Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18
  1. #1
    Targa
    Gast

    Allgemeine Baupreise!

    Hallo,

    wie schon öfters erwähnt habe ich vor kurzem ein Grundstück gekauft.

    Habe vor nächstes Jahr mit dem Hausbau anzufangen. Es wird vieles in Eigenleistung erfolgen.

    Habe mich mal über Baupreise für den Hausbau erkundigt.

    Meint Ihr das die Preise für Materialien nächstes Jahr (oder sogar dieses) stark ansteigen werden ?

    Jetzt mit dem Bau anzufangen ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich.
    Danke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Allgemeine Baupreise!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    ..was ist bei dir "stark"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Targa
    Gast
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ..was ist bei dir "stark"?
    10 - 15 % oder noch mehr....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,795
    Glaskugeln sind z. Zt. alle zugeschneit....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Sind das dann Schneekugeln?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Ich denke dass sich die Preissteigerungen in moderaten Bereichen bewegen werden, mit Ausnahme der Produkte die stark von den Energiepreisen abhängig sind.

    Nachdem alle Regierungen die Kasinogänger wieder mit Spielkapital ausgestattet haben, geht die Zockerei schon wieder munter weiter.

    An jedem Eck wartet ne Menge Kohle die per Spekulation hohen Ertrag bringen soll .... an der Röhölpreisentwicklung kann man das sehr genau verfolgen, wie die Kasinogänger schon wieder munter zocken.

    Hoffentlich verbrennen sie sich nochmal kräftigst die Pfoten ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    achim, du und ich dürfen dann wieder und nicht zum letzten mal
    die brandsalbe bezahlen .. fromme wünsche helfen also nix, so dem
    raubrittertum staatstragende (systemische) bedeutung zugebilligt wird,
    ohne gleichzeitig pflichterfüllung einzufordern ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Dämmstoffe in Platten( weiße Kügelchen, um Werbung zu vermeiden)z.B. sind laut meinem Dachdecker gerade mal 25 % gestiegen. Und es wird zukünftig wohl das Passivhaus zum Standard werden, aber wann verbindlich? Das wird auch die Baupreise steigern.

    Ach ja, zum Kasiono Syndrom:
    Schaut Euch mal die Rohstoffpreise im Bereich Lebensmittel an, da sind die Spekulanten mal schnell hin ausgewichen. Kakao ist deshalb deutlich teurer geworden, obwohl in gleicher Menge und Qualität verfügbar! Lebensmittel sollten vom Zockertum ausgeschlossen weden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Nachdem alle Regierungen die Kasinogänger wieder mit Spielkapital ausgestattet haben, geht die Zockerei schon wieder munter weiter.

    An jedem Eck wartet ne Menge Kohle die per Spekulation hohen Ertrag bringen soll .... an der Röhölpreisentwicklung kann man das sehr genau verfolgen, wie die Kasinogänger schon wieder munter zocken.

    Hoffentlich verbrennen sie sich nochmal kräftigst die Pfoten ....

    Leider verbrennen sie unsere (Steuerzahler) Pfoten, nicht deren eigene.

    Das ist das Schöne, wenn man im Angestelltenverhältnis mit fremdes Geld
    spielen darf. Und Cheffe verteilt dafür noch großzügig Gehälter und Bonusse, welche problemlos abgenickt werden in der JHV.

    Nur soviel: wenn der nächste Blase platzt, werden manche Regierungen nicht mehr retten können, da sonst Pleite (sehe Griechenland, Island).


    Mir ist zuletzt aufgefallen (brauchte mal etwas Material), das viele Baustoffe seit 2004/2006 stark in Preis gestiegen sind.
    Aber halt sehr unterschiedlich, von 0 bis über 50% war alles dabei.
    Mit Glaskugelwissen in Sache Entwicklung in 2010/2011, könnte man gute Spekulationsgewinne einfahren.


    Huisje
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Bevor wir hier nun parallel zum Davoser noch ein Wirtschaftforum eröffnen mal eine Antwort auf die gestellte Frage: Die Lage der Baubranche ist derzeit alles andere als rosig - das werden die dort beschäftigten Fachleute wohl bestätigen können - was einerseits gut ist für den Bauherrn, da jeder Auftrag willkommen ist. Andererseits sollte der Bauherr darauf achten, dass die Preise stimmen, d.h. Vergleichsangebote einholen und auch darauf achten, dass die angebotenen Leistungen übereinstimmen.
    Hier zählt die alte Weisheit, antizyklich zu handeln. Also schon mal ein Pluspunkt für das Bauen in der jetzigen Zeit.
    Die Zinsentwicklung - sofern es um die Finanzierung geht - ist derzeit so unklar wie das Wetter im nächsten Jahr. Hier hilft es, die Finanzierung noch heute zu sichern, einen längstmögliche Zinsbindung zu wählen und mit den Bankern zu vereinbaren, dass Bereitstellungszinsen erst nach xxx(z.B. 12) Monaten anfallen.
    Billiger wird das Bauen in Zukunft nicht werden, eben auch wegen der steigenden Anforderungen an die technischen Standards.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    53332 Bornheim
    Beruf
    Maurermeister, Bauunternehmer
    Beiträge
    4
    Da die Preise momentan alle im Keller sind, können Sie nur ansteigen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hunsrück
    Beruf
    Arbeitstier
    Beiträge
    186
    Ich habe gestern die aktuelle Preisliste (2010) von einem Steinhersteller aus meiner Gegend bekommen und wenn ich die Preisliste von 2009 anschaue, dann sind die Preise um ca. 2-3% gestiegen. Ich habe aber nur bestimmte Steine angeschaut.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Waldsee/Pfalz
    Beruf
    SoftwareVertrieb
    Beiträge
    357
    Zitat Zitat von ecobauer Beitrag anzeigen
    Bevor wir hier nun parallel zum Davoser noch ein Wirtschaftforum eröffnen mal eine Antwort auf die gestellte Frage: Die Lage der Baubranche ist derzeit alles andere als rosig - das werden die dort beschäftigten Fachleute wohl bestätigen können - was einerseits gut ist für den Bauherrn, da jeder Auftrag willkommen ist. Andererseits sollte der Bauherr darauf achten, dass die Preise stimmen, d.h. Vergleichsangebote einholen und auch darauf achten, dass die angebotenen Leistungen übereinstimmen.
    Hier zählt die alte Weisheit, antizyklich zu handeln. Also schon mal ein Pluspunkt für das Bauen in der jetzigen Zeit.
    Die Zinsentwicklung - sofern es um die Finanzierung geht - ist derzeit so unklar wie das Wetter im nächsten Jahr. Hier hilft es, die Finanzierung noch heute zu sichern, einen längstmögliche Zinsbindung zu wählen und mit den Bankern zu vereinbaren, dass Bereitstellungszinsen erst nach xxx(z.B. 12) Monaten anfallen.
    Billiger wird das Bauen in Zukunft nicht werden, eben auch wegen der steigenden Anforderungen an die technischen Standards.
    Also wo die Krise ist, würde mich schon mal interessieren.. die Erdbauer haben die Bücher voll.. die Elektriker sind ausgelastet.. soviel habe ich von Krise hier zumindest noch nicht gespürt..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bayern Oberpfalz
    Beruf
    techniker
    Beiträge
    1,519
    Hallo,

    ich denke nicht das sich irgendwo exorbitante preissteigerungen
    aufgrund der wirtschaftslagen ergeben werden, stahl wird nach tagespreis gehandelt und die anderen baustoffe werden die üblichen 2-3 % anheben...


    achtung
    ich hoff ja immer nich auf ne fette inflation, 50% reicht mir schon, dann hab ich nur noch die halben schulden:-))
    also lass die da oben mal ruhig geld drucken, die zeche zahlen wir sowieso!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Beruf
    Sped.kaufmann
    Beiträge
    402
    Zitat Zitat von Pascal82 Beitrag anzeigen
    ich hoff ja immer nich auf ne fette inflation, 50% reicht mir schon, dann hab ich nur noch die halben schulden:-))
    Erst bei 100% Inflation sind deine Schulden halb soviel wert. Bei 50% nur 2/3.
    Hoffentlich steigen deine Einkünfte genau so schnell als der Inflation. (soll bei Hyperinfl. nicht immer der Fall sein.)

    Die Preise für Baustoffe sind abhängig von der Rohstoffpreisen an der Börse.
    Da das frischgedruckte Geld z.Z. wenig interessante Anlagenbereiche findet, versuchen die Börsianer es mal mit Rohstoffen.
    Mal schauen ob man da auch eine schöne Blase hinkriegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen