Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Verschalung um Abwasserrohr mit Lärmdämmung - wie ausführen?

Diskutiere Verschalung um Abwasserrohr mit Lärmdämmung - wie ausführen? im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19

    Verschalung um Abwasserrohr mit Lärmdämmung - wie ausführen?

    Hallo zusammen!

    Erstmal ein gutes neues Jahr!

    Folgendes vorhaben ist geplant:

    Wir haben einen Hobbyraum durch den das Hauptabwasserrohr von unserem Haus läuft. Leider liegt das Rohr aufputz und somit hört man natürlich jedes Geräusch im Rohr.

    Ich wollte das Rohr jetzt von aussen isolieren (da suche ich noch eine Lösung), dann mit Gipskarton einen Kasten drum bauen und den Hohlraum mit Rockwoll Sonorock Plus nochmal gegen Lärm dämmen.

    Gibt es eine art gleichschenkligen L-Winkel den ich an der Decke und an der Wand an einer Profilschiene besfestigen kann um so die Platten direkt auf den L-Winkel schrauben zu können?

    Hat auch noch jemand einen Tipp wie man die Rohre am besten Schalldämmen kann?

    Danke und Gruß Hellglassy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verschalung um Abwasserrohr mit Lärmdämmung - wie ausführen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Moin.
    Ein Bauplattenwinkel würde da sicher eine gute Lösung sein. Kommt natürlich auf das Rohr an. Die Winkel gibt es von 10x10,über 20x20, 30x30 bis 40x20. Bei 20mm Wandung. Die Elemente sind aus Styropor was schonmal ein wenig Schall nimmt. Die Winkel können mit Fliesenkleber oder Montagekleber direkt befestigt werden. Geht auch mit UK und dann verschrauben, muss aber nicht. Das Rohr darunter mit Sonorock einpacken, fertig ist der Lack. Der Rohrkasten kann gespachtelt und gestrichen werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Vossi Beitrag anzeigen
    Die Elemente sind aus Styropor was schonmal ein wenig Schall nimmt.
    Quatsch! Diese "Bauplatten" sind nicht aus EPS (Styropor), sondern aus XPS (geschlossenzelliger Schaum).
    Absout starr und deswegen kein bissel schallmindernd.

    Und wer versucht, eine 2 cm breite Klebefläche mit Fliesenkleber fachgerecht zu montieren, der............................ nein - ich sags nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,501
    @Ralf, der Ansatz von Vossi ist nicht ganz verkehrt, diese winkeln aus Styrodur mit belagreife oberfläche sind eine superlösung für das genannte Problem.
    In der Praxis wird auch nichts anderes genommen als Fliesenkleber oder Montagekleber. Sei nicht immer so streng zu Handwerkern

    @Hellglassy such mal nach wedi-platten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Yilmaz Beitrag anzeigen
    Sei nicht immer so streng zu Handwerkern
    Doch

    Ich hab ja nix gegen die Winkel (ausser, das sie sauteuer sind). Aber a) möchte ich falschen Erwartungen (schallmindernd) vorbeugen und b) darf es hier schon etwas besser sein. Und dazu gehören dann halt Leisten oder Winkel, die Wand und Kasten sauber verbinden.

    Zum Hinterlegen bei Stössen hab ich da nix gegen Fliesenkleber. Aber nicht Schnittkante an Wand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von operis
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Am Stadtrand von Berlin
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    2,126
    Ihr habt beide recht. Praktisch sind die Winkel, aber Fliesenklebemörtel ist das falsche Material zum Befestigen.
    Schalldämmend sind die Teile auch nicht.

    Ein gewöhnlicher Kasten aus Gipskarton, fachgerecht ausgeführt sollte Abhilfe schaffen.


    operis
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19
    Hallo!

    Erstmal vielen Dank für die Antworten. Die Wedi Platten habe ich mir angeschaut, die sind für meinen Einsatzbereich aber nur bedingt geeigent.

    Ich habe mir das jetzt so vorgestellt. Als erstes werde ich das Rohr mit Vlies Wickelstreifen komplett umwickeln. Die Gesamtlänge beträgt 6,50 Meter von dem Rohr.

    Danach mache ich aus Holzlatten einen Rahmen. Der Holraum wird dann mit Rockwoll Akustik Sonorock ausgefüllt. Dann kommen noch Knauf Ausbauplatten auf die Lattung.

    Ich denke das ist das Maximum was ich gegen den "Abwasserlärm" machen kann.

    Eine Frage noch. Kann mir jemand sagen ob ich in die "normalen" Ausbauplatten von Knauf Steckdosen setzen darf oder müssen die Platten dann Feuerfest sein?

    Danke und Gruß

    Hellglassy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    Steckdosen setzen darf oder müssen die Platten dann Feuerfest sein?
    nein, es reichen allgemeine GKB -

    zur besseren Schalldämmung würde ich zwei Lagen GKB verwenden.


    Bauplattenwinkel würde da sicher eine gute Lösung sein.
    für mich schon, aber aus GKB , für einen Profi Standart !

    Siehe zum Thema auch hier

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19
    Da mein Gerüst frei hängend ist fällt eine Lösung mit U-Profilen weg, das wäre zu aufwendig.

    Den Tipp mit 2 Lagen GKB finde ich gut, danke. Das werde ich wohl auch so machen.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Steckdosen setzen darf oder müssen die Platten dann Feuerfest sein?
    Zitat Zitat von Peeder Beitrag anzeigen
    nein, es reichen allgemeine GKB -
    Zur Verdeutlichung:
    Direkt in die GKB darfst Du natürlich KEINE Steckdosen setzen (trotzdem trifft man dies öfters an)!
    Stattdessen müssen zugelassene Hohlraum-Gerätedosen montiert werden. Erst in jene kommen dann die UP-Steckdoseneinsätze. Solche Gerätedosen dürfen sogar direkt in brennbaren Baustoffen (wie z.B. Holz) montiert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19
    Danke. Die Holraum Gerätedosen sind schon eingeplant.

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19
    Noch etwas anderes. Die erste Lage GKB würde ja nach dem Anbringen auf der Lattung sauber verspachtelt werden.

    Wenn ich dann die zweite Lage GKB aufbringe sollte diese ja sicher versetzt angeschraubt werden. Dabei würde ich ja dann nicht mehr die Lattung treffen.

    Reicht eine Verschraubung von GKB in GKB. Also Platte auf Platte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Puchheim
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    19
    Kann mir keiner zu meiner letzten Frage helfen? Würde gerne heute anfangen.

    DANKE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    wie gross ist das Teil denn, bei mehr als 50 cm (waagerecht ) solltest du eh eine Lattung setzen.

    Gips in Gips hängend gibs nicht !!!!!!!

    Hohlraum-Gerätedosen
    @Julius, ich habe vergessen, das zu erwähnen.

    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Hellglassy Beitrag anzeigen
    Noch etwas anderes. Die erste Lage GKB würde ja nach dem Anbringen auf der Lattung sauber verspachtelt werden.
    Grob sollte reichen (aber darüber wissen die Gipserpeeders mehr...).

    Wenn ich dann die zweite Lage GKB aufbringe sollte diese ja sicher versetzt angeschraubt werden.
    Genau!

    Dabei würde ich ja dann nicht mehr die Lattung treffen.
    Dann hast Du einen zu großen Abstand der Unterkonstruktion...

    Reicht eine Verschraubung von GKB in GKB. Also Platte auf Platte.
    Nein! (siehe Peederschen Stabreim)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen