Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Hamburger Umland (SH)
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    288

    Feuchtes Mauerwerk verputzen?

    Hallo zusammen,

    bei unserem Rohbau hat es während des Mauerns häufig stark geregnet, so dass das Mauerwerk entsprechend durchfeuchtet ist (15 cm Porenbeton). Auf den teilweise feuchten Porenbeton wurde die Außendämmung (18 cm Mineralwolle) aufgebracht und verklinkert. Von Innen ist das Mauerwerk immer noch nass. In Kürze wird das Dach eingedeckt und die Fenster kommen rein. Anschließend soll innen verputzt werden.

    Meine Frage ist, ob das so in Ordnung ist, oder ob man dem Porenbeton einmal die Chance geben sollte zu trocknen, wenn ja, wie? Der Bauleiter meint, dass dies kein Problem sei, weil durch das Verputzen viel mehr Feuchte eingebracht wird.

    Im Keller ist es sehr nass und muffig. Die Lichtschächte waren mit Folie abgedeckt, damit nicht noch mehr Regenwasser reinläuft. Sollte man die Folie besser entfernen, damit der Keller besser durchlüftet wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchtes Mauerwerk verputzen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    heutzutage werden die häuser innerhalb 3-6 monaten fertiggestellt egal ob im winter oder im sommer und somit bleibt die eigentliche feuchtigkeit und auch feuchtigkeit durch niederschlag im baustoffen drin und kann nicht verdunsten. Um die troknungsprozess zu beschleunigen ist es empfehlenswert nach innenputz und vor Estrich Entfeuchtungsgeräte aufzustellen. Wenn die wände nass sind muß es trocknen bevor putz aufgebracht wird.
    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Hausfrau
    Benutzertitelzusatz
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Beiträge
    1,813
    Zitat Zitat von hausbauer2008 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    bei unserem Rohbau hat es während des Mauerns häufig stark geregnet, so dass das Mauerwerk entsprechend durchfeuchtet ist (15 cm Porenbeton). Auf den teilweise feuchten Porenbeton wurde die Außendämmung (18 cm Mineralwolle) aufgebracht und verklinkert. Von Innen ist das Mauerwerk immer noch nass. In Kürze wird das Dach eingedeckt und die Fenster kommen rein. Anschließend soll innen verputzt werden.

    ?
    Man hätte mit der Dämmung wohl beser gewartet. Auch im Winter trocknet der Wind erheblich. Aber eben nicht wenn eine verklinkerte Dämmschicht angebracht wurde.

    pauline
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Riedstadt
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    31
    Der zukünftige Schimmelbefall läßt schön grüßen. Früher hat man die Häuser über Winter austrocknen lassen aber heutzutage kanns ja wohl nicht schnell genug gehen TZtztztz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen