bruno
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von greentux
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Ingenieur ET
    Beiträge
    1,231
    Liegt aber auch daran, das die Handwerker mit Ausbildung und jahrelanger Erfahrung manchmal recht rar sind auf der Baustelle. Um die Gründe dafür zu erörtern braucht es aber sicherlich einige Flaschen Rotwein...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dinslaken
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Da muss ich meinem Vorschreiber Recht geben.
    Heute zählt doch oft leider nur noch eins. Schnell mit dem Auftrag fertig werden egal wie. Wenn ich sehe wie viele Firmen (so genannte Fachfirmen) in der Neubausiedlung bei uns arbeiten, kann ich nur die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Die armen Leute die nicht von allem Ahnung haben können, zahlen diese Leistungen auch noch mit verdammt viel Geld.
    So schlecht kann es aber doch eigentlich keinen der Firmen gehen, wenn ich bedenke wie viele Firmen sich auf Angebotsanfragen gar nicht mehr melden, ist es schon sehr schwer vertrauen in diese Firmen zu stecken. Leider gibt es zu viele schwarze Schafe und da versucht doch jeder so viel selber zu machen wie nur irgend möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521

    Daumen runter

    Tja Feuerwehrmann, ich lösche mein Feuer auch selber, weil die Jungs zu viel Bier löschen














    Du siehst, Verallgemeinerungen helfen auch nicht weiter. Vielleicht sollte man sich auch einmal fragen, warum immer mehr gute Firmen immer öfter "Nein" sagen

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Dinslaken
    Beruf
    Feuerwehrmann
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von OldBo Beitrag anzeigen

    Du siehst, Verallgemeinerungen helfen auch nicht weiter. Vielleicht sollte man sich auch einmal fragen, warum immer mehr gute Firmen immer öfter "Nein" sagen
    Ja das sollte man sich wirklich Fragen, aber dann sollten sie es doch von Anfang an mitteilen, sonst kann schnell ein falscher Eindruck entstehen wie z.B. mit dem Bier :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Zitat Zitat von dintown Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Heizung und Warmwasser mittels Wärmepumpe und bzw. Hygienespeicher. (Standort Garage, da Haus ohne Keller und HWR Raum zu klein)
    Leitungen sollen aus Viega Sanfix Fosta Rohren erstellt werden.
    Kenne ich nicht, ich habe einst vorwiegend 15 mm Cu-Rohr mit 1/2" Nippel gelötet.

    Die Zuleitungen waren so bei 22mm und nach Verzweigungen nur noch 18 mm. Die Reynoldszahl besagt sowieso daß es eine turbulente Strömung ist, die man auch im Haus etwas hört.

    Zapfstellen Warm im EG:
    Gäste WC, Küche

    Zapfstellen Kalt im EG:
    Gäste WC (Handwaschbecken, WC und Urinal) Küche, HWR Raum

    Zapfstellen im OG:
    Handwaschbecken, WC, Dusche, Badewanne

    Nun meine Vorhaben:
    Warmwasserleitung in 20mm
    Kaltwasserleitung in 20mm
    Zirkulation: in 16mm
    Ich vermute mit einer Zirkulationspumpe kann man auch geringfügig unter 16 mm für die Rückleitung gehen. Ich habe meine Leitungen so verlegt, daß die Schwerkraft ausreichend gut arbeitet
    Wäre es sinnvoll die Leitungen in einem durch als Steigleitungen bis ins OG laufen zu lassen?
    Bad sitzt direkt über den HWR Raum.
    Oder jede Etage für sich legen?
    Ich habe einen Verteiler im Keller, der es gestattet, einzelne Kreise getrennt abzusperren.
    Leitungslänge durch gelegt wären bis zum letzten Verbraucher im OG ca. 30m.
    Zirkulationsleitung wäre dann auch ca. 30m lang.

    Ist es sinnvoll zumindest die Warmwasserleitung mittels Doppelwandscheiben durchzuschleifen wegen Zirkulation, oder einfach die Verbraucher mittels T-Stück abgreifen?
    ??
    Im Bad OG komplett auch mit 20mm weiter machen, oder reicht ab Steigleitung 16mm?
    Da man eine Badewanne in vertretbarer Zeit füllen möchte, wäre 16 mm etwas knapp.
    Soll ich die Leitungen im Estrich verlegen, oder in die abgehangene Decke? Wie würdet ihr es machen?
    Meine Leitungen verlaufen gut zugänglich im Keller unter der Decke.
    Nirgends unter dem Estrich. Bei eienr FBH wäre eine undichte Leitung unter dem Estrich der GAU.
    Anbei eine kleine Zeichnung die hoffentlich ein bisschen darstellt, was ich versucht habe zu erklären. Zumindest den Leitungsverlauf.
    ??
    Über Ratschläge und Tips würde ich mich freuen.

    MFG

    http://www.bauexpertenforum.de/image...97ef77abd9.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen