Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13

    Frage Dämmen der DG-Giebelwände bei RMH

    Hallo,
    wir bauen das DG unseres RMH Bj 1980 aus. Die Dachschrägen werden mit Mineralwolle gedämmt: Von aussen nach innen: USB, 3 cm Luft, 13cm 032_Mineralwolle, Dampfsperre, 5cm Untersparrendämmung mit 035_Mineralwolle, dann Gipskartonplatten. Die Dämmung erfolgt -wie gesagt- zwischen und unter den Sparren und in der Kehlbalkendecke. Der Spitzboden bleibt ungedämmt.
    Frage ist nun: Was muß mit den Giebelwänden im DG gemacht werden ? Ist ja ein Reihenmittelhaus. Momentan sind die Wände unverputzt. Isolieren ? Mit wieviel cm ? Dampfsperre ?
    Danke und Gruß Paule
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmen der DG-Giebelwände bei RMH

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Die Giebelwände im beheizten Bereich sollten aus schalltechnischen, und Luftdichtheitsgründen verputzt sein. Im unbeheizten und ungedämmten Spitzboden dagegen ist dies u.U. nicht unbedingt nötig.
    Eine Fachberatung vor Ort zur Planung und Ausführung ist in jedem Fall dringend anzuraten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    13
    Danke für das Feed-back.
    Ich bin halt noch am überlegen, ob verputzen alleine ausreicht oder ob
    a) Gipskarton-Verbundplatten mit 4cm Polystrol
    b) Latten 3-4 cm dick mit Mineralwolle zwischen den Latten und darüber Gipskartonplatten nicht eine Alternative zu
    c) Wand nur verputzen
    wäre. Insbesondere wegen des oberen Bereiches der Giebelwand zur Decke bzw zur Dachschräge hin.
    Das wäre im Winter doch die kälteste Ecke. Ob ich da mit kondensierender Feuchte rechnen muß ? Hmm.

    Danke und Gruß Paul
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen