Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 47

Empfohlene lichte Rohbauhoehe

Diskutiere Empfohlene lichte Rohbauhoehe im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    RLP
    Beruf
    BWLer
    Beiträge
    45

    Empfohlene lichte Rohbauhoehe

    Hallo,

    uns liegt ein Angebot eines GÜ vor, in dem folgende lichte Rohbauhöhen enthalten sind:
    - KG: 2,375 m (Arbeits- und Gästezimmer sind im Keller), wurde bereits von 2,26 m erhöht
    - EG und OG: 2,635 m

    Im ganzen Haus (auch in den oben genannten Kellerräumen) soll FBH verlegt werden, zudem wird es eine KWL geben.
    Welche Raumhöhen (also Oberkante Bodenbelag bis Decke) werden daraus ungefähr resultieren?
    Kommt man da noch auf 2,20 m bzw. 2,40 m?
    Ist das Eurer Meinung nach ausreichend?

    Sind das gängige Rohbauhöhen oder versucht der GÜ lediglich, den Angebotspreis zu drücken? Bei anderen Anbietern sind die lichten Rohbauhöhen ähnlich.

    In meinem Elternhaus und unserer jetzigen Wohnung haben wir auch Raumhöhen von 2,40 m, das geht schon in Ordnung.
    Sollte man den Keller auch noch auf 2,635 m erhöhen?

    Habe jetzt mal im Internet nachgelesen und gesehen, dass einige 2,60 - 2,80 m Raumhöhe haben. Ist das heute Usus?

    Was kostet solch eine Erhöhung um 10 cm ungefähr(!) (9,49 x 9,49 m, 36,5 cm Pumix Mauerwerk mit U-Wert von 0,23)?

    Dankeschön.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Empfohlene lichte Rohbauhoehe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Moin,

    bei einer RBL von 2,635 m sollte sich eine lichte Raumhöhe von über 2,40 m realisieren lassen. Dies hängt natürlich vom geplanten (=> Höhenangaben kann man den Bauzeichnungen entnehmen!) FB-Aufbau ab.

    dass einige 2,60 - 2,80 m Raumhöhe haben. Ist das heute Usus?
    Das kann man so nicht sagen. Es hängt letztendlich ab was EUCH gefällt und was IHR EUCH leisten könnt/ wollt. Wer gerne höhere Räume haben möchte, muß dies eben auch bezahlen.

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Nachtrag:

    Was kostet solch eine Erhöhung um 10 cm ungefähr(!)
    Ich würde sagen insgesamt 2.500 - 3.000 EUR (für beide Geschoße, EG + OG, gerechnet).

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wobei je nach Bebauungsplan eine Erhöhung nicht immer zulässig ist (oder ggf. dazu führen müßte, daß die Kellersohle tiefer eingebuddelt werden muß)!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von baumaestro Beitrag anzeigen
    - KG: 2,375 m (Arbeits- und Gästezimmer sind im Keller), wurde bereits von 2,26 m erhöht
    - EG und OG: 2,635 m

    Im ganzen Haus (auch in den oben genannten Kellerräumen) soll FBH verlegt werden, zudem wird es eine KWL geben.
    Welche Raumhöhen (also Oberkante Bodenbelag bis Decke) werden daraus ungefähr resultieren?
    Kommt man da noch auf 2,20 m bzw. 2,40 m?
    Ist das Eurer Meinung nach ausreichend?
    ...NEIN!

    Wir haben im EG eine lichte Rohbauhöhe von 2,65 (Unterkante Holzbalkendecke) bzw 2,90 (Oberkante Holzbalken, N+F-Bretter)
    abzüglich Fussbodenaufbau bleiben noch 2,50/2,75m
    Weniger würde mir nicht gefallen...(abh. v.d.Raumgrösse)
    Im OG haben wir Zwischenebenen auf 2,35 (./. 15cm Bodenaufbau), aber nicht über die gesamte Deckenfläche...Auch das sieht gefällig aus..
    Im Keller ist das Rohbaumaß 2,60 (./.18cm). Im Bad der ELW kommt noch eine etwa 5cm abgehängte Decke dazu...endgültige Raumhöhe also hier 2,35ca, sonst 2,40 ca....
    Lüftungs-und Abwasserrohre konnten schallgedämmt und relativ unauffällig an Ecken Decke/Wand geführt werden...

    Wenn also eine KWL unter der Decke verlegt werden soll (und da gehört sie mE hin), dann wird mE ein Rohbauhöhe von weniger als 2,8-2,9 keinen Spaß machen...(es sei den man vertraut auf den Gewöhnungsfaktor)...
    gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    RLP
    Beruf
    BWLer
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen

    bei einer RBL von 2,635 m sollte sich eine lichte Raumhöhe von über 2,40 m realisieren lassen. Dies hängt natürlich vom geplanten (=> Höhenangaben kann man den Bauzeichnungen entnehmen!) FB-Aufbau ab.
    Danke!

    FB Aufbau wird entsprechend KFW 70 sein, Einzelheiten stehen jetzt noch nicht fest (es ist noch nichts unterschrieben).
    Mit 20 cm für Dämmung, KWL, FBH und Bodenbelag sollte man aber doch hinkommen, oder?

    Wäe es auch möglich, das EG auf etwa 2,50 - 2,60 m lichte Raumhöhe zu erhöhen, das OG aber auf 2,40 m zu belassen?
    Da spricht doch nichts dagegen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    RLP
    Beruf
    BWLer
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    Wir haben im EG eine lichte Rohbauhöhe von 2,65 (Unterkante Holzbalkendecke) bzw 2,90 (Oberkante Holzbalken, N+F-Bretter)
    abzüglich Fussbodenaufbau bleiben noch 2,50/2,75m
    Du meinst bestimmt lichte Raumhöhe, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    953
    Stell diese Fragen mal deinem GÜ. Generell ist es kein Problem, einen Raum höher zu machen, allerdings ist es einfacher, wenn die Erhöhung um ganze Steinhöhen erfolgt.

    Extrem wichtig dabei ist die korrekte Treppenplanung, da eine Veränderung vom bekannten Standard schnell schwierig wird, besonders, wenn nur ein Geschoss in der Höhe verändert wird.
    20cm für den Boden sollte locker ausreichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Pforzheim
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    2,082

    Idee Rohmass / Fertigmass

    Meiner Meinung nach interessiert den BH das Rohmass doch nur indirekt.
    Sag Deinem GÜ, welche Fertigmasse Du im KG / EG / OG mindestens haben willst und das soll er dann auch realisieren, bzw. erst mal anbieten.

    Dem einen reichen 2,40 m im Wohnbereich, dem anderen sind 2,40 m im Keller noch zu wenig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Dem einen reichen 2,40 m im Wohnbereich, dem anderen sind 2,40 m im Keller noch zu wenig
    Das ist natürlich richtig...erstmal...

    aber auch das gilt e zu bedenken (nicht vom BH aber vom Planer!):
    Extrem wichtig dabei ist die korrekte Treppenplanung, da eine Veränderung vom bekannten Standard schnell schwierig wird, besonders, wenn nur ein Geschoss in der Höhe verändert wird.
    Insofern kann sich eine Veränderung der Geschoßhöhe ganz massiv auf andere Bauteile auswirken (kann, mu0ß nicht), was ganz besonders dann haarig werden kann, wenn der GU einen Katalog-Standard-Grundriß hat.

    Kann dem BH letztendlich wurscht sein, wie das technisch/ gestalterisch gelöst wird, es zeigt sich aber leider imer wieder, daß viele Feld-Wald-und-Wiesen-GUs damit schlichtweg nicht so ganz zu Rande kommen....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von baumaestro Beitrag anzeigen
    Du meinst bestimmt lichte Raumhöhe, oder?
    Zitat von bernix
    Wir haben im EG eine lichte Rohbauhöhe von 2,65 (Unterkante Holzbalkendecke) bzw 2,90 (Oberkante Holzbalken, N+F-Bretter)
    abzüglich Fussbodenaufbau bleiben noch 2,50/2,75m


    lichte Raumhöhe ist 2,5/2,75 (Unterkante/ Oberkante Balken)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    RLP
    Beruf
    BWLer
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von driver55 Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach interessiert den BH das Rohmass doch nur indirekt.
    Sag Deinem GÜ, welche Fertigmasse Du im KG / EG / OG mindestens haben willst und das soll er dann auch realisieren, bzw. erst mal anbieten.

    Dem einen reichen 2,40 m im Wohnbereich, dem anderen sind 2,40 m im Keller noch zu wenig.
    Der Standard in Deutschland wird aber wohl so bei 2,40 m liegen.

    Bisher habe ich mir da noch nie wirklich Gedanken darüber gemacht. Ich dachte immer, 2,40 m seien ausreichend für Wohnräume und 2,20 m für den Keller.
    Werde mir wohl mal bewusst einige Häuser anschauen müssen.

    Der Aufpreis ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    RLP
    Beruf
    BWLer
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Kann dem BH letztendlich wurscht sein, wie das technisch/ gestalterisch gelöst wird, es zeigt sich aber leider imer wieder, daß viele Feld-Wald-und-Wiesen-GUs damit schlichtweg nicht so ganz zu Rande kommen....
    Der GÜ hat einen eigenen Architekten, der sollte das eigentlich hinbekommen.

    Bei 10 - 20 cm mehr ändert sich ja außer an der Treppe auch nichts, oder? Die Tür-/Fensterhöhe kann man bei diesem Unterschied doch beibehalten, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Der Aufpreis ist ja auch nicht gerade ein Schnäppchen...
    Gibt's da schon eine Angebot des GU????

    Der Standard in Deutschland wird aber wohl so bei 2,40 m liegen.
    Einen "Standard" gibt es nicht. Die einzelnen Landesbauordnungen regeln aber wieviel es im jeweiliegn Bundesland mindestns sein muß (in Wohnräumen): z.B. BY: 2,40 m, B-W 2,30 m (die sind da wohl etwas zwergwüchsiger....).

    "Meine" Bauherren haben am Ende meistens (unterschiedlich, je nach FB-Höhen) in der Regel zw. 2,45 und 2,50 m. Sind besonders große Räume geplant kann aber eine größere Höhe sinnvoll sein. In besonders kleinen Räumen (WC, Bad usw.) empfinde ich große Raumhöhen als eher unschön.

    Grüße

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Die Tür-/Fensterhöhe kann man bei 10 cm Unterschied doch beibehalten, oder?
    Türen: Logisch! Fenster: hängt vom Sturzdetail ab (Rollokasten? Außenraffstore? usw.)

    Türen: Wie hoch sind diese denn geplant? Laß mich raten: 2 m? Ich tendiere/ rate hier zur nächstgrößeren Standardhöhe von 2,12 m. Die Menscvhen werden tendentiell immer größer und Hünen von knapp 2 m sind keine Seltenheit mehr. Da kann eine "Standardtür" von 2 m (deren tatsächliche Durchgangslichte jedoch ein paar cm geringer ist!) schnell bedrohlich nahe an den Haarschopf kommen. Hier sind ein paar mehr cm Abstand sicher angenehm....

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen