Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Schallprobleme Pelletheizung

Diskutiere Schallprobleme Pelletheizung im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    15

    Schallprobleme Pelletheizung

    Hallo zusammen,
    wir haben jetzt seit 2 Jahren einen Pelletheizung Piccopello PP 14,9 von
    Manglberger in Betrieb. Heizung läuft störungsfrei.

    Aber es gibt nichts, was nicht noch besser sein könnte.

    1. Lautstärke
    Leider war ich mir dieser Problematik bei der Entscheidung nicht bewusst.
    Zum einen ist das Gebläse beim Anheizen recht laut. Schalldämpfer für
    das Kaminrohr von Pelletheizungen habe ich noch nicht gefunden. Gibt es
    hier was.

    Was aber noch mehr stört ist der Reinigungszyklus. Beim Reinigen knallt
    das ganze Haus. Im Sommer stört das kaum, da selten, aber im Winter
    ist es lästig. In der Montageanleitung steht was von Schallentkopplung. Wie kann ich die finden bzw. herausfinden, ob der Heizungsbauer die eingbaut hat.
    Nütz es, wenn man die Heizung auf schallisolierende Beine stellt. Gummimatte oder so?

    2. Ruß
    Dem Kaminkehrer ist aufgefallen, dass bei unserem und anderen Piccopellos
    viel Ruß anfällt. Gut, das Rohr ist etwas verinkelt und auf den gut 2 Metern
    zum Kamin 3 mal um 90 Grad gebogen. Kann man trotzdem was tun?



    Vielleicht könnt Ihr mir ja bei der einen oder anderen Frage helfen.

    Vielen Dank und weiter so in 2010.

    Michelstein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schallprobleme Pelletheizung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Was ist "inkeln"?
    Ich kenn das nur als Ortschaft:
    Es lebte einst ein Wurm in Inkeln, der musste mal bei Winde pinkeln.
    Da dies geschah bei Winde, das pinkeln, pinkelte der Wurm aus Inkeln in Winkeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Raumausstattermeisterin
    Beiträge
    251
    ich denke mal dem inkel hat nur das "w" gefehlt und war einfach verwinkelt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Glaub mal dass der Julius das auch wusste....nur muss er es ja nicht gleich sagen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Mainz
    Beruf
    Raumausstattermeisterin
    Beiträge
    251
    ach so... das scherzkekse forum...
    das blicke ich auch manchmal nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Bei unserm Fröhling P4 waren so Gummipuffer dabei die man zwischen Boden und Kessel legt. Würde ich erstmal als einfache und Kostengünstige Variante empfehlen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Gummifüße nützen aber überhaupt nichts, wenn nicht sämtliche Rohrleitungen von und zum Kessel entkoppelt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Mittelfranken
    Beruf
    Arzt
    Beiträge
    63
    Bei meinem Ökofen kann man die Reinigungszeiten einstellen und z.B. auf 10 Uhr vormittags festlegen, wenn es nicht stört.

    Geht das bei Deiner Anlage eventuell auch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    15

    Leitung entkoppeln.

    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Gummifüße nützen aber überhaupt nichts, wenn nicht sämtliche Rohrleitungen von und zum Kessel entkoppelt werden.
    Hallo Thomas,
    genaus das ist es. Woran erkenne ich, ob die Leitungen entkoppelt sind?
    Wo und wie wird de Entkoppelung gemacht. Nahe am Kessel oder?

    Kleiner Tipp? Link? Foto?

    Grüße
    Michelstein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    Zitat Zitat von Michelstein Beitrag anzeigen
    Wo und wie wird de Entkoppelung gemacht.
    Also die Wasserleitungen sind ja mit Schellen an der Wand befestigt. Die Schelle umschliest ja die Wasserleitung nicht direkt, da müsste eine Art Gummi drin sein. Ist das so bei dir? Wie man allerdings das Rauchrohr entkoppeln soll ist mir Rätselhaft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Beiträge
    695
    z.B. hier:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Die normalen Rohrschellen mit Schalldämmeinlage nützen bei einer solchen Rappelkiste überhaupt nichts.
    Die Leitungen müssten zur Entkoppelung zwischen starren Rohren und Kessel durch Metallschläuche ersetzt werden.
    Es gibt m.W. auch Abgasschalldämpfer mit entkoppelten Anschlüssen. Als ich das letzte Mal vor vielen Jahren sowas gebrauchr habe, handelte es sich allerdings um einen Ölkessel. Könnte mit aber vorstellen, daß es ähnliches auch für Festbrennstoffe gibt.

    PS: Gib mal "Abgasschalldämpfer" bei gugl ein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2009
    Ort
    Franken
    Beruf
    Hausfrau
    Beiträge
    973

    an ThomasMD wg. Schalldämpfer

    Hallo,
    meine Heizung braucht auch einen.
    Der Installateur weiß nicht, was er einbauen soll und ob`s dann was nützt... Ich habe jetzt selbst gesucht und nun meine Frage:
    Welchen halten Sie für besser: T-Form-Abgasschalldämpfer oder einfache Rohr-Form-Schalldämpfer?
    Danke für eine kurze Antwort.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Mit den T-Form-Dämpfern habe ich leider keine Erfahrung. Damals gab es m.E. nur Rohrschalldämpfer. Die Dämpfung ist ja immer angegeben. Wichtig ist, daß der Körperschall wirksam entkoppelt wird. Ob die Körperschall-Absorber mit den T-Dämpfern kombiniert werden können, weiß ich nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ahorn
    Beruf
    Ideologe
    Beiträge
    1

    Stokerschnecke im ganzen Haus zu hören.

    Hallo,

    ich hänge mich jetzt mal einfach an diesen Thread weil es so gut paßt. Wir haben eine Pelletheizung und hören die Stokerschnecke sehr laut im ganzen Haus. Wir haben einen eingezogenen Edelstahlkamin, die Pelletsaustragung läuft über ein Schneckenrohr und die Anlage steht auf einem Fliesenboden. Ich habe keine Idee wie ich das Monster anheben könnte um es auf Gummifüße zu stellen. Wäre das die erste Empfehlung? Das Schneckenrohr ist aus PVC, ich denke nicht das der Schall hier übertragen wird. Könnte es der Kamin sein oder eher die Heizungsrohre?

    Gruß,
    Heiko
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen