Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27

Deckenleuchte befestigen?

Diskutiere Deckenleuchte befestigen? im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beruf
    KAM
    Beiträge
    4

    Unglücklich Deckenleuchte befestigen?

    Ich versuche gerade eine Deckenleuchte in meinem Wohnzimmer zu montieren.
    Ich stehe jedoch vor dem Problem, dass das Gegenstück der Lampe, welches an der Decke befestigt wird, die Löcher für die Schrauben genau im selben Abstand wie die Unterputzdose. Sprich wenn ich die Löcher für Schrauben/Dübel bohre, bohr ich genau in den Rand der Dose oder eben in die Schraubvorrichtung der Dose selbst.
    Ergo kann ich das Ding eigentlich nur mit den kleinen Schrauben der Unterputzdose anbringen, für die das Gewinde ja bereits in der Dose ist und lauf dann aber Gefahr, dass mit die Lampe samt Dose runterkracht, wenn die Dose nicht gut eingebaut ist und das Gewicht nicht aushält.

    Kennst sich jemand hiermit aus und kann mir Tips geben wie ich das Ding doch noch sicher dran bekomme?
    Bei der Lampe handelt es sich um Globo 5901-4, hier http://www.globo-italia.com/catalogo/110.pdf ganz oben zu sehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Deckenleuchte befestigen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    321
    Kannst Du nicht selber in das Unterteil der Lampe andere Löcher bohren , die weiter auseinander oder gegenüber sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    In dem falle musst du deine Leuchte(eine Lampe nennt man im Volksmund "Birne") wohl leicht versetzt neben der Deckendose andübeln.

    Aber auch dabei auf die Leitungen in der Decke achten, am besten die Dose vorsichtig öffnen und schauen aus welchen Richtungen die Leitungen in sie laufen.

    Alternativ:
    Je nach Dose befindet sich im Dosenboden ein Gewinde, in welches du eine lange Schraube mit metrichem(Spelsberg) oder Holzgewinde(Kaiser) drehen kannst. Aus deiner fragestellung leite ich ab das es sich nicht um eine Kölner Dose handelt?

    Edit:
    In Wien wohl keine Kölner-Dose!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Aus welchem Material ist denn die Decke?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Wien
    Beruf
    KAM
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Aus welchem Material ist denn die Decke?
    Scheint mir Beton zu sein!? Beim draufklopfen is es auf jeden Fall steinhart
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    In Betondosen sind normalerweise Gewindebuchsen eingearbeitet, damit (nicht zu schwere) Leuchten ohne zu Bohren befestigt werden können.

    Haste ma ne Mark - äh, nen Bild?

    Wenn Du mit "5901-4" die 54901-4 der verlinkten Katalogseite meinst:
    Die sollte die Dose durchaus tragen können!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Schwaben/Bayern
    Beruf
    elektriker
    Benutzertitelzusatz
    Long life Hardrock/Heavy Metal and Alice Cooper
    Beiträge
    321
    Zitat Dieter:
    In dem Falle musst du deine Leuchte(eine Lampe nennt man im Volksmund "Birne")

    ??? Also bei uns in Bayern wird im Volksmund eine Leuchte Lampe genannt und die Leuchtmittel Birnen, würde mich wundern wenn es bei euch anders wäre!

    Dieter und Julius :

    Das ist schön und gut dass ihr auf metrische Gewinde in Betondosen oder Holzgewinde in Dosen hinweist (also ich kenne nur Dosen die 1 Gewinde genau in der Mitte der Dose haben!)
    aber was bringt das denn wenn ihr ihm dann nicht sagt wie er das machen soll -
    denn habt ihr euch seine Lampe nicht angesehen?
    Das ist mit Sicherheit eine mit 2 Befestigungslöchern wie soll man die mit e i n e r Schraube etc korrekt festmachen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Na gut. Dann halt ne andere Antwort:

    Zumindest in D wäre der Fragesteller nicht befugt, die Leuchte selbst anzuschließen.
    Er braucht also sowieso einen Elektrofachmann dafür. Und der weiß dann schon, wie man das elektrisch UND mechanisch richtig macht!
    In Ösiland dürfte die Rechtslage ähnlich sein...

    Oder anders:
    Wer das mit den gegebenen Hinweisen nicht vernünftig gebacken kriegt, dem nutzen auch weitere Erklärungen nichts. Denn er wäre dann weder vom Verständnis noch von den praktischen Fähigkeiten her dazu in der Lage.

    So, und jetzt???


    Was die volkstümelnde Begriffsverwirrung angeht:
    Was Du, chipC, schreibst, deckt sich insoweit doch völlig mit dem von Dieter.

    Die "Birne", also das nackte Leuchtmittel, nennt man korrekt "Lampe".
    Und das ganze Drumherum (Fassung, ggf. Vorschaltgerät, Verdrahtung, Gehäuse, Schirm, Pendel etc.) ist korrekt die "Leuchte", wird aber von Schlampern oft fälschlich als "Lampe" bezeichnet.

    Dabei ist es doch so einfach zu merken:

    Nicht die Leuchte leuchtet!
    Und Obst gibts nicht beim Elektriker...



    zzm ist
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von Lukas
    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    B, NVP, IN, St Trop
    Beruf
    Bodenleger
    Beiträge
    11,785
    Mit Duschleuchte funktioniert aber der Witz mit der Duschlampe nicht.

    Gruß Lukas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    1,322
    Lukas-
    du Schleuchte!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Er braucht also sowieso einen Elektrofachmann dafür. Und der weiß dann schon, wie man das elektrisch UND mechanisch richtig macht!
    In Ösiland dürfte die Rechtslage ähnlich sein...
    Dass man für den Herd einen Elektriker braucht, verstehe ich, aber bei einer Leuchte/Lampe?

    Hast du da mal die Grundlage für?

    Danke
    Lutz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Pfeil Ja.

    Jegliche derartige Arbeiten an elektrischen Verbrauchsanlagen, die mit dem öffentlichen Versorgungsnetz verbunden sind, sind ausschließlich eingetragenen Fachbetrieben gestattet.

    Siehe auch NAV, §13, Abs.2.:
    Um dies zu gewährleisten, darf die Anlage nur nach den Vorschriften dieser Verordnung, nach anderen anzuwendenden Rechtsvorschriften und behördlichen Bestimmungen sowie nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, erweitert, geändert und instand gehalten werden. In Bezug auf die allgemein anerkannten Regeln der Technik gilt § 49 Abs. 2 Nr. 1 des Energiewirtschaftsgesetzes entsprechend. Die Arbeiten dürfen außer durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden; im Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetreiber eine Eintragung in das Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen Qualifikation für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten abhängig machen.
    http://www.gesetze-im-internet.de/nav/__13.html

    Ich vermag auch keinen Unterschied zu erkennen, ob man sich an einem Herd oder einer Leuchte einen elektrischen Schlag holt.
    Im Gegenteil - bei Deckenleuchten fällt man dann auch noch zusätzlich von der Leiter...
    Außerdem sind Leuchten weit häufiger schadhaft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    317
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Jegliche derartige Arbeiten an elektrischen Verbrauchsanlagen, die mit dem öffentlichen Versorgungsnetz verbunden sind, sind ausschließlich eingetragenen Fachbetrieben gestattet.

    Siehe auch NAV, §13, Abs.2.:

    http://www.gesetze-im-internet.de/nav/__13.html

    Ich vermag auch keinen Unterschied zu erkennen, ob man sich an einem Herd oder einer Leuchte einen elektrischen Schlag holt.
    Im Gegenteil - bei Deckenleuchten fällt man dann auch noch zusätzlich von der Leiter...
    Außerdem sind Leuchten weit häufiger schadhaft.
    Ist die Leuchte tatsächlich noch Teil der elektrischen Verbrauchsanlage nach NAV? Ist es ein Staubsauger dann auch? Muss meine Putzfrau dann den Elektriker mitbringen oder muss ich einen stellen oder gar mein Vermieter?

    Sorry, wenn das jetzt etwas polemisch klang, aber wo endet die Verbrauchsanlage nach NAV?

    Gruß Mathie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    An laienbedienbaren Schnittstellen, also z.B. einer Schukosteckdose oder einer Lampenfassung.

    Sprich: Ist die Leuchte per Stecker angeschlossen, braucht die Putzfrau keinen Eli, um sie zu wechseln. Aber sehr wohl, wenn sie fest angeklemmt ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Aha. Das heisst, als Eigentümer/Mieter darf man nicht mal ne Lampe mit Lüsterklemmen montieren oder einen Dimmer einbauen, sogar das Anklemmen der Notbeleuchtung bei Auszug muss ein Fachmann erledigen.
    Spitze.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen