Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Böblingen
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    21

    Dezentrale Wohnraumlüftung

    Hallo zusammen!
    Wir haben inzwischen den Einbau einer _zentralen_ Wohnraumlüftung mit WRG verworfen. Als Alternative steht jetzt noch die dezentrale Lüftung.
    Als Probleme sehe ich zum einen die Geräuschentwicklung und zum anderen die mangelnde Luftfeuchtigkeit. Wenn das Teil im Schlafzimmer untergebracht wird muß es schon extrem leise sein, um mich nicht zu nerven.
    Gibt es da momentan Geräte auf dem Markt, die zu empfehlen sind? Soll man nur Geräte mit DIBT Zulassung verwenden - wie wichtig ist diese Zulassung? Oder ist es vielleicht besser, momentan zu warten und noch auf verbesserte Technik zu hoffen? Denn irgendwie sind wir nicht so recht glücklich mit dem was man so findet.

    Viele Grüße & recht schönen Dank schon mal,
    Claudia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dezentrale Wohnraumlüftung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Edling
    Beruf
    selbständig
    Benutzertitelzusatz
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    Beiträge
    165
    Warum? Wo fehlts denn?

    Gruß Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Dezentral mit WRG ?
    oder
    Reine mechanische Abluftanlage?

    Haste schon Daniel kontaktiert?
    www.lueftungsnet.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2004
    Ort
    Böblingen
    Beruf
    Informatikerin
    Beiträge
    21
    - Probleme der zentralen Lüftung sehen wir zum einen im geplanten Kaminofen (gibt aber mit externer Luftzufuhr), der anständigen Abluftabzugshaube in der Küche und dem simplen Gefühl, bei der zentralen Lüftung nicht das richtige zu tun.
    - dezentral natürlich auch mit WRG
    - Probleme sind bei den gefundenen dezentralen Geräten die Lautstärke, mangelnde Zulassung oder Optik.

    Claudia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von JDB
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Weserbergland
    Beruf
    Tragwerksplaner
    Beiträge
    4,924
    Hallo Claudia,
    Versteh ich nicht.
    Wenne jetzt gesagt hättest: "hygienegründe!" wegen langer Zuluftleitung, dann hätte ich's noch verstanden. Deine erwähnten Probleme sind alle längst keine mehr.

    Das "simple (ungute) Gefühl" sollte auch bei der dezentralen Lösung da sein. Ist bestimmt teurer (weil aufwändiger), unschöner und durch die Vielzahl der Geräte auch nicht einfach in der Unterhaltung (Filterwechsel, etc.). Außerdem muß Außenluft und Fortluft bei jeder Witterung gut getrennt sein, was bei der "Kleinheit" der Geräte sicher nicht immer einfach ist.

    Wichtiger Hinweis:
    Ich bin diesbezüglich Laie !
    Nur Bauchgefühl + Angelesenes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,442
    Bei der Konstellation WRG, Ofen, Dunstabzugshaube und Zuluft würde ich vorher mal den Bezirksschornsteinfegermeister fragen, insbesonderen wegen der Größe des Ofens.
    Und dann hier und auf www.alchemine.de und www.bau.de nach Herrn "Hitzl" suchen. Der hatte ein ähnliches Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    19
    Hallo Claudia,

    eine Feuerstelle im Raum stellt immer eine Gefahr da, und zwar völlig unabhängig von der Raumbelüftung, wenn die Möglichkeit besteht, daß Abgase in den Raum gelangen können.

    Dies muß auch unabhängig von jeder Lüftungsanlage gesehen werden, da keine Lüftungsanlage sicher gemacht werden kann.

    Diesbezüglich habe ich mich mit dem DIBT unterhalten und dies war auch die übereinstimmende Meinung. Deshalb wird das DIBT auch niemals eine Lüftungsanlage mit einem diesbezüglichen Stempel versehen, auch wenn manche vorgaukeln, sie hätten da so etwas. Gibbet nicht.

    Der Kamin selbst muß sicher gemacht werden, und zwar unabhängig von allem anderen. Selbst bei Fehlbedienung muß er sicher sein, etwa, wenn man die Tür zum Holz nachlegen offen läßt.

    Die Raumluftunabhängigkeit ist dann nämlich überhaupt nicht mehr vorhanden, wie man sich leicht vorstellen kann, wenn die Dunstabzugshaube loswettert. Abgase gelangen dann in den Raum, auch wenn der Kamin eine eigene Lüftungsöffnung hätte.

    Hier helfen auch keine Drucksensoren oder Verriegelungen. Es sind immer Situationen denkbar, wo mit solchen automatischen Intelligenzen genau das Gegenteil dessen gemacht wird, was der gesunde Menschenverstant dann tun würde. Automaten sind dumm.

    Die einzige Möglichkeit, welche mir eingefallen ist, besteht in einem saugenden Abgasventilator im Schornstein, der so eine steile Kennlinie hat, daß er bei jedem Unterdruck, welcher im Haus entstehen könnte, die notwendige Abgasmenge fördert.

    Natürlich muß die Funktion dieses Quirls überwacht werden und, wenn sein Ausfall festgestellt wird, muß der über dem Feuer angeordnete Wassereimer das Feuer löschen:-)

    Die Logik wäre dann ungefähr: Feuer identifiziert (Temperatur).... Quirl an.....Quirl fördert richtige Luftmenge......Wasserdruck da....etc.... alles o.k, darf weiterbrennen, ansonsten löschen und/oder Höllenlärm machen.

    Verschiedentlich vorgeschlagene Lösungen wie Lüftungabschalten wenn....kann durchaus genau das Verkehrte sein, da damit ja auch Rauch abgeführt werden könnte.

    Oleg Stolz
    www.oekoluefter.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    ... da bleibt dann nur noch das elektrische Kaminfeuer :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1,442
    oder andersrum,
    den Ofen einbauen und gut is.
    Weniger, ist auch hier mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Neuss
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    107

    technische Frage :

    Falls ein Heizkamin mit einer raumluftunabhängigen Luftzuführung ( mit ca. 200 Quadratzentimeter Querschnitt) versehen ist, wie kann denn bei einer offenen Ofentüre ein Unterdruck entstehen, so dass die Rauchgase in den Raum gelangen ? Das sollte doch bei ausreichendem Zuluftquerschnitt kein Problem sein.
    Wie wäre es denn mit der Lösung, dass sich die Abluftdunstabzugshaube nur dann einschalten lässt, wenn ein Küchenfenster geöffnet ist ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    19
    Gegenfrage: Wozu braucht man dann noch eine Abzugshaube?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89
    Was soll der Kaminofen bringen? Wärme, Wärme und warmes Wasser, Wärme und Heizungsunterstützung oder nur was fürs Auge? Egal was der Ofen bewirken soll, sollten Sie ein LAS einplanen: http://www.bauweise.net/grundlagen/t...amin/kamin.htm
    Die zentrale Lüftung wird in Ihrem Fall fast besser sein, da mit Zusatzgeräten bei einer zentralen Anlage mit zwei Lüftern eine Voreinstellung möglich wird, dass bei Betrieb de´s Verbrennungsofens oder der Dunstabzugshaube die Lüftung im Haus immer einen Überdruck herstellt. Wenn der Ofen nur was fürs Auge sein soll, dann entweder http:\\www.dernichtraucher.de oder ein gutes Video Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Köln
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    19
    Hallo Stephan,

    den "Nichtraucher" habe ich mir angesehen. Leider sind die Werbeaussagen irreführend bzw. grob unwahr.

    Es heißt: CO2-Entwicklung entspricht 2-3 brennenden Kerzen.
    Das stimmt unter der Voraussetzung, daß die Heizleistung auch entsprechend niedrig ist.

    Brennmittel ist "Bioallohol"

    Egal woher der Alkohol, Bio oder nicht, Summenformel ist etwa C2H6O.
    Wenn ich mir Heizöl ansehe, kommt etwa C71H144 heraus (nur als Verhältnis zu sehen).

    Bei einem Brennstoff kommt es ja auf den Wärmeinhalt an. Jetzt das Erstaunliche. Frage, wie hoch ist die CO2-Entwicklung auf denselben Heizwert bezogen?

    Kohle rein: 388 g CO2/kWh
    Heizöl EL: 247 g CO2/kWh
    Bioalkohol: 232 g CO2/kWh
    Propan: 214 g CO2/kWh

    (ich hoffe, daß ich mich nicht verrechnet habe)

    Der Bioalkohol läßt sich jedoch für 3 Euro/ltr verscherbeln, oder schöner: 0.46 Euro / kWh

    Dann doch lieber das Video:-)

    Ich kenne übrigens auch ein dezentrales Lüftungsgerät, welches diese "Überdruckfunktion" bereits standardmäßig beinhaltet, allerdings ohne Zusatzgerät:-)

    Unabhängig hiervon muß aber der Kamin selbst sicher sein!

    Oleg Stolz
    www.oekoluefter.de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    hannover
    Beruf
    MSR und Verfahrenstechnik Ingenieur
    Beiträge
    1
    Hallo Claudia,

    also Lüftung mit WRG- ein Muss heutzutage! Idealweise mit Feuchteübertragung, am besten als Membran wie z.B Santos 370F.
    Wegen Lärm müssen die Querschnitte und die Auswurfdüsen richtig ausgelegt werden und die Anlage sollte vielleicht nicht im Schlafzimmer stehen, dann kannst Du trotz Lüftung träumen...
    Kaminofen- schönes Thema
    In Verbindung mit einer Lüftung- 2 Wege-
    1. Differenzdrucküberwachung Aufstellungsraum-Kaminzug bzw. außen mit DibT zugelassenem Druckschalter der im Fehlerfall die Lüftung ausschaltet oder- wie ich finde sicherer und sinniger- Externe Verbrennungsluft mit DibT zugelassenem Kaminofen (raumluftunabängig)
    Ablufthaube und Kamin- nur eine Lösung- Fensterkontaktschalter- dh bei betrieb der Ablufthaube muß das Fenster auf sein!
    Generell eine sinnige Sache, da die Lüftung die Konvektionswärme des Ofens schön im Haus verteilt!
    Tip* Kaminofen mit Wasserführung nehmen wenn man plant den Ofen viel zu nutzen, eh einen großen Speicher hat wegen z.B Solarwärme.
    Zu guter letzt, ein Kaminofen in Verbindung mit einer Lüftungsanlage mit WRG ist ideal

    alles klar?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    mal aufs Datum gucken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Berechnung Wohnraumlüftung
    Von silversurfer990 im Forum Sonstiges
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.11.2003, 09:34
  2. Dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung
    Von Plewka im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2003, 15:38